Mit 1,4 Milliarden Usern weltweit und insgesamt 28 Milllionen deutschen Mitgliedern ist Facebook inzwischen zu einem Social Media Giganten herangewachsen. User können hier ein persönliches Profil anlegen, ein Netzwerk aufbauen und durch den Gefällt mir-Button Inhalte verfolgen und teilen. Daneben hat sich Facebook als effizientes Online Marketing Instrument bewährt. So können Unternehmen ihr eigenes Profil gestalten, ihre Marke und Produkte präsentieren und ein Netzwerk von bestehenden und potentiellen Kunden aufbauen. Durch Facebook bleibt man in unmittelbarem Kontakt an der Zielgruppe und kann sie direkt mit regelmäßigen Updates und Informationen ansprechen.

Wenn es nach den CEOs geht, soll Facebook jedoch nicht nur ein soziales Netzwerk bleiben, sondern zu einer zentralen Anlaufstelle im Internet werden. In den letzten Jahren hat sich Facebook daher das Ziel gesetzt, der nicht weniger erfolgreichen Videoplattform YouTube Konkurrenz anzusagen.

Auch YouTube hat mehr als eine Milliarde Nutzer weltweit und diese generieren täglich über 3.000.000.000 neue Klicks. So ist YouTube auch in Deutschland die Videoplattform Nummer 1. Im Gegensatz zu Facebook ist der Content nicht nur für Mitglieder, sondern für alle Internetnutzer erreichbar. Dabei kann der Nutzer eigene Videos auf YouTube hochstellen und auf anderen Seiten direkt einbinden, wodurch YouTube als Hosting Seite attraktiv wird. Die angemeldeten Nutzer können sich zudem auf ihrer Startseite eine Art personalisierten“ Fernsehsender“ einrichten, in dem Updates von favorisierten Videos und Kanälen durch Empfehlungen und Playlisten gesammelt werden.

Auch Facebook hat erkannt, welches Potential in den Bereichen Content und Video Marketing steckt und bietet neue Features an, durch die der Video Content attraktiver werden soll. Unternehmen bekommen dadurch noch mehr Möglichkeiten, ihre Content Strategie zu verbessern. Gleichzeitig fragen sich viele, was in diesem Wust von Optionen die richtige Wahl ist. In diesem Artikel möchten wir Ihnen deshalb unterschiedliche Ideen für Ihre Video Marketing Strategie zeigen und die Vor- und Nachteile der beiden Netzwerke darstellen. Facebook oder Youtube? Ring frei!

 

Facebook = das neue YouTube?

 Facebook VideoSeitdem Videos auch im Newsfeed eingebunden werden können, gewinnt das soziale Netzwerk Facebook gegenüber YouTube kontinuierlich an Marktanteilen. Anfang 2014 wurden nur ein Viertel der geposteten Videos direkt über Facebook hochgeladen, während der Rest zum großen Teil von YouTube verlinkt wurde. Um das zu ändern, hat Facebook mehrere Dinge eingeführt: durch eine Autoplay Funktion werden die Videos lautlos abgespielt, bis man im Newsfeed herunterscrollt. Es bleibt einem also nichts anderes übrig, als das Video zumindest kurz zu sehen. Auf der anderen Seite wird ein videofreundlicheres Interface angeboten, wobei der Aufbau an klassische Videoplattformen erinnert. Es gibt ein Featured Video, das prominent nach oben gestellt wird und untergeordnete Videos in einer Playlist. Schließlich hat Facebook das Posten von YouTube Links erschwert und stellt die auf Facebook gehosteten Videos größer und attraktiver dar. Diese Maßnahmen haben sich ausgezahlt, denn nur nach einem Jahr werden 70 Prozent der Videos direkt auf Facebook hochgeladen. Im August 2014 hatte Facebook erstmals mehr Video Aufrufe als YouTube – jedenfalls was den Desktop PC angeht.

Welche Videoformate eignen sich für die Facebook Page?

Auf Facebook kommt das sogenannte Native Advertising zum Einsatz: Durch die Videos muss man sein Netzwerk und damit seine Zielgruppe optimal ansprechen können. Passgenauer Content bringt die Follower zum Liken und Sharen und führt zur Verbreitung Ihres Videos in einem größeren Netzwerk und damit zu mehr potentiellen Kunden für Ihr Unternehmen.

Im Folgenden stellen wir verschiedene Videoformen vor, die gut auf Facebook funktionieren:

Der Social Media Hit: Diese Videos wirken am besten, wenn Sie Ihre Zielgruppe entweder zum Lachen oder zum Staunen bringen. Durch eine ungewöhnliche Perspektive auf die Welt lassen Sie das Publikum staunen. Die Idee muss jedoch gut durchdacht und mit Ihrem Produkt oder Ihrer Marke verbunden sein, was je nach Produkt schwierig werden kann. Wenn Sie Humor einsetzen, ist ein gewisses Risiko dabei, denn die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Falls das Video jedoch gut ankommt, ist der Erfolg umso größer. Dabei können Sie sich an anderen Vorbildern orientieren, ohne diese eins zu eins zu kopieren.

Das Erklärvideo: Ein kurzes, animiertes Erklärvideo ist eine perfekte Möglichkeit, Ihr Unternehmen oder Produkt vorzustellen. Es zieht die Aufmerksamkeit auf sich, ohne vom Facebook Erlebnis abzulenken. Im Gegensatz zum Social Media Hit können Sie im Erklärvideo auf einer sachlichen Ebene bleiben und die Vorteile, die für Ihr Unternehmen oder Produkt sprechen, darstellen.  Knüpfen Sie darüber hinaus an ein Problem der Zielgruppe an und geben Sie Ratschläge, wie dieses Problem gelöst werden kann. Dadurch können Sie sich einen Expertenstatus aufbauen und und Interessenten zu Kunden machen.

Der Blick hinter die Kulissen: Zeigen Sie Ihr Unternehmen oder den Produktions- und Dienstleistungsprozess. Indem Sie Mitarbeiter oder Kunden vorstellen, wirkt Ihr Unternehmen greifbarer und persönlicher. Wenn Menschen erfahren, wer hinter der Marke oder dem Produkt steckt, wird mehr Vertrauen zwischen Unternehmen und Kunden hergestellt.

Der Contest: Entwickeln Sie einen Wettbewerb und stellen Sie diesen in einem kurzen Video vor. Durch das Teilen des Videos kann ein kleiner Kreis von Fans zum Beispiel einen Rabatt oder andere Vergünstigungen gewinnen.

Das Status Update: Normalerweise erscheint das Status-Update in Textform. Warum nicht ein kleines Video als Update einsetzen, in dem eine interessante Neuigkeit oder Entwicklung innerhalb Ihres Unternehmens zusammengefasst wird?

Bevor Sie sich jedoch für eine Form entscheiden, müssen Sie folgende Fragen klären: Wer ist die Zielgruppe? Was will die Zielgruppe? Wie kann ich die Zielgruppe erreichen? Je besser Sie Ihre Zielgruppe kennen, desto eher können Sie den Stil des Videos anpassen und Ihre diese erreichen. Dabei müssen Sie Ihrer Zielgruppe einen Mehrwert bieten. Wenn der Content zu werblich und belanglos erscheint, wird sich Ihr Video nur schwer verbreiten und das Unternehmensprofil seltener besucht.

Hier die Vorteile und Nachteile von Facebook Video auf einen Blick: 

______________

VorteileVorteil
• Direkter Draht zum Netzwerk und damit zur Zielgruppe.
• Facebook zieht einen großen Teil des Web-Traffics an und hat dadurch eine große Reichweite.
• Facebook bietet neben Videos viele verschiedene Features wie die Einbindung von Fotos oder die     Like-Funktion. Dadurch entsteht eine abwechslungsreiche Visitenkarte für Ihr Unternehmen.

_____________

NachteileNachteil
• Wenn Ihr Netzwerk eher klein ist, kann die Reichweite beschränkt sein.
• Facebook wird selten als Suchmaschine genutzt. Auf Ihr Unternehmensprofil kommen daher nur User, die Sie bereits kennen.
• Wenn Sie Facebook als soziales Medium optimal nutzen möchten, müssen Sie regelmäßig aktiv sein und ihr Netzwerk durch attraktiven Content einbeziehen.

____________


Die vorgestellten Video-Features befinden sich trotz des raschen Wachstums noch in der Anfangsphase. Die Zeit wird zeigen, ob Facebook sich als beliebte Videoplattform etabliert. Zudem werden bei Facebook die Views bereits nach 3 Sekunden gezählt, während der Aufruf bei YouTube erst ab 30 Sekunden als View gilt. Daher ist die rasante Entwicklung auch auf einen Trick bei den Messwerten zurückzuführen. Dennoch bieten die neuen Video Features die Möglichkeit, Ihr Unternehmensprofil noch besser zu gestalten und Ihre Reichweite durch die Power eines Netzwerkes zu vergrößern.

 

YouTube, der Klassiker

aaaaNeben der Möglichkeit, einzelne Videos auf YouTube hochzuladen und in Ihrer Homepage einzubetten, können Sie auch einen Kanal erstellen, in dem Ihr Unternehmen detaillierter beschrieben, verlinkt und Ihre Video History abrufbar wird. Dabei kann Ihr Kanal abonniert werden, wodurch der User über Ihre aktuellen Videos benachrichtigt wird. Auch YouTube kann wie Facebook als soziales Netzwerk genutzt werden, in dem Videos nicht nur angeschaut, sondern auch gelikt, geteilt und kommentiert werden. Allerdings stehen bei YouTube die Videos im Vordergrund und weniger das Netzwerken. Da die meisten User YouTube freizeitorientiert benutzen, kann man hier nicht so viele Likes erwarten wie bei Facebook.

YouTube bietet jedoch noch einen weiteren Vorteil, denn dahinter steht die Power von Google. Die Plattform wird schon jetzt als eine zweite Suchmaschine genutzt. Mit Hilfe von YouTube Videos  können Sie SEO Maßnahmen starten und Ihr Ranking und Ihre Reichweite vergrößern. Im Prinzip sind dabei fast alle Videoformen möglich, die bereits im Facebook Abschnitt genannt wurden. Sie können YouTube aber auch ganz sachlich nutzen und Ihre Produkte oder Dienstleistungen vorstellen und sich auf die SEO Aspekte konzentrieren. Denken Sie daran, dass Sie in einem YouTube Video nur weitere YouTube Videos verlinken können. Daher sollten Sie Ihren Link zur Unternehmens Website ganz oben in der Beschreibung einfügen. Außerdem sollte das Video wichtige Keywords im Titel, in der Beschreibung und in den Tags enthalten, damit es in der Suche möglichst gut platziert ist.


____________

VorteileVorteil
• YouTube ist im Vergleich zu Facebook weiterhin stärker im mobilen Bereich.
• YouTube bleibt bisher die erste Anlaufstation bei der Videosuche und bietet viele SEO Vorteile.
• Sie können YouTube als Hosting Plattform nutzen.

_____________

NachteileNachteil
• Facebook ist stärker auf den Desktop PCs.
• Views zählen immer weniger, die Dauer dagegen immer mehr. Daher werden User, deren Videos häufig und lange angesehen werden, höher platziert.
• YouTube Links sind mit Facebook nicht wirklich kompatibel.

 ___________

Schließlich bietet YouTube das kostenlose Tool „YouTube Analytics“. Mit dem Tool kann man die demografischen Daten der Zuschauer und Follower abrufen sowie die Reichweite und den Erfolg der Beiträge auswerten. Das ermöglicht Ihnen herauszufinden, welche Videos besonders gut ankommen und wie Sie Ihre Video Marketing Strategie noch weiter verbessern können.
Hier können Sie eine interessante Infografik zur Erfolgsgeschichte von YouTube ansehen: YouTube zieht dem Fernseher den Stecker

Wir bei Videoboost setzen auf beide Netzwerke gleichermaßen, denn es gibt jeweils entscheidende Vor- und Nachteile.
Als Beispiel können Sie das Videoboost Showreel auf YouTube ansehen:

 

Und hier geht’s zum Showreel auf der Facebook Seite von Videoboost.

 

Unser Fazit: Unentschieden!

Facebook und YouTube haben ihre Vor- und Nachtteile. Die Zukunft wird zeigen, welches Netzwerk auch auf lange Sicht die attraktivste Videoplattform bietet. Bei der Auswahl eines passenden Kanals sollten Sie beachten, wo Ihre Zielgruppe aktiv ist, wie sie tickt und welche Inhalte sie bevorzugt. Wenn Ihnen die SEO Aspekte beim Video Marketing wichtig sind und Sie nur wenige Videos hosten möchten, dann ist YouTube die bessere Adresse. Wenn Sie ein Netzwerk aufbauen wollen und ein attraktives Unternehmensprofil gestalten möchten, dann ist Facebook eine gute Wahl.

Optimal ist es jedoch, wenn man beide Netzwerke nutzt. Dabei muss man nicht für jede Plattform ein neues Video gestalten. Ein Erklärvideo ist der ideale Einstieg für Ihre Videomarketing Strategie und kann sowohl auf Facebook als auch auf YouTube eingesetzt werden. Dabei gibt das Erklärvideo einen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen, zeigt die Vorteile Ihres Produkts und verweist den User auf Ihre Website. Informieren Sie sich gerne bei uns über die Möglichkeiten für Ihr persönliches Erklärvideo.

von Helena Ceredov

Neue Beiträge