Videoboost kündigt an: IT & Media Future Congress

IT-Media-Future Congress 2016

Videoboost kündigt an: IT & Media Future Congress

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Nach unserem Besuch auf der DMEXCO im September gehört natürlich auch die anstehende IT & Media zum Pflichtprogramm. Im Folgenden wollen wir Ihnen die Messe vorstellen:

Die IT & Media

Am 11. Feburar 2016 ist es wieder so weit: Zum vierten Mal findet in Darmstadt Hessens größte IT Management Veranstaltung statt.

 

Die IT & Media 2016 läuft unter dem Motto Business 4.0 – Digitalisierung für den Mittelstand. 220 Aussteller präsentieren ihre Produkte, Dienstleistungen und Lösungen rund um das Thema IT. Fachvorträge, Workshops und Diskussionen zu verschiedensten aktuellen Themen ergänzen das Angebot – hier ist für jeden etwas dabei. Es werden bis zu 2000 Besucher aus verschiedenen Branchen und Tätigkeitsfeldern erwartet.

 

Dass der Bereich Informationstechnologie heutzutage in fast allen Branchen eine essenzielle Rolle spielt, dürfte jedem bekannt sein und ist an der Themenvielfalt der IT & Media zu erkennen: IT in der Automobilindustrie, IT im Maschinenbau, IT in der Medizintechnik und viele weitere Teilbereiche des IT werden abgedeckt.

Die Rolle der Informationstechnik in Unternehmen

IT MEDIAIn den letzten Jahren ist der Einsatz der Informationstechnik in kleinen und großen, in lokalen und internationalen Unternehmen nocheinmal stark angestiegen.
So sind auch deutsche mittelständische Unternehmen darauf angewiesen, dass die
IT Infrastruktur optimal und reibungslos abläuft.

Viele Unternehmen haben eigene IT-Abteilungen, welche die reibungslose Kommunikation, die Verwaltung sowie die Forschung & Entwicklung sicherstellen, regeln und überwachen. Darüber hinaus bietet die IT auch sehr umfangreiche analytische Instrumente, die beispielsweise im E-Business oder im (Online-) Marketing angewendet werden.


Mit dieser Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten, Informationen und sensiblen Daten sind natürlich auch Risiken verbunden: Dritte können sich unbefugten Zugriff auf persönliche Daten verschaffen oder Probleme bei der IT-Infrastruktur können einzelne Geschäftsbereiche lahmlegen. Um solchen Szenarien vorzubeugen, beziehungsweise jene zu unterbinden, regelt der Bereich IT-Security und Datenschutz Problemstellungen rund um das Thema Sicherheit in der Informationstechnik.

Die Möglichkeiten der IT sind noch längst nicht ausgeschöpft und entwickeln sich mit dem technologischen Fortschritt und der Entdeckung neuer Technologien stetig weiter. Für neue Herausforderungen werden neue Talente benötigt – hier besteht also ein großer Bedarf an Nachwuchskräften. Der IT Sektor ist nicht umsonst einer der zukunftssichersten Branchen.

Business 4.0 - Digitalisierung für den Mittelstand

IT MEDIAVor diesem Hintergrund findet die IT & Media 2016 statt. Die digitale Transformation ist ein allgegenwärtiges Thema – nicht nur im sozialen und kulturellen Bereich (siehe Smartphones und Social Media). 

 

Seit einigen Jahren kommt kein Unternehmen mehr daran vorbei, seine Prozesse durch Digitalisierung zu optimieren. Angefangen beim Internetauftritt, über die Kommunikation bis hin zur digitalen Aktenlagerung – hier muss alles stimmen, nicht zuletzt um den Anforderungen und Erwartungen der neuen digitalen Welt von heute gerecht zu werden. So sucht man ständig nach Innovationen und vielversprechenden Trends.

 

Eine Umfrage von Crisp Research hat ergeben, dass rund 47 % der Befragten unter dem Wort “Digilasierung” folgendes verstehen: Eine neue Äre von Bereitsellung von IT-Diensten, Software und Apps. 32 % verstehen unter Digitalisierung eine “vollkommen neue, mobile Arbeitswelt”.
Spätestens jetzt wird klar: Die Informationstechnologie ist für die Kommunikation und das Dienstleistungsangebot zwischen Unternehmen und Kunden mindestens genau so wichtig wie für die internen Prozesse ebendieser Unternehmen.

 

So kann die Messe als ideale Darstellungsplattform gesehen werden: Unternehmen präsentieren ihre Technologien und Lösungen und transformieren die Digitalisierung weiter.

Diese Messe ist also nicht nur ein tolles Event für Technikbegeisterte, sondern ein extrem wichtiger Termin für Entscheider, die IT-Lösungen in den folgenden Bereichen suchen:

  • Online Marketing & Vertriebsoptimierung
  • Prozessoptimierung & Kommunikation
  • Neue Arbeitswelten & Weiterbildung
  • IT Security & Datenschutz

Die Zielgruppe der Messe sind also Anbieter und Diensleister, die die Messe als Darstellungsplattform Ihrer IT Lösungen nutzen wollen.

Videoboost und die IT & Media

 

IT MEDIA

Videoboost als Agentur für animierte Erklärvideos wird natürlich auch auf der Messe in Darmstadt vertreten sein. Da unser Team nicht nur Illustratoren, Animatoren und Projektmanager, sondern auch Online-Marketing Spezialisten vereint, freuen wir uns auf dieses Highlight im Februar. Ganz besonders interessieren wir uns für die Bereiche Online Marketing und Kommunikation – hier wollen wir neue Technologien zu entdecken und staunen.


Aber natürlich gehört der Messebesuch auch zu unserer Arbeit: Wir werden Partner und Kunden besuchen, neue Kontakte knüpfen und uns informieren, wie wir unsere Arbeit durch IT-Innovationen noch besser machen können.

Videoboost durfte – wie bereits 2015- das Erklärvideo für die IT & Media produzieren, welches bereits jetzt auf sämtlichen Internetauftritten der Messe zu sehen ist. Es erklärt den Hintergrund, die Messe, es soll über die Veranstaltung informieren. Das Erklärvideo erkläutert die Messe und ihre Highlights in Sekundenschnelle, ist dabei ansprechend sowie sympathisch und animiert so viele Leute zum Besuch der Messe. Da das Erklärvideo im Icon Stil gehalten ist, werden dem Zuschauer die Sachverhalte ganz besonders einprägend verdeutlicht. Der Zuschauer hat nach dem Ansehen des Videos genau verstanden, was die “Digitale Transformation” ist und warum ein Besuch der Messe Vorteile bringt. Überzeugen Sie sich selbst:

Fazit

Mit diesem Artikel wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der IT & Media bieten. Weitergehende Informationen (Preise, Anfahrt, Programm) können Sie sich auf der Webseite der Messe einholen: http://itandmedia.de/. Impressionen der IT & Media von 2015 finden sie in diesem Videoboost Blogartikel https://www.videoboost.de/it-media-videoboost

 

Der Messeauftritt mit unserem Videoboost Stand war ein voller Erfolg und so freuen wir uns auf die IT & Media 2016. Falls Sie noch weitere Fragen zum Thema Erklärvideo und / oder Online Marketing haben, freuen wir uns auf Ihren Anruf! 

 

Ihr Videoboost Team

20 ultimative Gründe, die Ihnen beweisen, dass sich ein Erklärvideo lohnt!

20 Gründe für ein Erklärvideo

20 ultimative Gründe, die Ihnen beweisen, dass sich ein Erklärvideo lohnt!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Wenn Sie auf der Suche nach einer ultimativen Lösung sind, die Ihnen dabei hilft,

  • a) Ihre Kunden zielgerichteter anzusprechen,
  • b) Ihre Markenbekanntheit drastisch zu steigern
  • c) mehr Produkte zu verkaufen und
  • d) Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit zu unterstützen und zu motivieren,

dann ist ein Erklärvideo genau das richtige für Sie!

 

Ein Erklärvideo ist eine einfache Möglichkeit, um komplexe Inhalte schnell, einfach und effektiv zu vermitteln. Denn das menschliche Gehirn verarbeitet visuelle Informationen 60.000 Mal schneller als reine Textinformationen![1] Die Kombination aus bewegtem Bild und Ton unterstützt Ihre Zuschauer dabei, die Informationen effizient aufzusaugen und länger in ihrem Gedächtnis zu behalten.

 

Mit diesem Wissen und dem gezielten Einsatz von Erklärvideos in Ihrem Unternehmen gewinnen Sie nicht einfach nur mehr Kunden oder verkaufen mehr Produkte – Sie können noch viel mehr erreichen!

 

Egal, ob für die interne oder externe Unternehmenskommunikation – Erklärvideos lassen sich an den verschiedensten Schnittstellen flexibel anwenden und verschaffen somit vielerlei Vorteile!

Dieser Artikel legt Ihnen 20 knallharte Fakten auf den Tisch, warum auch Sie unbedingt ein Erklärvideo benötigen!

1. Gewinnen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden

Unfassbar, aber leider wahr: Die Aufmerksamkeitsspanne des Menschen liegt mit 8 Sekunden unter der eines Goldfisches!

 

Aus diesem Grund ist es für Unternehmen unerlässlich, einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Und wie ist dies am einfachsten möglich? Richtig: mit einem Erklärvideo!

Ein Erklärvideo senkt das Risiko, dass Ihre potenziellen Kunden zu schnell wieder von Ihrer Website abspringen!

 

Alles, was Sie dafür benötigen, sind eine unterhaltsame Storyline, heitere Musik, eine attraktive Sprecherstimme und eine optimale grafische Darstellung Ihres Produktes.

Dadurch werden Ihre Kunden emotional mit Ihrer Geschichte verbunden und sie neigen eher dazu, Ihr Produkt zu kaufen.

2. Gute Produktvideos schaffen glückliche Käufer

Durch den Einsatz von einem Erklärvideo als Produktvorschau schaffen Sie Ihren Kunden ein einmaliges Online-Shopping-Erlebnis!


Es zeigt Ihre Produkte in Aktion und unterstützt so effektiv die Produktbeschreibungen und Funktionshinweise auf der Produktseite.


Sie helfen Ihren Kunden nicht nur dabei, Ihre Produkte zu verstehen und aus allen Winkeln zu betrachten, sondern Sie leisten einen großen Beitrag zu deren Kaufentscheidung!

Die Wahrscheinlichkeit für einen Kauf steigt nämlich um 85%, wenn sich die Kunden vorher über ein hilfreiches Produktvideo informieren konnten.


Aber auch für Sie zahlen sich Produktvideos aus: Sie reduzieren die Anzahl von Fehlkäufen und die Retourenquote sinkt um bis zu 25%!

3. Bleiben Sie im Gedächtnis Ihrer Kunden

Ein Erklärvideo besitzt mehr Überzeugungskraft als ein Text – und das schon bei einer Filmlänge von nur einer Minute!

 

Dank eines Erklärvideos wird Ihr Unternehmen authentisch, spannend und auf den Punkt genau dargestellt. Es vermittelt nicht nur Informationen, sondern transportiert auch Emotionen, sodass sowohl Ihre Glaubwürdigkeit, als auch das Vertrauen in Sie und in Ihr Unternehmen erhöht werden.

4. FAQ-Videos entlasten Ihren Kundenservice

Die Telefonleitungen glühen, die Kosten steigen ins Unermessliche und Ihre Kunden wollen rund um die Uhr dieselben Antworten von Ihnen hören. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Dann haben Sie bestimmt noch nicht an diesen Geheimtipp gedacht!

 

Erstellen Sie ein kurzes Erklärvideo über die häufigsten Kundenfragen und Sie werden staunen, wie sich die Fragen Ihrer Kunden wie von selbst beantworten!

 

Mit einem Erklärvideo schaffen Sie einfach und schnell Abhilfe und Sie werden die Telefonleitungen nur noch seltener benötigen!

5. Klettern Sie das Suchmaschinen-Ranking hinauf

Mit einem Erklärvideo ist es einfacher, in den ersten Suchergebnisseiten von Google zu ranken.

Genauer gesagt: Die Chance, dass Websites mit Videoinhalten unter den ersten Suchergebnissen aufgelistet werden, ist 50% höher als die Chance für reine Textinhalte![2]

 

Wenn Sie ein Erklärvideo oder den eigenen Unternehmensfilm direkt auf Ihrer Website eingebunden haben, kann Ihnen das Glück passieren, dass Ihre Website sogar inklusive des Video-Thumbnails erscheint.

 

Wer würde nicht auf solch einen attraktiven Link klicken?

6. Sparen Sie sich die Kosten für Online-Werbung

Haben Sie es mit Ihrem Erklärvideo bis an die Spitze der Suchergebnisseiten geschafft, können Sie sich entspannt zurücklehnen!


Wenn Ihre Kunden Sie nämlich über die organische Suche finden, brauchen Sie nicht zusätzliche Zeit und Kosten für Anzeigen in den Suchmaschinen ausgeben!

Dadurch können Sie eine Menge Geld sparen, die Sie in andere Marketing-Kanäle investieren können!

7. Ziehen Sie Ihre Kunden an wie Magneten

Wenn Sie erst einmal ein gutes Ranking erreicht haben, steht Ihnen nichts mehr im Weg:

Ihre organische Besucherzahl wird ansteigen und Ihre Klickrate wird sich erhöhen.

Warum das so ist? Weil die Suchergebnisse auf den ersten 10 Plätzen unglaubliche 99,1% aller organischen Klicks abgreifen!

 

Die höchste Klickrate erreicht dabei der 1. Platz mit 60%, gefolgt vom 2. Platz mit 16% und dem 3. Platz mit 8%.[3]

8. Fesseln Sie Ihre Kunden an Ihre Website

Laut Studien ist die Absprungrate einer Website mit Video-Inhalt um 34% geringer als die restlichen Seiten der Website![4]

 

Das liegt daran, dass Internetnutzer Videos lieben!

Wenn Sie ein Erklärvideo auf Ihrer Website einbinden, gewinnt es die Aufmerksamkeit der Besucher und erhöht die Sitzungsdauer im Schnitt um 2 Minuten!

 

Die steigende Verweildauer hat auch einen positiven Effekt auf Ihr Suchmaschinenranking, denn Suchmaschinen bewerten eine geringe Absprungrate als positives SEO-Kriterium!

9. Mit einem Erklärvideo sind Sie die Nummer eins auf dem Messegelände!

Einen Messefilm können Sie bequem auf einer großen Leinwand abspielen lassen, während Sie sich mit einem Kunden unterhalten.

 

Das Erklärvideo übernimmt für Sie die Akquise, während Ihre Interessenten zugleich unbewusst die Wartezeit überbrücken, bis Sie eine freie Minute für sie finden.

 

Der Vorteil von Erklärvideos auf Messen ist es nicht nur, dass sie attraktiv sind und staunende Blicke auf sich ziehen, sondern vor allem, dass sich Ihre Kunden vorab über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung informieren können.

 

So haben Sie einen praktischen Gesprächsaufhänger, an den Sie direkt anknüpfen können, wenn Sie Ihren nächsten Kunden ansprechen.

10. Go viral! Steigern Sie Ihre Markenbekanntheit in sozialen Netzwerken

Mit einem Erklärvideo haben Sie die Möglichkeit, in sozialen Netzwerken wie Facebook eine größere Zielgruppe anzusprechen.

 

Laut Statistiken generiert Facebook im Durchschnitt 8 Milliarden Videoabrufe pro Tag. Außerdem haben Videos eine 135% größere organische Reichweite als Fotos.

Denken Sie also daran, Ihren Video-Content mit “Share-Buttons” zu versehen, damit Ihre Interessenten und Kunden ihn teilen können!

 

Auf diese Weise werden auch ihre Freunde und Bekannte als potenzielle Neukunden ganz von selbst zu Ihnen kommen!

11. Betreff: Erfolgreiches E-Mail-Marketing

Selbstverständlich lassen sich Erklärvideos auch geschickt für E-Mail-Marketing-Kampagnen verwenden!

 

Wenn Sie beispielsweise ein Erklärvideo per E-Mail versenden und das Wort “Video” in den Betreff eintippen, können Sie folgendes beobachten:

 

Die Öffnungsrate Ihrer E-Mails steigt um 19%, die Click-Through-Rate Ihrer E-Mail steigt um bis zu 65% und die Anzahl der Newsletter-Abmeldungen wird um 26% reduziert![5]

Probieren Sie es einfach mal aus!

12. Ein Video - verschiedene Werbemöglichkeiten

Haben Sie schon immer von einer eigenen Fernsehwerbung geträumt, doch das Budget ist zu knapp?

 

Dann entscheiden Sie sich doch lieber für ein Erklärvideo!

 

Es ist viel günstiger und kann sich sehr gut im TV positionieren. Die abwechslungsreiche und sympathische Art hebt sich von den Mitbewerbern ab und verleiht einen Hauch von Einzigartigkeit.

Unser Tipp: Dasselbe Erklärvideo können Sie außerdem auch an mobilen Video-Display-Anzeigen laufen lassen (z.B. an U-Bahn-Stationen oder in Shopping-Zentren).

13. Frischen Sie Ihren stationären Handel auf

Nicht nur online, sondern auch offline ein Muss: Setzen Sie Ihr Erklärvideo in einem Display in Ihrem Store ein!

 

Indem Sie das Video an Wänden oder in Schaufenstern platzieren, bleiben die neugierigen Blicke potenzieller Kunden direkt an Ihrem Store hängen.

Es vermittelt wichtige Informationen auf eine ansprechende Art und erzeugt ein Interesse für Ihren Laden und Ihre Produkte.

 

So unterstützen Sie wie im Online-Bereich die Kaufentscheidung Ihrer Kunden und erhöhen Ihre Verkaufsquote.

14. Mit Video-Fundraising erfolgreich Spenden sammeln

Nicht nur Unternehmen, sondern auch gemeinnützige Organisationen, wie soziale Initiativen oder Stiftungen können die Vorteile eines Erklärvideos für sich nutzen!

 

Wer nicht mehr ausschließlich auf der Straße oder per Post Spenden sammeln oder eine größere Zielgruppe gleichzeitig ansprechen möchte, für den sind Erklärvideos eine besondere Alternative.

Erklärvideos transportieren Botschaften besser, als es Worte oder Bilder je tun können. Durch Storytelling weckt ein Erklärvideo Emotionen, die den Zuschauer fesseln und ihn dazu inspirieren, für Gutes zu spenden.

15. Erfolgreiches Non-Profit-Marketing mit Erklärvideos

Erklärvideos müssen nicht immer auf das Ziel, finanziellen Gewinn zu machen, ausgelegt werden.

Sie können auch mit nicht-gewerblichen Zwecken große Erfolge garantieren und Verständnis für jegliche Thematik schaffen.

 

Möchten Sie beispielsweise eine Idee transportieren, das Verhalten Ihrer Zielgruppe gegenüber etwas Bestimmtem ändern oder eine Dienstleistung für die Allgemeinheit erklären, können Sie auf Erklärvideos vertrauen.

 

Sie werden von Ihren Zuschauern durchweg positiv aufgenommen, geben ihnen Impulse und Anregungen und nehmen Einfluss auf ihre Einstellung.

16. Finden Sie die richtigen Mitarbeiter für Ihr Unternehmen

Begeistern Sie Ihre Bewerber für Ihr Unternehmen und präsentieren Sie sich in einem attraktiven und glaubhaften Recruiting-Video!

Das sollte Ihr perfektes Recruiting-Video enthalten:

  • eine Beschreibung der Tätigkeiten,
  • Informationen zu Weiterentwicklungsmöglichkeiten und
  • Einblicke in das Arbeitsumfeld.

Wenn Ihr Recruiting-Video alle Fragen beantwortet und gute Gründe nennt, warum es sich lohnt, in Ihrem Unternehmen zu arbeiten, können Sie sich sicher sein, dass die Bewerberqualität steigt.

17. Einfache Einarbeitung neuer Mitarbeiter

Mit einem Erklärvideo machen Sie nicht nur Ihre Kunden glücklich – sondern auch Ihre Mitarbeiter!

Sie können ein Erklärvideo beispielsweise dafür einsetzen, um Ihre neuen Mitarbeiter in ihre Aufgaben einzuführen.

 

Betriebsabläufe, Software-Anleitungen oder andere wichtige Informationen rund um ihren neuen Arbeitsplatz können mit einem Erklärvideo ganz einfach und verständlich vermittelt werden.

So wird Einarbeitungszeit eingespart, teure Schulungen entfallen und trotzdem erhält jeder neue Mitarbeiter gleichermaßen eine perfekte Einarbeitung in Ihr Unternehmen.

18. Mitarbeiterschulung - leicht und verständlich erklärt

Erstellen Sie ein Portfolio an Erklärvideos, Screencasts und Videoanleitungen für Ihre Mitarbeiter!

 

Videos vermitteln Informationen auf eine leicht verständliche Art – egal, ob es sich um komplexe oder einfache Themen handelt.

 

Ihre Mitarbeiter können sich die Videos und Screencasts orts- und zeitunabhängig ansehen und wichtige Anleitungen nachschlagen, falls sie etwas vergessen haben sollten.

So sparen Sie viel Zeit und stellen Ihren Mitarbeitern wichtige Informationen jederzeit und an jedem Ort zur Verfügung!

19. Keine Angst vor Veränderungen!

Veränderungsprozesse sind in jedem Unternehmen allgegenwärtig und betreffen nicht immer nur kleine Bereiche. Aus diesem Grund sind sie häufig mit Stress und Angst verbunden.

Egal, ob neue Produkte eingeführt werden, innerbetriebliche Veränderungsprozesse stattfinden oder neue Software eingeführt wird – Veränderungen sind in jedem Fall erklärungsbedürftig.

Oftmals scheitern Change-Management-Prozesse an drei Stellen:

  • 1. Reichweite: Hat jeder die Veränderung mitbekommen?
  • 2. Verständnis: Hat jeder verstanden, wie die Veränderung funktioniert und warum sie notwendig ist?
  • 3. Akzeptanz: Wird die Veränderung von den Mitarbeitern akzeptiert?

Mit einem Erklärvideo können Sie genau an diesen drei Stellen anpacken, weil es:

  • 1. von jedem Mitarbeiter zu jeder Zeit aufgerufen werden kann
  • 2. die Veränderung einfach und verständlich erklärt und
  • 3. die Akzeptanz durch eine nachvollziehbare Erklärung automatisch erhöht.

20. Investieren Sie in Erklärvideos - Ihren Mitarbeitern zuliebe!

Durch lustige Filme für Zwischendurch, besinnliche Grüße an Weihnachten oder regelmäßige Erklärvideos zum Thema Work-Life-Balance, unterstützen Sie die Zufriedenheit, Gesundheit und Motivation Ihrer Mitarbeiter.

 

Sie demonstrieren Ihren Respekt und die Fürsorge gegenüber Ihren Mitarbeitern und stärken somit das gesamte Team.

 

Die Leistung zufriedener, motivierter Mitarbeiter wirkt sich schließlich positiv auf die Performance des gesamten Unternehmens aus!

Konnten Sie diese 20 geniale Gründe für ein Erklärvideo überzeugen?
In welchen Punkten möchten Sie IHREN Unternehmenserfolg vorantreiben

Wir unterstützen Sie gerne bei der Produktion Ihres eigenen professionellen Erklärvideos! Stöbern Sie einfach in unseren Beispielvideos und lassen Sie sich inspirieren!

Quellen

[1] http://webmarketinggroup.co.uk/blog/why-every-seo-strategy-needs-infographics/

[2] https://go.forrester.com/blogs/09-01-08-the_easiest_way_to_a_first_page_ranking_on_google/
[3] https://www.sistrix.de/news/klickwahrscheinlichkeiten-in-den-google-serps/
[4] http://www.brafton.com/blog/measuring-video-marketing-success-site-sees-34-percent-lower-bounce-rate/
[5] https://www.salesforce.com/blog/2015/10/tips-using-video-email-marketing.html

6 Einsatzmöglichkeiten von Video-Marketing, an die Sie nie zuvor gedacht haben!

Video-Marketing Einsatzmöglichkeiten

6 Einsatzmöglichkeiten von Video-Marketing, an die Sie nie zuvor gedacht haben!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Video-Marketing ist eine brillante Möglichkeit, um Ihre Marketingstrategie aufzupeppen!

Sie können mit einem Video beispielsweise mehr Kunden für sich gewinnen oder Ihre eigene Marke stärken. Aber wussten Sie schon, dass Sie mit einem Video noch viel mehr Erfolg erzielen können?

Video-Marketing bietet Ihnen viele Vorteile – richtig angewendet, setzen Sie mit nur einem Video gleich 6 Online-Marketing-Strategien erfolgreich um! Sie fesseln nicht nur die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden, Sie optimieren zusätzlich das Ranking Ihrer Website in der Google-Suchmaschine, erhöhen die Verweildauer und vieles mehr.

 

Nachfolgend haben wir für Sie 6 bewährte Einsatzmöglichkeiten von Video-Marketing zusammengefasst, die auch Ihrer Marketingstrategie Erfolg garantiert!

1. Gewinnen Sie mehr Traffic durch Video-Marketing und Social Media

Das Lebenselixier eines jeden Website-Betreibers ist der Traffic auf seiner Website. Zur Steigerung der Website-Besucher eignet sich nichts besser, als der gezielte Einsatz von Video-Marketing. Einmal auf Ihrer Website platziert, lassen sich Videos wunderbar in sozialen Netzwerken wie Facebook verbreiten.

 

Im Schnitt werden Videos 41% häufiger angeklickt als reine Textlinks, weshalb sie sich hervorragend dafür eignen, um die Aufmerksamkeit der Internetnutzer auf sich zu ziehen und sie zum Klicken anzuregen (RankAbove). Außerdem werden Video-Inhalte bis 2019 voraussichtlich 80% des gesamten Internet-Traffics ausmachen. Durch das rasante Wachstum und die schnelle Verbreitung Ihres Videos innerhalb der sozialen Netzwerke erobern Sie mithilfe des Video-Marketings schnell ein neues Publikum.

Unser Tipp:
Laden Sie Ihr Video zusätzlich auf der Videoplattform YouTube hoch. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Video in den Google-Suchergebnisseiten einen prominenten Platz einnimmt - selbst bei starken Keywords! Warum das so ist? Weil YouTube zu Google gehört!

2. Kurbeln Sie mit Video-Marketing Ihren SEO-Traffic an

Mit “Social Shares” mehr Traffic und Reichweite zu generieren, ist bereits eine smarte Einsatzmöglichkeit von vielen. Aber was noch viel besser ist: Mit effektivem Video-Marketing kurbeln Sie zugleich den organischen Traffic Ihrer Website an!

 

Studien belegen, dass Websites mit Video-Inhalten 50-mal häufiger auf den ersten Ergebnisseiten der Suchmaschinen angezeigt werden als Websites mit reinen Text-Inhalten [1].

Sparen Sie sich also Zeit und Geld für Werbung und legen Sie Ihren Schwerpunkt lieber auf Video-Marketing. Optimieren Sie die Metadaten Ihres Videos!

Unser Tipp:
Achten Sie darauf, Ihr Video so spezifisch wie möglich zu betiteln und die Beschreibung Ihres Videos mit einem ausdrucksstarken Text zu versehen. Verwenden Sie dazu für Ihr Thema relevante Suchbegriffe, die eindeutig beschreiben, wovon Ihr Video handelt.So kann auch Google den Inhalt Ihres Videos verstehen und die Themenrelevanz bewerten. Ein SEO-optimiertes Video hat größere Chancen in den ersten Plätzen von Googles Suchergebnisseiten zu erscheinen.

3. Erhöhen Sie mit Video-Marketing die Sitzungsdauer & reduzieren Sie die Absprungrate

Internetnutzer lieben Videos! Das beweist eine Studie, die die Absprungrate von Websites mit Video-Inhalten untersucht hat.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass die Absprungrate einer Website mit Video-Inhalt um 34% geringer ausfällt, als die restlichen Seiten dieser Website [2]. Normalerweise ist eine hohe Absprungrate ein Zeichen dafür, dass die Website einen schlechten ersten Eindruck hinterlässt. Daher sind Videos an dieser Stelle wirksam, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen und die Sitzungsdauer auf Ihrer Website zu erhöhen. Im Schnitt steigt die Verweildauer auf einer Seite mit Video-Inhalten um kostbare 2 Minuten!

 

Je länger ein Besucher auf Ihrer Website bleibt, desto höher bewerten Suchmaschinen wie Google die Relevanz Ihrer Seite. Dies wiederum wirkt sich positiv auf Ihre Platzierung in den Suchmaschinen aus!

Unser Tipp:
Platzieren Sie für Ihr Video-Marketing beispielsweise einen effektiven Unternehmensfilm als Eye-Catcher auf Ihre Website, der Ihren potentiellen Kunden mehr über Sie und Ihre Aufgabenbereiche verrät! Auf diese Weise bauen Sie Vertrauen zu Ihren Kunden auf und stellen Ihren Unique Selling Point (USP) in einer ansprechenden Form heraus. Gleichzeitig steigt außerdem die Verweildauer auf Ihrer Website!

4. Nutzen Sie Video-Marketing für erfolgreiche E-Mail-Kampagnen

Hätten Sie gedacht, dass Sie mit einem Video die Anzahl der Newsletter-Abmeldungen um 50% reduzieren? Der schöne Nebeneffekt: Gleichzeitig verdreifachen Sie die Click-Through-Rate Ihrer E-Mails [3]!

 

Effektive Videos nutzen die Kombination aus Bild, Ton und Animation, um die Emotionen der Zuschauer zu fesseln und ihnen wichtige Botschaften zu übermitteln. Damit Ihre Videos im E-Mail-Marketing die gewünschte Wirkung erzielen, müssen Sie nur folgende Hinweise beachten:

  • Fassen Sie sich kurz: Ihr Video sollte die empfohlene Länge von 90 Sekunden nicht überschreiten. Nur dann kann Ihre Botschaft einfach und effektiv präsentiert werden, bevor die Aufmerksamkeitsspanne Ihres Kundens sinkt.
  • Call-to-Action: Fordern Sie Ihre Zuschauer am Ende des Videos unbedingt zu einer Handlung auf!
  • Setzen Sie Links: Ihr Video muss allen potenziellen Kunden zugänglich sein. Setzen Sie daher einen Link zu ihrem Video, damit die Zuschauer direkt auf eine optimierte Landingpage weitergeleitet werden.
  • Betreff: Video: Das Wort “Video” hat im Betreff einer E-Mail eine magische Wirkung. Die Klickrate von E-Mails steigt um 19%, während die Click-Through-Rate um 65% steigt und die Anzahl Newsletter-Abmeldungen um 26% reduziert wird [4]!

Versuchen Sie selbst, E-Mail-Marketing mit Video-Marketing zu kombinieren und lassen Sie sich überraschen!

6 Einsatzmöglichkeiten von Erklärvideos im Video Marketing
Der Einsatz von Videos bietet viele Möglichkeiten, um Ihre Marketingstrategie aufzufrischen

5. Präsentieren Sie Ihr Angebot effektiv mit Storytelling!

Dank eines wirkungsvollen Produktvideos erfahren Ihre potenziellen Kunden mehr über Ihr Angebot. Sie lernen 90% der Vorteile des Produkts kennen und werden neugierig darauf, die letzten 10% selbst auszuprobieren. Dadurch werden sie schließlich davon überzeugt, das Produkt zu kaufen. Doch was ist das Geheimrezept für ein wirkungsvolles Video-Marketing?

 

Das geheime Codewort lautet: Storytelling. Besonders gut lässt sich Storytelling in Erklärvideos umsetzen: Ein Erklärvideo beginnt meist mit einer Problemdarstellung einer fiktiven Person und endet mit einer Problemlösung, die durch das beworbene Produkt erreicht werden konnte.

 

Storytelling ist ein wesentliches Element von Erklärvideos und hat großen Einfluss auf Ihre Zuschauer. Zum einen prägt sich Ihre Botschaft dank der Kombination aus Bild, Ton und Geschichte im Gedächtnis besser ein als reiner Text. Zum anderen ermöglichen emotionale Geschichten es den Zuschauern, sich mit dem Hauptcharakter zu identifizieren. Auf diese Weise erhöhen sich die Chancen, dass die Botschaft Ihres Videos bei Ihren Zuschauern ankommt.

Unser Tipp:
Präsentieren Sie Ihr Angebot mit Ihrem eigenen wirkungsvollen Produktvideo und überzeugen Sie Ihre Kunden! Denken Sie daran, dass Storytelling das A und O für effektives Video-Marketing ist! Welche Geschichte haben Sie zu erzählen?

6. Greifen Sie auf Videos zurück, um Ihren Pitch perfekt in Szene zu setzen!

Kennen Sie das Problem? Sie verbringen viel Arbeitszeit damit, Ihre Unternehmensphilosophie auf Ihrer Website zu formulieren, Sie tippen sich die Finger wund und denken sich nach dem letzten Feinschliff: “Das ist es!” – Aber nichtsdestotrotz verstehen Ihre Kunden Sie nicht?

Die perfekte Lösung für Ihr Problem lautet: Video! Ein Video hilft Ihnen dabei, Ihren Pitch perfekt in Szene zu setzen!

 

Studien haben bewiesen, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Kauf um 85% steigt, wenn sich Ihre potenziellen Kunden vorher ein Video angesehen haben.

Komplexe Inhalte lassen sich z. B. mit einem Erklärvideo einfach, verständlich und in kurzer Zeit erfolgreich erklären. Es unterstützt Ihre Kunden bei der Informationsaufnahme und erspart das Lesen von textlastigen Content. Dies ist wichtig, da die Aufmerksamkeitsspanne des Menschen heutzutage mit 8 Sekunden unter der eines Goldfisches liegt! Es werden etwa nur noch 28% des Textes auf einer Website komplett gelesen.

 

Videos gewinnen im Video-Marketing auf abwechslungsreiche Art die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden und bleiben Ihnen länger im Gedächtnis. Außerdem sind Videos im Marketing flexibel einsetzbar, wie z.B. auf der eigenen Website, in sozialen Netzwerken oder auch offline, bei Präsentationen oder auf Messen!

Fazit: Profitieren Sie JETZT von Ihrem eigenen professionellen Video!

Wie Sie gerade gelesen haben, können Videos in den verschiedensten Schnittstellen der Marketingstrategie eingesetzt werden. Und ganz egal wo – mit Video-Marketing unterstützen Sie Ihren Unternehmenserfolg!

 

Videos schaffen Klarheit über Ihr Produkt, Ihre Marke oder Ihre Dienstleistung und vermitteln Ihren Kunden wichtige Botschaften in einfacher und verständlicher Form. In Ihrem Unternehmen können Sie Videos gezielt einsetzen, um Ihren Kunden eine fesselnde Geschichte zu erzählen, die ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht oder um aus Ihren Kunden treue Käufer zu machen!

Sollten Sie Fragen zum Thema Video-Marketing haben oder bereits an einer Videoidee arbeiten, dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne kostenlos und ganz unverbindlich.

Quellen

[1] https://go.forrester.com/blogs/09-01-08-the_easiest_way_to_a_first_page_ranking_on_google/

[2] http://www.brafton.com/blog/measuring-video-marketing-success-site-sees-34-percent-lower-bounce-rate/
[3] http://www.mailing-software.de/wie-sie-die-abmelderaten-ihres-newsletters-um-50-senken-koennen/
[4] https://www.salesforce.com/blog/2015/10/tips-using-video-email-marketing.html

Wie Sie mit Screencast-Videos komplexe Produkte einfach & kostengünstig erklären

Komplexe Produkte einfach & kostengünstig erklären mit Screencast-Videos

Wie Sie mit Screencast-Videos komplexe Produkte einfach & kostengünstig erklären

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Stellen Sie sich vor, Sie wären frisch angestellt in einem IT-Unternehmen. Dort sollen Sie sich in eine Ihnen unbekannte Software einarbeiten. Doch Ihre Arbeitskollegen sind sehr eingespannt und haben keine Zeit, sich intensiv mit Ihnen zu beschäftigen. Der Support ist ebenfalls stark belastet und kann Ihnen zeitnah keine Hilfe bieten.

 

Ein Screencast-Erklärvideo wäre jetzt genau das Richtige für Sie!

Aber was ist überhaupt ein Screencast, fragen Sie sich?

 

Ein Screencast-Video ist eine abgefilmte Bildschirmaufnahme.

 

 

Unser Kunde Auslandsjob

 


Dieses Abfilmen geschieht mit Hilfe einer Screencast-Software, die auf dem Computer installiert ist. Beim Anschauen des Videos sehen Sie also die Benutzeroberfläche, so als ob Sie auf einen Computerbildschirm schauen. Nur eben, dass sich die Maus bewegt und beispielsweise mit einem Programm interagiert wird.

 

Ergänzt wird das Ganze in der Regel durch eine erklärende Audio-Aufnahme.

Screencasts können beliebig oft abgespielt werden. Das ermöglicht es, Lernschritte und Pausen individuell einzuteilen, was das Screencast-Video somit zum perfekten Erklärwerkzeug macht. Screencasts sind ideal, um Online-Dienstleistungen oder Anmeldeprozesse zu erklären und potentiellen Kunden einen ersten positiven Eindruck zu verschaffen.

Mit der wachsenden Popularität von Youtube wurde Screencasting zu einem wichtigen Tool, um Demonstrationen, Webinare und Tutorials zu liefern.

 

Unser Kunde FastBill

 

Wussten Sie schon? Der Begriff Screencast wurde übrigens ursprünglich vom Kolumnist John Udell ausgesucht, der seine Blogleser dazu anregte, sich einen neuen Namen für dieses aufkommende Genre auszudenken. Die Blogger Deeje Cooley und Joseph McDonald gewannen mit ihrem Vorschlag.

Screencast-Tutorials unterstützen Ihre Mitarbeiter und erhöhen die Kundenbindung

Sie verkaufen oder verwenden komplexe Online-Anwendungen, doch Ihre Kunden oder Mitarbeiter haben Probleme, diese zu verstehen? Deshalb versuchen Sie unentwegt, Ihr Angebot durch viele schriftliche Erläuterungen oder Workshops verständlicher zu machen. Ihren Nutzern hilft dies allerdings nur bedingt, was Ihnen und Ihren Kunden viel Zeit und Geduld raubt.

 

Sofern Sie ein Produkt nicht nur beschreiben, sondern Kunden oder Mitarbeitern eine Hilfestellung mithilfe eines Videos vermitteln, sprechen wir von einem Tutorial. Diese eignen sich besonders, um komplexe oder abstrakte Themen zu visualisieren.

 

So können Sie Kunden oder Mitarbeiter bei Online-Anwendungen schulen. Aber auch für Ihre Bestandskunden sind Screencasts ideal! Ihre Nutzer freuen sich garantiert mehr über ein Video, dass Ihre Software kurz und einfach erklärt, als sich durch lange Beschreibungen und Bedienungsanleitungen quälen zu müssen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

"Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe." - Konfuzius 553-473 v. Chr.

Von dieser Hilfestellung profitieren nicht nur Ihre Kunden, auch Ihr Support-Aufwand wird sich deutlich verringern. Mithilfe von Screencasts können Sie z.B. häufig gestellten Fragen (FAQs) beantworten oder häufig auftretende Kundenprobleme aufzeichnen. Diese veröffentlichen Sie dann auf Ihrer Website.

 

Wussten Sie schon? Laut einer Fallstudie von TechSmith zum schwedischen Hightec Unternehmen Tobii Technology AB sanken die Anfragen bei deren Support-Center nach der Einstellung von Screencasts um ganze 50% [1]

Screencast-Demovideos machen Ihre Interessenten zu Kunden

Nehmen wir an, Sie verkaufen eine Online-Dienstleistung und möchten gerne Neuerungen in Ihrem Angebot präsentieren. Sie haben ein neues Design oder Verbesserungen in der Nutzerfreundlichkeit, vielleicht sogar in der Schnelligkeit vorgenommen? Demovideos machen Kunden auf positive Veränderungen aufmerksam, auch darauf, dass Sie stetig an Ihrem Angebot arbeiten.

 

Auch für die Kundengewinnung kann das Präsentieren von besonderen Features den letzten Anstoß geben, warum Kunden sich für Ihr Produkt entscheiden! So heben Sie sich bewusst von Ihrer Konkurrenz ab und überzeugen Kunden durch Ihre Benutzeroberfläche.

 

Demo-Videos eignen sich besonders bei der Erklärung von spezifischen Betriebssystemen, Software-Anwendungen oder Website Features. Ein Beispiel, wie ein solches Demovideo aussehen kann, finden sie hier.

So verschaffen Screencasts Ihnen einen Wettbewerbsvorteil

Besonders die Software-Branche ist hart umkämpft. Es gibt unzählige Software-Varianten – vom Betriebssystem über Computerprogramme zu Antivirenprogrammen. Kein Wunder also, dass Ihre potentiellen Kunden den Überblick verlieren.

 

Versetzen Sie sich für einen Moment in die Rolle Ihrer Kunden.

Nehmen wir an, Sie möchten eine Antivirus-Software kaufen. Natürlich gibt es unzählige Vergleichsportale im Netz, doch was ist das Zündlein an der Waage? Ist es der Data Shredder, die Firewall oder die Option einer Rescue Disc? Nein! Speziell bei Software-Anwendungen zählen nicht nur die Zusatzfunktionen, sondern vor allem eines: die Benutzerfreundlichkeit! Deshalb führen Kunden vorab oftmals Test-Installationen durch.

 

Doch das ist umständlich und kostet Zeit.

Hier kommt das Screencasting ins Spiel! Mit verständlichen und simplen Erklärungen verschaffen Sie Ihren zukünftigen Kunden den ersehnten Durchblick und präsentieren Ihre Online-Anwendung als optimale Lösung. Das Vertrauen in Ihr Unternehmen und Ihre Produkte wird dadurch immens gestärkt, was Interessenten letztendlich zum Testen und Kaufen Ihres Produktes bewegt.

 

Denn laut einer Studie von Animoto steigt bei 73% aller potentiellen Kunden die Kaufbereitschaft, sofern im Vorfeld das jeweilige Angebot durch ein Video erklärt wurde [2].

Wie produziert man einen Screencast?

Einen Screencast selbst zu erstellen, ist mit viel Arbeit verbunden. Die Grundlage für einen professionellen Screencast ist, wie bei jedem Video, ein ausgereiftes Konzept inklusive Drehbuch und Storyboard. Nachdem Sie die Konzeptionsphase beendet haben, fehlt Ihnen immer noch folgendes:

  • eine geeignete Screen Recording Software (z.B. Camtasia),
  • technisches Equipment, z.B. ein Mikro und einen schalldichten Aufnahmebereich für Tonaufnahmen,
  • ein Nachbearbeitungsprogramm für Animationen, z.B. Intros oder Titel.

Klingt einfach, oder?

 

Dennoch begegnen uns im Alltag sehr viele unstrukturierte und fehlerhafte Screencasts.

Bei professionell umgesetzten Screencasts gibt es keine lange Pausen, Verspecher oder ähnliches. Denn der Sprecherkommentar wird nicht gleich aufgenommen, sondern im Regelfall separat vertont. Durch die professionellen Aufnahme vermeiden Sie unnötige Fehler, wie Unschärfe, klitzekleine Curser, unnötige Mausbewegungen oder lange Ladezeiten.

 

Natürlich muss bei dem Gebrauch von Screencasts für die gesamte Unternehmenskommunikation – ob intern oder extern – ein gewisses Niveau an Professionalität erzielt werden.

Einen fesselnden, qualitativ hochwertigen Screencast zu erstellen, der den Menschen beim Lernen hilft und sie dazu noch begeistert… Genau das ist die Schwierigkeit bei der Erstellung von erfolgreichen Screencasts!

Fazit: Screencasts sind DAS Werkzeug für alle digitalen Anwendungen - für interne und externe Zwecke

Wie Sie sehen, ist die eigeninitiierte Produktion von Screenshots auf einem professionellen Level sowohl sehr aufwendig als auch kosten- und zeitintensiv. Um in ein bis drei Minuten Ihre Zuschauer zu begeistern, brauchen Sie einen Dienstleister, der Erfahrung und Kompetenz auf dem Gebiet Screencasts hat.

 

Es ist nicht einfach, die interne Kommunikation zu verbessern oder neue Kunden zu gewinnen. Screencasts sind eine kosteneffiziente Methode für die Bereitstellung von überzeugenden Lern-Videos für Neu- und Bestandskunden und ist perfekt dazu geeignet, die Stärke Ihres Software-Produkts zu demonstrieren.

 

Wollen Sie mehr über Screencasts erfahren? Oder haben Sie schon Erfahrungen zum Thema Screencasting gesammelt? Schreiben Sie uns! Über Ihr Feedback und Ihre Erfahrungen freuen wir uns sehr. Gerne können Sie sich hier über unsere Screencast-Angebote informieren und sich von unseren Beispielen überzeugen lassen!

Quellen

[1] https://www.techsmith.de/kundenbeispiele-tobii.html 

[2] https://animoto.com/blog/business/small-business-video-infographic/

6 Möglichkeiten, wie Ihr Unternehmen von einem Erklärfilm profitiert

Tipps, wie Ihr Unternehmen von Erklärfilmen profitiert

6 Möglichkeiten, wie Ihr Unternehmen von einem Erklärfilm profitiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Täglich steigende Verkaufszahlen und Platz Eins im Google Ranking. Wer möchte das nicht?

Der Schlüssel zum Erfolg sind Erklärfilme. Erklärfilme sind eines der wirksamsten Online-Marketing-Werkzeuge in der heutigen Zeit und können vielseitig eingesetzt werden.

Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Ihr Unternehmen von Erklärvideos profitieren kann!

1. Mit Erklärfilmen mehr Aufmerksamkeit

“Na klar, die kennt man doch!”

 

Der Satz von dem jedes Unternehmen träumt. Aber der Weg dahin ist heutzutage gar nicht mehr so einfach. Das Internet mit all seiner Informationsflut bietet uns unzählige Vorteile – sowohl beruflicher als auch privater Natur.

 

Der Nachteil für Sie: Sie sind nicht der Einzige.

 

Die heutige Reizüberflutung, der jeder Mensch ausgesetzt ist, hat dazu geführt, dass unsere Aufmerksamkeitsspanne von 12 auf 8 Sekunden gesunken ist. Und damit tatsächlich geringer ist, als die eines Goldfischs. Sie sind nicht alleine im Internet und müssen sich gegen unzählige Mitstreiter behaupten.

 

Um in der Masse an Angeboten im Internet nicht unterzugehen, müssen Sie die Aufmerksamkeit der Konsumenten schnellstmöglich auf sich lenken. Individuell sein ist hier die Devise!

Und hier kommt das Erklärungsvideo ins Spiel: Anstatt Ihre Kunden mit langweiligen Texten zu quälen, liefert Ihr Erklärungsfilm innerhalb von 60 bis 90 Sekunden auf einfache Art und Weise die wichtigsten Informationen.

2. Steigerung der Sichtbarkeit & Conversion Rate

SEO-Optimierung ist ein Top-Thema im Online-Marketing. Das Google-Ranking ist ein wichtiger Indikator für Beliebtheit und Bekanntheit einer Webseite geworden und hilft Ihnen mehr Interessenten und Kunden zu gewinnen.

 

Denn kaum einer macht sich die Mühe, um bei Google auf Seite zwei zu schauen. Darum gilt es, die bestmöglichen Plätze zu belegen und das möglichst, ohne viel Geld auszugeben.

Erklärfilme erhöhen die Verweildauer auf Ihrer Webseite

SEO-Optimierung ist ein Top-Thema im Online-Marketing. Das Google-Ranking ist ein wichtiger Indikator für Beliebtheit und Bekanntheit einer Webseite geworden und hilft Ihnen mehr Interessenten und Kunden zu gewinnen.

 

Denn kaum einer macht sich die Mühe, um bei Google auf Seite zwei zu schauen. Darum gilt es, die bestmöglichen Plätze zu belegen und das möglichst, ohne viel Geld auszugeben.

Die Frage nach der Conversion Rate

Aber was, wenn der ganze Traffic nichts nützt?

 

Auch hier erweist sich der Erklärungsfilm als äußerst nützlicher Helfer. Das Problem kann sein, dass Kunden Ihr Produkt entweder nicht verstehen oder aber durch zu viele und zu lange Texte abgeschreckt werden und deswegen schnell wieder das Weite suchen.

 

Ein Erklärfilm wirkt ansprechend und vermittelt Ihrer Zielgruppe die wichtigsten Informationen in kurzer Zeit. Aus den Besuchern werden so nachweislich mehr Interessenten. Wo mehr Interessenten sind, erhöht sich im letzten Schritt logischerweise auch die Zahl Ihrer Kunden.

3. Erklärfilm als Social-Media-Hit

“Go viral”

Was sich für manche Menschen wie ein aggressiver Kampfruf anhören mag, ist doch ein weitverbreitetes Phänomen in sozialen Netzwerken. Es beschreibt, wie sich Content rasend schnell über breite Massen verteilt und Tausende von Menschen erreicht. Dabei ist es egal, ob es sich um Vine-Videos, Erklärvideos oder Werbefilme handelt.

 

Kaum jemand, der ernsthaftes Online-Marketing betreibt, kommt noch um soziale Netzwerke herum. Und diese kann man sich durchaus zunutze machen. Der Vorteil von sozialen Netzwerken ist unter anderem, dass Sie direkt mit Ihren Kunden interagieren können. Nutzen Sie das, um Ihre Marke zu stärken, sich kundennah zu zeigen und Ihre Reichweite zu vergrößern.

Erklärvideos lassen sich problemlos teilen und können binnen kürzester Zeit eine rekordverdächtige Anzahl an Zuschauern erreichen.

4. Erklärfilme legen den Fokus auf Ihre Vorteile

Das ist eine Sache, die Sie Ihren Kunden erst klar machen müssen. Konsumenten treffen Kaufentscheidungen je nach dem, welchen Vorteil oder Mehrwert Ihr Produkt ihnen bietet. Es ist oft nicht ganz einfach, seine Vorteile zu präsentieren und sich dabei gleichzeitig von der Konkurrenz zu unterscheiden.

 

Mit einem Erklärfilm ist es möglich auf individuelle Weise Ihre persönlichen Vorzüge hervorzuheben und den Kunden dabei zu geben, wonach sie gesucht haben. Wichtig dabei ist, dass Sie sich in die Lage Ihrer Zielgruppe versetzen sollten!

5. Erfolge lassen sich messen

Der größte Erfolg ist der, den man sehen kann.

 

Wie bei jeder anderen Maßnahme, die Sie im Rahmen Ihrer Content-Marketing-Strategie treffen, so sollten Sie auch den Erklärfilm stets auf seinen Erfolg hin untersuchen. Fast alle der zahlreichen Plattformen, auf denen Sie Ihr Video promoten können, bietet eine Art von Analytics Tool an, mit dem Sie bestimmte Daten oder Traffic messen können.

 

YouTube bietet mit dem dazugehörigen Tool YouTube Analytics die Möglichkeit, genau zu erfahren wie lange Ihre Zuschauer Ihren Erklärungsfilm im Durchschnitt anschauen. Auch lassen sich etwaige Stellen ausfindig machen, an denen möglicherweise besonders viele Zuschauer das Interesse verloren haben.

 

Diese Informationen lassen sich bestens nutzen, um verfolgen zu können, wie erfolgreich Ihr Video ist oder an welcher Stelle Sie nochmal optimieren sollten.

6. Erklärfilme sind mehr als nur Verkaufsförderung

Der Erklärfilm ist ein richtiges Multitalent, wenn es darum geht Ihr Unternehmensprofil aufzupolieren. Er bringt Ihnen nicht nur mehr Aufmerksamkeit, erhöht die Conversion und Umsatz, sondern lässt sich zum Beispiel auch bei der internen Kommunikation einsetzen. Auch auf Messen erfreut sich ein guter Erklärungsfilm immer großer Beliebtheit.

 

Aber auch bei Präsentationen kann der Erklärfilm als Gesprächseinstieg genutzt werden. In weniger als 120 Sekunden ist jeder auf dem gleichen Stand. Auch neue Mitarbeiter werden sofort verstehen, worum es geht und man kann sich die Zeit sparen, jedem einzelnen das Thema erklären zu müssen.

Fazit: Der Erklärfilm als Allrounder

Jedes Unternehmen, welches ein Produkt oder eine Dienstleistung anbietet, das erklärbedürftig ist, kann von einem Erklärfilm profitieren.


Kaum ein anderes Marketinginstrument lässt sich so vielseitig einsetzen und erfordert trotzdem nur wenig Aufwand.

 

Sobald Sie merken, dass Sie in der Flut an Informationen im Internet unterzugehen drohen oder Ihre Mitarbeiter gar nicht genau wissen, wovon Sie reden, dann ist es an der Zeit darüber nachdenken, ob nicht Ihr persönliches Erklärvideo die perfekte Lösung für Ihre Probleme ist.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann schicken Sie uns doch heute noch eine kostenlose Anfrage! Zusammen produzieren wir auch für Sie ihr perfektes Erklärvideo, welches vielseitig einsetzbar ist.

Die wichtigsten Online Marketing Messen

Online Marketing Messen

Die wichtigsten Online Marketing Messen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Messen sind schon immer eine perfekte Gelegenheit für Anbieter und Interessenten gewesen, miteinander in Kontakt zu kommen. Können Unternehmen, die bestimmte Produkte oder Dienstleistungen anbieten, dort in Form eines Stands Informationen präsentieren, ihren Bekanntheitsgrad steigern und gar direkte Verkäufe forcieren, so haben Messebesucher die Chance, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen und sich einen transparenten Überblick über die Marktsituation des jeweiligen Themas der Messe zu verschaffen.

 

Gerade auch der Bereich Online Marketing ist dabei ein immer relevanter werdender Zweig, mit dem sich viele Firmen zwangsläufig beschäftigen müssen, wodurch Messen hier den zahlreichen Start-ups in diesem Bereich eine gute Plattform bieten, während potenzielle Neukunden hier einen sehr guten ersten Eindruck über dieses Feld erhalten können. 

 

Auch wir als Erklärvideo Agentur sind dabei immer mal wieder auf Messen anzutreffen, wie zuletzt erst auf der IT & Media in Darmstadt, Hessens größter IT Management Veranstaltung (wir berichteten).

 

In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen kurz aufzeigen, wieso Online Marketing immer wichtiger wird, Ihnen die wichtigsten Online Marketing Messen in der nahen Zukunft vorstellen und natürlich auch kurz darauf eingehen, wie Ihnen der Erklärfilm zu mehr Erfolg auf der Messe verhelfen kann, sofern Sie vorhaben sollten, selbst einen Stand dort anzumieten.

Die Entwicklung des Online Marketing

Als das Internet allgemein um den Jahrtausendwechsel herum seinen endgültigen Siegeszug vollzogen hat und von eher jüngeren Nutzern auf alle Bevölkerungsschichten nach und nach übergeschwappt ist, da reduzierte sich Online Marketing oftmals noch auf klassische Werbeformen. Gab es zuvor für Unternehmen als am besten funktionierende Werbeform noch die Fernsehwerbung, so war diese schon immer nicht gerade billig und blieb daher vorrangig Großunternehmen vorbehalten.

 

Aber auch das Werben mit Annoncen in Tageszeitungen oder Zeitschriften sowie die Möglichkeit, regional in Wochenblättern oder auf Plakaten für sich und sein Unternehmen zu werben, konnten dazu beitragen, dass sich der Bekanntheitsgrad einer neuen Firma vergrößern konnte. Als diese Werbeformen auf das Internet übertragen wurden, waren Banner und andere Formen von Ads stark im Kommen. 

 

Unternehmen mussten anstatt hoher Pauschalbeträge oftmals nur noch pro Klick bezahlen und bereits so manche private Homepage mit hohen Reichweiten konnte somit einen Teil des Kuchens an Marketing Etats abgreifen. Eine Kombination aus einem Überangebot von solchen Werbebannern, das man schon gar nicht mehr wahrnimmt, sowie der zunehmenden Verbreitung von Ad-Blockern haben jedoch dazu geführt, dass neue Werbeformen benötigt wurden.

 

Erfolgreich war fortan auch jedes Unternehmen, das zu bestimmten Suchanfragen möglichst auf Platz 1 in den Suchmaschinen ranken konnte. 

 

Anstatt im Bereich Online Marketing also in klassische Werbeformen zu investieren, wurde Suchmaschinenoptimierung immer relevanter.

 

Da nun jedoch Smartphones und Tablets zur stärkeren Nutzung von mobilem Internet geführt haben, sind auch Themen wie Local SEO, also das Optimieren der Internetauftritte für Suchmaschinen von ausschließlich (oder zumindest vorrangig) regional operierenden Unternehmen, heutzutage ausgesprochen relevant. Weder der Online Handel noch ein in einer Großstadt ansässiges Restaurant kann es sich nämlich erlauben, durch fehlende Maßnahmen im Bereich Online Marketing einen Wettbewerbsnachteil zu erhalten. 

 

Wohin die Trends im Bereich Online Marketing zurzeit übrigens gehen, haben wir erst vor Kurzem in diesem Artikel in unserem Blog behandelt

Die wichtigsten Online Marketing Messen

Jetzt, wo der Status quo und die Relevanz des Themas im Allgemeinen klar ist, möchten wir Ihnen gerne die unserer Meinung nach wichtigsten Online Marketing Messen vorstellen, die Sie in naher Zukunft weder als Dienstleister für diese Branche noch als interessierter potenzieller Kunde auslassen sollten.

CMCX | 01.03.2016 – 02.03.2016 | München

Die Content-Marketing Conference & Exposition findet auf dem Messegelände München statt und dreht sich, wie der Name schon sagt, um Entwicklungen rund um das Thema Content Marketing. So sind hier ebenso namhafte Gastredner von renommierten Unternehmen geladen wie zahlreiche Vertreter dieses Bereichs, die an den über 1.500 Ständen über aktuelle Trends informieren und zum Networken einladen.

Internet World | 01.03.2016 – 02.03.2016 | München

Sehr nah zu der CMCX lädt zeitgleich auch die Internet World zum Austausch über neueste Entwicklungen ein. So dreht sich hier allerdings fast alles um das Thema E-Commerce sowie die damit verbundenen Unterthemen. Hier findet unter anderem auch ein sogenannter Start-up Treff statt, in dessen Rahmen auch der begehrte Award „Start-up mit Zukunft“ verliehen wird.

Sales-Marketing-Messe | 09.03.2016 | München

Die SMM (Sales-Marketing-Messe), die am Mittwoch, den 3. März, ebenfalls in München zu Gast ist, überzeugt durch mehrere praxisnahe Vorträge von erfolgreichen Unternehmern. Dabei handelt es sich um eine reine B2B-Fachmesse, die ebenso wertvoll ist für Firmen, die neu in der Materie sind, wie erfahrene Unternehmen, die etwas dazulernen wollen und hier darüber hinaus noch beste Chancen für weitere Vernetzungen erhalten.

SMX | 17.03.2016 – 18.03.2016 | München

Abermals in München findet die SMX (Search Marketing Expo) statt. Gerade die Bereiche SEO und PPC werden hier umfangreich behandelt und die vielen Konferenzen und Vorträge bieten viele praxisorientierte Hands-On Tipps. Ein Muss für Firmen, die im Bereich der Suchmaschinenoptimierung tätig sind oder tätig werden wollen.

OMBK | 08.04.2016 | Bielefeld

Hinter der OMBK verbirgt sich nicht direkt eine Messe, sondern vielmehr eine für die Branche sehr bedeutende Konferenz, nämlich die Online Marketing Konferenz Bielefeld. Viele renommierte Experten geben hier Einblicke in die neusten Entwicklungen und gehen in den über 20 angesetzten Vorträgen auf die verschiedensten Teilgebiete von Online Marketing ein.

Gründermesse | 09.04.2016 | Graz (CH)

Die Gründermesse in Graz behandelt zwar zum großen Teil organisatorische Elemente, die bei einer Firmengründung beachtet werden müssen, wie Rechtliches, Behördenangelegenheiten und vieles mehr, jedoch können die Besucher hier auch bei späteren Schritten, wie der Verbreitung der Produkte oder Dienstleistungen, Hilfestellung erhalten. Wer sich mit einem Unterbereich von Online Marketing als Aussteller hier positioniert, kann hier womöglich viele gewinnbringende Kontakte zu Start-ups und Gründern herstellen.

Swiss Online Marketing | 13.04.2016 – 14.04.2016 | Zürich (CH)

Wer noch ein paar Tage an den Besuch der Gründermesse dranhängen möchte, der sollte unbedingt auch der Swiss Online Marketing Messe in Zürich einen Besuch abstatten. Wie der Name schon sagt, dreht sich hierbei alles um eben jenes große Thema, um das es in diesem Blogartikel geht. Neben vielen interessanten Vorträgen von weltweit führenden Experten kann man hier Kontakte mit bis zu 200 ausstellenden Unternehmen knüpfen.

Aufschwung | 21.04.2016 | Frankfurt am Main

Bei dieser Messe handelt es sich gewissermaßen um das deutsche Pendant zur schweizerischen Gründermesse. Auch hier dreht sich alles um das Thema Existenzgründung. So können sich Gründungswillige und Start-ups aber auch hier nicht nur bezüglich organisatorischer Angelegenheiten beraten lassen, sondern auch Online Marketing Unternehmen können hier auf sich aufmerksam machen.

E-Commerce Day | 29.04.2016 | Köln

Beim E-Commerce Day geht es um den Online Handel und alles, was dazugehört. Nicht nur Anbieter von Software können hier jedoch ihre Produkte vorstellen, sondern viele Fachvorträge sind sicherlich auch von großem Interesse für die verschiedenen hier vertretenen Shopbetreiber oder Dienstleister aus dem E-Commerce Sektor.

Performance Marketing Summit | 13.05.2016 | München

Die letzte sehr wichtige Veranstaltung in der ersten Jahreshälfte 2016, auf die wir hier hinweisen möchten, ist die Performance Marketing Summit, die am 13. Mai in München stattfinden wird. Hier geht es in erster Linie um den Austausch zwischen den verschiedensten Experten im Online Marketing. Natürlich sind auch Anwender ebenso willkommen wie Entscheidungsträger in potenziell interessierten Unternehmen. Besonders interessant wird die Veranstaltung auch deshalb, weil hier tatsächliche Performances von bestimmten Online Shops besprochen werden, sodass der Zugewinn an Informationen, den man hier erwerben kann, gleich einen hohen Praxisbezug aufweist.

Der Erklärfilm als Unterscheidungsmerkmal

Natürlich befassen wir uns in unserem Blog immer auch mit den jeweiligen Vorzügen des Erklärfilms, der ganz gewiss zu den mächtigsten Online Marketing Instrumenten zu zählen ist, die es zurzeit im Internet gibt. Geneigten Stammlesern unseres Blogs wird es daher nichts Neues sein, dass wir immer mal wieder darauf hinweisen, dass Messen und Kongresse zu den wichtigsten Einsatzgebieten dieses Mediums zu zählen sind.

 

So ist das Erklärvideo auf Messen nämlich alleine schon durch die allgemeine Beschaffenheit ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. Es ist immer damit zu rechnen, dass hier auch Ihre direkte Konkurrenz ausstellt, weswegen es oft Nuancen sind, die darüber entscheiden, welcher Stand welchen potenziellen Kunden in ein Gespräch verwickeln kann. Dies können auch schon ganz banale Dinge wie der genaue Standort sein, wenn jemand anderes beispielsweise in Hallen näher an der Eingangstür ist. Dennoch nutzen Besucher die Chance noch zum Vergleichen.

 

Soll Ihr Infomaterial daher nicht untergehen, so hilft bereits ein aufgebauter Monitor, auf dem Sie im Rahmen eines sich in Endlosschleife abspielenden Erklärfilms in der typischen Laufzeit von 60 bis 90 Sekunden kurz über Ihr Angebot, die Probleme, die es löst, und Ihr Unternehmen berichten können. Auf diese Weise wecken Sie das Interesse der Laufkundschaft, die sich anschließend viel leichter in weiterführende Gespräche verwickeln lässt. Es gibt übrigens auch die Möglichkeit, sich das Erklärvideo direkt in mehreren Sprachen produzieren zu lassen, falls Sie global operieren und auch Messen oder Kongresse im Ausland anpeilen.

Fazit

Wir hoffen, dass wir Ihnen in diesem Blogartikel nicht nur einen guten Überblick über die wichtigsten Online Marketing Messen in der nächsten Zeit geben konnten, sondern Ihnen auch die Relevanz des Themas an sich sowie die Vorteile des Erklärfilms für Ihren nächsten Messebesuch aufzeigen konnten. Interessieren Sie sich für Letzteres, so beraten wir Sie außerdem sehr gerne unverbindlich.

 

Machen Sie sich doch selbst ein Bild von unseren fairen und transparenten Preisen und kontaktieren Sie uns.

von Dennis Koch

Die wichtigsten Online-Kanäle für Ihren Erklärfilm

Die wichtigsten Online Kanäle für ein Erklärfilm

Die wichtigsten Online-Kanäle für Ihren Erklärfilm

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Wer sich für die Anschaffung eines Erklärfilms entscheidet, der profitiert von zahlreichen Vorteilen, die dieses digitale Online-Marketing-Iinstrument mit sich bringt. Auch lässt sich der Erklärfilm auf die vielseitigsten Arten gewinnbringend einsetzen und punktet hierbei nicht nur durch ein großes Maß an Flexibilität, sondern auch durch seine breit gefächerten Einsatzmöglichkeiten. Im Vorfeld all dieser Punkte steht außerdem noch die Planungsphase sowie die anschließende Produktionsphase.

 

In diesem Blog-Artikel möchten wir uns nun allerdings weder mit den Schritten von der ersten Idee bis zum fertigen Erklärfilm befassen, noch wollen wir Sie auf neue Einsatzgebiete oder ungeahnte weitere Vorteile hinweisen.

 

Vielmehr behandeln wir diese Woche den Schritt, der dazwischen steht, nämlich die Frage, wo genau der fertige Erklärfilm denn überhaupt landen soll.

Welche Online-Kanäle gibt es?

Bevor Sie mit Ihrer Online-Marketing-Strategie beginnen, muss der Erklärfilm zunächst irgendwo hochgeladen worden sein, damit Zuschauer ihn über einen dazugehörigen Link aufrufen und ansehen könnten.

 

In irgendeiner Form sollte auch eine Interaktion möglich sein, d.h. dass der Erklärfilm über den Kanal als solchen direkt mit sozialen Netzwerken verknüpft und geteilt werden kann oder das der Erklärfilm kommentiert oder geliked werden kann. Die gängigsten Online-Kanäle stellen dabei die sogenannten Video-Plattformen dar, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten:

YouTube

erklärfilm kanäleYouTube ist ein Video-Portal, auf dem Benutzer kostenlos Videos ansehen, bewerten, kommentieren oder selbst hochladen können. Mehr als eine Milliarde Nutzer weltweit rufen dabei Tag für Tag mehrere Hundert Millionen Videos auf, Tendenz steigend.

 

Dabei ist YouTube, obwohl als Tochter von Google nicht als Konkurrenz konzipiert, mittlerweile gar zu einer eigenen Art von Suchmaschine geworden, finden sich hier doch in Form von Video-Tutorials, Screencasts oder eben auch Erklärfilmen zu vielen Fragestellungen nützliche Video-Inhalte vor. Da die Aufmerksamkeitsspanne ja stetig sinkt und Videos allgemein besser angenommen werden als Textbeiträge mit dem identischen Content, werden beispielsweise Videobeiträge, die eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Wechseln einer Autobatterie aufzeigen, einem vergleichbaren Text oder einer Bedienungsanleitung klar vorgezogen.

 

Ihren Erklärfilm in YouTube zu hosten, kann dabei noch eine interessante Zusatzwirkung in Hinblick auf Ihre Sichtbarkeit mit sich bringen. So werden nämlich YouTube-Videos, die relevant zu gewissen Keyword-Kombinationen oder Long Tail Keywords sind, durchaus auch auf der Startseite von Google angezeigt. Ranken Sie also ohnehin schon mit einer Nische, so haben Sie mit dem in YouTube gehosteten Erklärfilm gleich die doppelte Chance, von einem Internetnutzer gesehen zu werden.

 

Wichtig ist es außerdem auch immer, den Erfolg seines Erklärfilms zu überprüfen und zu hinterfragen. Vor einiger Zeit haben wir Sie diesbezüglich mal über die wichtigsten KPIs (Key Performance Indicator) informiert. In diesem Zusammenhang macht YouTube es Ihnen auch relativ einfach, denn mit dem mitgelieferten Analysetool können Sie einfach und bequem jederzeit nachvollziehen, wie lange Ihr Erklärfilm beispielsweise durchschnittlich angesehen wird, wie oft und an welchen Stellen vorzeitig abgeschaltet wird oder aus welchen Regionen die Zuschauer stammen.

 

Angesichts dieser vielen Vorteile, die auch nicht von der Hand zu weisen sind, möchte man fast schon meinen, den vermeintlich besten Online-Kanal für den Erklärfilm gefunden zu haben. Die Medaille hat hier allerdings auch noch eine Kehrseite. So werden hier nämlich zu jedem Video, das man hierüber abruft, auch automatisch immer themenrelevante andere Beiträge am rechten Rand eingeblendet, welche den Zuschauer auf Videos aufmerksam machen, die für ihn – aller Voraussicht nach – ebenfalls von Interesse sein könnten.

 

Tritt der Erklärfilm also hier für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ein, ist es je nach der Markt- und Konkurrenzsituation in Ihrer Branche zunehmend wahrscheinlicher, dass der Zuschauer direkt nach dem Ansehen Ihres Erklärfilms auch umgehend auf Ihre Konkurrenten aufmerksam gemacht wird, sofern diese nicht den eklatanten Wettbewerbsnachteil hat, nicht ebenfalls mit Video-Inhalten zu werben.

Facebook

erklärfilm kanäleNeben dem gängigen sozialen Netzwerk, in dem Sie für Ihr Unternehmen, Ihre Firma oder Ihr Start-up mit Sicherheit bereits schon eine Unternehmensseite besitzen, über die Sie mit Ihren Kunden regelmäßig interagieren, hat sich Facebook zusätzlich ebenfalls noch zu einer Video-Plattform entwickelt.

 

Damit ist nicht einmal nur die Tatsache gemeint, dass beispielsweise auch YouTube-Videos hier gerne geteilt werden, sondern vielmehr der Schritt von Facebook, die hauseigene Videoplattform auf HTML5 umzurüsten, um auf diese Weise zu einem ernst zu nehmenden Gegner für YouTube zu werden.

 

Der große Vorteil, den der Upload direkt im Videoportal von Facebook mit sich bringt, liegt dabei vor allem in der unglaublichen Reichweite, die dieses soziale Netzwerk besitzt. So kann hier ein Großteil der Internetnutzer erreicht werden und ein besonders gut gemachter Erklärfilm hat es dabei gar noch leichter, viral zu gehen, sprich sich in kürzester Zeit wie ein Schneeball bei immer mehr Menschen, die das Video mit ihren Freunden teilen, von denen es wiederum welche teilen, zu verbreiten.

 

Bemerkenswerterweise scheint in Hinblick auf die jüngsten Offensiven in diesem Bereich nun vieles darauf hinzudeuten, dass Facebook tatsächlich in einen Zweikampf mit YouTube um die Marktherrschaft der Videoportale treten kann. Dabei können sich Firmen, die bereits über eine laufende und funktionierende Unternehmensseite in Facebook verfügen, den Workflow erheblich vereinfachen, wenn nun auch der Videoupload hier bleibt. Gerade solche Unternehmensseiten bieten darüber hinaus noch zahlreiche Zusatzfunktionen, die auch gewinnbringend zur Verbreitung des Erklärfilms genutzt werden können. So lassen sich hier unter anderem Call-to-Actions erstellen, wodurch man beispielsweise seine „Fans“ über Incentivierungen oder Belohnungen dazu aufrufen könnte, den Erklärfilm zu teilen.

 

Auch in Sachen Analysetools hat man hier mit dem neuen Videoplayer erheblich nachgerüstet. So können Sie auch hier bestens den Erfolg Ihres Erklärfilms in Facebook messen.

 

Wer nun aber voreilig zu dem Schluss kommen sollte, dass Facebook das neue YouTube sei, der sollte sich auch hier kurz noch die Nachteile vor Augen führen, die ganz gewiss jedem von uns tagtäglich in Facebook begegnen, nämlich das Überangebot an Informationen. So sind bei jedem Facebook-Nutzer die Timelines mit Inhalten vollgepackt, bei denen es Sachen, nach denen man nicht direkt gesucht hat, oft schwer haben, sich die benötigte Aufmerksamkeit zu verschaffen.

In einem anderen Beitrag haben wir Ihnen hierfür aber ein paar Möglichkeiten aufgezeigt, durch die Ihr Erklärfilm zum Social-Media-Hit werden kann. Was es Facebook-Videos allerdings deutlich schwieriger macht, ist die Tatsache, dass diese eben nicht in der Google-Suche auftauchen so wie YouTube-Videos. Damit richtet sich die Reichweite hier auch tatsächlich nach der Reichweite Ihrer Unternehmensseite. Ist diese also überschaubar, so braucht es gute Strategien, um es hier dennoch verbreitet zu bekommen.

Alternative Online-Kanäle

Neben YouTube und Facebook gibt es noch weitere Video-Plattformen, die sich als Online-Kanal für Ihren Erklärfilm bestens eignen.

Vimeo

Was heutzutage sicherlich kaum jemand weiß, ist die Tatsache, dass Vimeo einst etwa drei Monate vor YouTube an den Start ging. Der Name ist dabei höchst clever gewählt. So unterscheidet er sich zu dem Wort Video, um das es hier geht, nur in dem mittleren Buchstaben, durch den allerdings auch das Wort „me“, also „ich“, entsteht. Weiterhin findet man hier ein Anagramm vor. Stellt man nämlich die Reihenfolge der Buchstaben um, so lässt sich aus Vimeo das Wort „Movie“, also „Film“, bilden.

 

Besonders beliebt ist diese Plattform dabei nämlich auch genau unter Filmenthusiasten.

Wer hier seinen Erklärfilm hostet, hat viele solide Grundfunktionen. Unter den vielen Filmfreunden bei Vimeo finden sich allerdings auch viele Menschen, die aus dem technischen Bereich stammen, wodurch besonders hochwertige und gut produzierte Erklärfilme hier ganz sicher ihr Publikum finden werden.

Wistia

Genau wie bei Vimeo benötigen Sie auch bei Wistia einen kostenpflichtigen Account, um die Videoplattform im kompletten Umfang benutzen zu können. Dafür bietet Wistia Ihnen jedoch mehrere gewaltige Vorteile, die Sie sonst nirgendwo oder zumindest nicht in dieser Form genießen können. So erhalten Sie hier nämlich für Ihr Geld auch die Möglichkeit, den Videoplayer komplett individuell auf Ihre Firmen-CI abzustimmen, wenn es darum geht, den Erklärfilm später auch auf Ihre Webseite einzubetten. Auch fallen hier sämtliche Querverweise weg. Haben Sie hier beispielsweise einen Erklärfilm für eine bestimmte Software gehostet, so erhält der Zuschauer im Anschluss nicht themenrelevante Videos am Rand aufgezeigt, wie bei YouTube, oder per AutoPlay sofort auf den Bildschirm geworfen, wie bei Facebook, sondern Ihr Erklärfilm bleibt frei von weiteren Videoempfehlungen stehen.

 

Wer also viel Konkurrenz in seiner Branche hat und befürchten müsste, den Zuschauer durch einen Erklärfilm gar auf andere Teilnehmer aufmerksam zu machen, die den Kunden dann über günstigere Preise oder andere Angebote abwerben könnten, der profitiert hier bei Wistia in erster Linie über sein vermeintliches Alleinstellungsmerkmal. Analysetools zum Messen der KPIs sind hier übrigens im Premium-Paket ebenfalls vorhanden.

Ihre eigene Webseite

Wenn wir schon über Online-Kanäle für Ihren Erklärfilm sprechen, so darf abschließend natürlich Ihre eigene Webseite keineswegs fehlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie das Hosting komplett selbst übernehmen oder auf eines der genannten Video-Portale zurückgreifen und das Video anschließend über einen Code auf Ihre Webseite einbetten.

 

Viel wichtiger sind die Vorteile, die sich alleine schon aus Ihrer steigenden Sichtbarkeit heraus ergeben. So verbleiben nämlich Besucher Ihrer Webseite durchschnittlich zukünftig länger auf Ihrer Website, was Sie im Google-Ranking für Suchanfragen also auch relevanter machen wird. 

Fazit: Die besten Online-Kanäle für Ihren Erklärfilm

Die Wahl des richtigen Online-Kanals für Ihren Erklärfilm sollten Sie keinesfalls dem Zufall überlassen. So verfügt nämlich jede einzelne Video-Plattform über bestimmte Vor- und Nachteile, auf die wir in diesem Beitrag hingewiesen haben.

 

Genauso wichtig wie die Wahl des Kanals ist allerdings auch die Online-Marketing-Strategie, die Sie im Gesamten gesehen verfolgen. So spricht nämlich auf der einen Seite natürlich gar nichts dagegen, wenn Sie Ihren Erklärfilm, bei dem die Copyright-Rechte komplett bei Ihnen liegen, einfach in allen Online-Kanälen, die es gibt, hochladen. So schließen sich die Videoplattformen ja gegenseitig nicht aus.

 

Jedoch sollten Sie die potenziellen Nachteile im Blick haben. So kann es nämlich durchaus auch eine Strategie sein, den Erklärfilm, perfekt an Ihre CI angepasst, in Wistia kostenpflichtig zu hosten, von dort aus auf Ihre Webseite einzufügen, den Erklärfilm über Facebook mit den Fans und Freunden Ihres Unternehmens zu teilen, und gegebenenfalls für YouTube noch gewisse zusätzliche Video-Inhalte zu erstellen, um den Spieß umzudrehen und nach den Erklärfilmen der Konkurrenz am Rand aufzutauchen.

 

Ein Call-to-Action, der den Zuschauer dann auf Ihre Webseite lockt, wo der eigentliche Erklärfilm zu finden ist, könnte sich unter Umständen auch als besonders gewinnbringend herausstellen. Pauschal gibt es allerdings kein Patentrezept, weswegen die endgültige Entscheidung stets auf Ihren individuellen Fall abgestimmt werden sollte.

Wussten Sie, dass wir Sie auch nach der Erklärfilm Produktion gerne noch weiterhin begleiten? Bei unseren Paketen finden Sie die Möglichkeit, sich von uns noch einen zusätzlichen Boost zu holen, was die Wahl des richtigen Kanals sowie die Verbreitung anbelangt.

Die 5 wichtigsten Erklärfilm-Stile, die Sie kennen sollten

Die 5 wichtigsten Erklärfilm-Stile, die Sie kennen sollten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Es ist längst kein Geheimnis mehr: Erklärvideos sind das Kommunikationsmedium der Zukunft und lassen sich von Unternehmen zu unzähligen Zwecken einsetzen.

 

Egal, ob als Video-Ad in den Social-Media-Kanälen, als Produktvideo, das den Kunden Ihr neuestes innovatives Produkt erklärt, oder als Publikumsmagnet auf der nächsten Messe.

 

Sicherlich freuen Sie sich schon auf die zahlreichen Vorteile, von denen Sie profitieren werden, sobald Ihr erstes Erklärvideo fertiggestellt ist. Doch haben Sie auch schon entschieden, welcher Erklärfilm-Stil der richtige für Sie ist?

 

Eine Entscheidung, die Sie nicht überstürzen sollten.

 

Der Grund? Jeder Erklärfilm-Stil birgt Vor- und Nachteile und hat maßgeblichen Einfluss darauf, welche Wirkung Ihr persönliches Erklärvideo bei den Zuschauern hervorruft!

 

Verzichten Sie daher nicht darauf, sich von Ihrer Erklärvideo-Agentur zu den verschiedenen Erklärfilm-Stilen eingehend beraten zu lassen. Denn nur der Profi weiß, welcher Stil sich für Ihren individuellen Anwendungsfall am besten eignet.

 

Damit Sie nicht unvorbereitet in Ihr Beratungsgespräch gehen, haben wir für Sie eine Vorauswahl der wichtigsten Erklärfilm-Stile getroffen. Erfahren Sie, warum Sie diese 5 Video-Stile unbedingt kennen sollten und welche Vor-und Nachteile sie Ihnen bieten.

Ein Exkurs: Die Frage nach Ihrem Erklärvideo-Stil

Wann ist es Zeit, sich auf einen Stil festzulegen?

Der Stil Ihres Erklärvideos gehört nicht zu den Dingen, die bereits zu Beginn Ihres Projekts feststehen müssen.

 

Aber spätestens, wenn das letzte Briefing abgehalten, der Zeitplan erarbeitet und der Sprechertext geschrieben wurden, sollten Sie Ihre Wahl getroffen haben.

 

Denn nun geht Ihre Erklärvideo-Produktion in “die heiße Phase”: Die Skizzen oder “Scribbles” entstehen, die zusammen das Storyboard und damit die visuelle Grundlage Ihres Erklärfilms bilden.
Das geht natürlich nur, wenn der Zeichner weiß, welchen Video-Stil Sie präferieren.

 

Wer sich jetzt noch nicht entschieden hat, behindert die Produktion seines Erklärfilms – und bringt das Projekt im schlimmsten Fall zum Stillstand!

Unser Tipp:
Beschäftigen Sie sich möglichst früh mit der Frage des Erklärfilm-Stils und zögern Sie nicht, die Hilfe Ihres persönlichen Erklärvideo-Beraters in Anspruch zu nehmen. So stellen Sie sicher, dass alle Beteiligten den Zeitplan einhalten können und Sie nicht zu lange auf Ihr Erklärvideo warten müssen.

1. Der Erklärfilm im Whiteboard- oder Legetrick-Stil

Erklärvideos im Whiteboard-Stil zeichnen sich durch eine klare Struktur, ein reduziertes Design und den fast völligen Verzicht auf Farben aus. Doch die eigentliche Besonderheit besteht darin, dass die Illustrationen des Whiteboard-Videos scheinbar erst vor den Augen des Zuschauers entstehen.

Das typische Whiteboard-Video beginnt mit einem weißen Hintergrund, auf den nach und nach die Figuren und Objekte gezeichnet werden. Durch das Einbinden einer real-abgefilmten Hand, die den Zeichenstift führt, wird die Illusion perfekt!

 

Der Legetrick-Stil stellt eine Sonderform des Whiteboard-Video-Stils dar.

Der Unterschied: Während Whiteboard-Erklärfilme heute fast vollständig am Computer entstehen, ist ein Legetrick-Video häufig noch reine “Handarbeit”.

 

Beim Legetrick-Video werden die Illustrationen, die zuvor auf Papier gezeichnet und ausgeschnitten wurden, auf einem flachen Hintergrund hin- und herbewegt. Aus dem beliebigen Anordnen und Verschieben der Elemente entsteht die Videohandlung.

Schauen Sie sich gleich einige unserer Beispielvideos an!

 


Vorteile

  • Der Whiteboard-Stil bietet Ihnen zahlreiche Vorteile: Dank seiner reduzierten Optik und des geringen Arbeitsaufwand sind Whiteboard-Videos schnell produziert und bereits für kleines Geld zu haben.
  • Der nüchterne Look des Whiteboard-Videostil, der ohne aufwendige Animationen auskommt, erlaubt es Ihrer Zielgruppe, sich voll und ganz auf die Handlung und die vermittelten Inhalte zu konzentrieren.Das sorgt für einen hohen Erinnerungs- und Lerneffekt, was inzwischen sogar wissenschaftlich bewiesen ist!
  • Whiteboard-Videos gelingt es nicht nur, die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu erregen und Neugierde zu wecken. Sie schaffen es auch, ihr Interesse dauerhaft aufrecht zu erhalten! Das macht den Whiteboard-Erklärvideo-Stil zur besten Wahl für alle, die ihr Erklärvideo als Produktvideo oder zu Schulungszwecken einsetzen möchten.

Nachteile

  • Sie legen größten Wert auf Individualität und möchten, dass sich Ihr Erklärvideo nahtlos in Ihr Corporate Design einfügt? Dann sind andere Video-Stile - wie bspw. der Piktogramm-Stil - besser für Sie geeignet. Denn der Whiteboard-Stil bietet mit seinem reduzierten Design und dem sparsamen Einsatz von Animationen nur wenig Raum für eine individuelle Gestaltung.
  • Ein weiteres Manko: Da Whiteboard-Videos typischerweise in Schwarzweiß gehalten sind, kommen Farben nur zum Einsatz, um einzelne Objekte hervorzuheben. Auf eine Anpassung an ihre Corporate Colours müssen Whiteboard-Fans daher leider verzichten.

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • reduzierte Optik
  • schnelle & günstige Produktion
  • ideal für Produkt- oder Schulungsvideos
  • geringe Individualität
  • ungeeignet für Corporate-Design-Anpassung

2. Der Erklärfilm im Piktogramm-Stil

Der Piktogramm-Stil ist modern, elegant und eignet sich ideal für Ihren seriösen Markenauftritt.

Das typische Piktogramm-Erklärvideo setzt sich ausschließlich aus einfachen, grafischen Symbolen, sogenannten Piktogrammen, zusammen. Diese werden nur vereinzelt animiert, was Ihren Erklärfilm wie eine interaktive Infografik wirken lässt.

Im Vergleich zu anderen Videostilen ist der Piktogramm-Stil weniger dynamisch. Um trotzdem eine Handlung erzeugen und wichtige Informationen vermitteln zu können, werden die Illustrationen und das Voice-Over gerne durch Text ergänzt.

Preislich anzusiedeln ist ein solches Video im mittleren Bereich.

Und so sehen die Piktogramm-Erklärvideos einige unserer Kunden aus:

 


Vorteile

  • Der Piktogramm-Stil bietet Ihnen alles, um Ihr Erklärvideo perfekt an Ihr Corporate Design anzupassen. Sie besitzen vorgefertigte Infografiken, Icons oder Grafiken, die Sie in Ihren Erklärfilm einbauen lassen möchten? Kein Problem! Egal, ob Logos oder Statistiken - alles ist möglich!
  • Die unbegrenzte Farbauswahl erlaubt Ihnen den Einsatz Ihrer Corporate Colours - und wenn Ihre Icons durch Text ergänzt werden, findet selbst Ihre unternehmenseigene Schrift Verwendung.
  • Auch wer trockene Fakten oder Zahlen präsentieren möchte, sollte sich unbedingt für den Piktogramm-Stil entscheiden. Denn Piktogramm-Erklärfilme verwandeln fade Sachverhalte in lebendiges Wissen und bestechen durch ihren hohen Informationsgehalt.
  • Ein weiterer Vorteil: Können bereits vorhandene Grafiken “recycelt” werden, reduziert sich der Arbeitsaufwand und damit die Produktionsdauer spürbar.

Nachteile

  • Der Piktogramm-Videostil ist wenig emotional und daher nur bedingt geeignet, die Bindung und die Empathie des Zuschauers zu wecken.
  • Auch für überzeugendes Storytelling bieten Piktogramm-Erklärfilme sich nicht an:Da ausschließlich Piktogramme und nur wenige Animationen verwendet werden, ist es schwierig, einen Charakter individuell und sympathisch darzustellen. Wer sich ein Erklärvideo mit einer mitreißenden Story und einem starken Protagonisten wünscht, sollte lieber auf einen der anderen Erklärvideo-Stile zurückgreifen.

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • seriöse Wirkung
  • perfekte Anpassung an Ihr Corporate-Design
  • ideal für trockene Fakten oder Zahlen
  • wenig emotional
  • Storytelling schwierig

3. Der Erklärfilm im Flat-Stil

Der Flat-Stil ist ein noch junger Video-Stil, der durch den Software- und Hardware-Hersteller “Microsoft” weltweite Bekanntheit erlangte.

 

Wie der Name bereits verrät, zeichnen sich Flat-Stil-Videos durch ihr flaches, aber auch minimalistisches Design aus. Das bedeutet, dass generell auf dreidimensionale Darstellungen verzichtet wird. Oberflächentexturen oder Verzierungen suchen Sie hier ebenfalls vergeblich.

Die Stärke des Flat-Designs liegt darin, komplexe Objekte in einfache Formen zu verwandeln. Wie beim Piktogramm-Stil auch, machen es die reduzierte Bildsprache und die wenigen Animationen nötig, auf Texteinblendungen zurückzugreifen.

 

Schauen Sie sich gleich unsere Beispielvideos im Flat-Design an!

 

Vorteile

  • Keine Frage: Der Flat-Stil ist der modernste unserer 4 Videostile und daher bestens geeignet für eine Zielgruppe mit ausgeprägtem Trendbewusstsein.
  • Doch Flat-Erklärvideos sehen nicht nur schick aus: Dank des minimalistischen Stils, der ohne komplizierte Effekte, hektische Animationen oder detaillierte Grafiken auskommt, lenkt nichts von Ihrer Botschaft ab.
  • Auch für die Anpassung an Ihr Corporate Design ist gesorgt. Die Texteinblendungen erlauben es Ihnen, auf Ihre Unternehmensschrift zurückgreifen. Und da es kaum farbliche Begrenzungen gibt, können Sie Ihr Flat-Stil-Video in Ihren Corporate Colours kolorieren lassen.Das sorgt für einen stimmigen Markenauftritt!
  • Aber Vorsicht: Zu tief sollten Sie nicht in Farbtopf greifen.Um den minimalistischen Eindruck des Flat-Stils nicht zu zerstören, empfiehlt es sich, nicht mehr als fünf bis acht Farben zu verwenden.

Nachteile

  • Lassen Sie sich nicht von Ihrem ersten Eindruck trügen: Erklärvideos im Flat-Stil verursachen einen vergleichsweise großen Arbeits- und Zeitaufwand. Denn gerade Designs, die komplizierte Objekte oder Inhalte einfach aussehen lassen, sind meistens nur mit viel Mühe und Erfahrung realisierbar.
  • Zudem birgt der Stil die Gefahr, beliebig und nicht individuell genug zu wirken. Auch, weil das Flat-Design aktuell so populär ist und besonders im Webdesign oft verwendet wird.
  • Schlecht gemachte Flat-Erklärvideos sehen daher schnell nach Massenware aus. Verlassen Sie sich daher bei der Produktion Ihres Erklärvideos nur auf echte Erklärvideo-Profis mit viel Erfahrung im Flat-Design!

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • hochmodern
  • Fokus auf Ihre Botschaft
  • Corporate-Desgin-Anpassung möglich
  • zeit- & arbeitsintensive Produktion
  • sehr beliebt & häufig verwendet

4. Der Erklärfilm im Comic-Stil

Videos im Comic-Stil entsprechen am ehesten dem, was der Laie als “Zeichentrickfilm” versteht.
Das erklärt auch den schlechten Ruf des Comic-Videostils: Er sei kindisch und für seriöse Zwecke ungeeignet.

Doch der vollanimierte Videostil hat Ihnen mehr zu bieten!

Verschaffen Sie sich gleich einen ersten Eindruck und schauen Sie sich einige Comic-Stil-Videos unserer Kunden an:

 

Vorteile

  • Sie lieben knallige Farben, rasante Animationen und detailreiche Grafiken? Aber auch auf hohe Individualität und emotionales Storytelling möchten Sie nicht verzichten? Dann setzen Sie auf ein Erklärvideo im Comic-Stil! Mit dem Comic-Video-Stil lässt sich nahezu alles umsetzen, was Ihnen in den Sinn kommt.
  • Auch wenn Sie Ihre Zuschauer vorwiegend emotional ansprechen wollen, sollte Ihre Wahl auf den Comic-Stil fallen: Dank der hohen gestalterischen Freiheit können Sie ganz leicht einen charismatischen Protagonisten kreieren, der die Sympathie der Zuschauer weckt und sie emotional an Ihre Marke bindet. Mit keinem anderen Videostil ist effektives Storytelling so leicht wie mit dem Comic-Stil.

Nachteile

  • Zugegeben: Manche Comic-Erklärvideos wirken tatsächlich kindisch.
    Meist liegt es aber bloß daran, dass das “gesunde Mittelmaß” verfehlt wurde: Zu viele Farben, übertriebene Animationen und extremer Detailreichtum nehmen Ihrem professionellen Erklärvideo schnell seine Seriosität.
    Überlegen Sie sich im Voraus daher gut, ob Sie das gesamte Design-Spektrum des Comic-Stils unbedingt ausreizen müssen.
  • Aber auch, wenn die gewählte Erklärvideoagentur alles richtig gemacht hat und Ihr Erklärfilm im Comic-Stil rundum gelungen ist, bietet sich dieser Stil nicht für jeden an: Insbesondere, wenn das beworbene Unternehmen als besonders konservativ gilt, kann ein Comic-Erklärvideo irritierend auf die Zielgruppe wirken.Eine intensive Beratung durch einen Erklärvideo-Spezialisten ist daher auch für Comic-Stil-Fans unabdingbar!

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • besonders individuell
  • ideal für Storytelling
  • Gefahr, unseriös zu wirken
  • nicht für jedes Unternehmen geeignet

5. Der Erklärfilm in Ihrem individuellen Stil

Die Welt der Erklärvideo-Stile ist bunt und vielfältig – trotzdem kann es passieren, dass Sie nicht fündig werden und kein Stil Sie zu 100% überzeugt.

Vielleicht möchten Sie sich aber auch gar nicht entscheiden.
Sie wollen etwas Einzigartiges – einen Stil, den Ihre Zielgruppe so noch nie gesehen hat.

Hier einige Beispielvideos unserer Kunden, für die wir einen individuellen Stil entwickeln durften:

 

Vorteile

  • Bei uns können Sie einen Video-Stil erhalten, der individuell für Sie kreiert und perfekt auf Ihr Unternehmen zugeschnitten wurde. Wir erfüllen jede Corporate-Design-Vorgabe und liefern Ihnen ein Ergebnis, das Sie aus der Masse hervorstechen lässt.
  • Sie sind so begeistert von Ihrem persönlichen Video-Stil, dass Sie ihn auch für andere Zwecke verwenden möchten? Dann nutzen Sie unser Bilderpaket, mit dem Sie sämtliche Illustrationen aus Ihrem Video zur freien Verfügung erhalten. Versehen Sie Ihre Printwerbung, Webseite oder Ihren Messestand mit den Figuren aus Ihrem Erklärvideo und sorgen Sie für einen einheitlichen Markenauftritt. So bleiben Sie Ihren Kunden garantiert im Gedächtnis!

Nachteile

  • Leider ist es nicht für jedes Budget erschwinglich, einen individuellen Video-Stil entwickeln zu lassen. Denn der hohe Arbeitsaufwand und die vergleichsweise lange Produktionszeit verursachen natürlich Kosten.
  • Doch bedenken Sie: Wenn Sie sich für den individuellen Video-Stil entscheiden, sparen Sie bei zukünftigen Erklärvideo-Projekten viel Geld und Zeit. Sie können bei Ihrem nächsten Erklärfilm einfach auf Ihren bereits entwickelten Video-Stil zurückgreifen. Das reduziert den Arbeits- und Zeitaufwand enorm!

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • einzigartiger Stil
  • perfekt auf Sie zugeschnitten
  • Stil beliebig verwendbar
  • enorme Zeit- und Kostenersparnis bei Folgeprojekten
  • hochpreisige & zeitintensive Erst-Produktion

Fazit: Erklärvideo-Stile für Ihren Erfolg

Das waren sie – die 5 Video-Stile, die Sie unbedingt kennen sollten.

Jeder der fünf Stile bietet Ihnen Vor- und Nachteile:

1. Erklärvideos im Whiteboard- oder Legetrick-Stil sind unschlagbar günstig und schnell            produziert. Aber sie lassen sich nicht an Ihr Corporate Design anpassen und verursachen einen hohen Arbeits- und Kostenaufwand, wenn sie nachträglich geändert werden sollen.

2. Piktogramm-Erklärfilme erlauben Ihnen, vorgefertigte Grafiken einzubauen und die perfekte Anpassung an Ihr Unternehmensdesign zu erzielen. Auch die lebendige Darstellung trockener Fakten spricht für diesen Stil. Sein Nachteil? Für emotionales Storytelling ist zwischen den nüchternen Icons und Symbolen kein Platz.
3. Erklärvideos im Flat-Stil sehen schick aus und helfen Ihren Zuschauern dabei, sich auf das Wesentliche – Ihre Botschaft – zu konzentrieren. Allerdings sind sie vergleichsweise aufwendig in der Produktion und können aufgrund ihrer großen Popularität schnell in der Masse untergehen.

4. Der Comic-Video-Stil hingegen hat einen weit schlechteren Ruf, als er verdient hat. Denn wer sich für ein Erklärvideo im Comic-Stil entscheidet, profitiert von unzähligen Gestaltungsmöglichkeiten. Doch Vorsicht! Ein übertriebener Einsatz von Farben, Animationen und Detailreichtum geht auf Kosten der Professionalität.

5. Sie konnten sich für keinen der vier anderen Erklärvideo-Stile entscheiden? Wir kreieren einen individuellen Stil für Sie, der perfekt auf Ihr Corporate Design abgestimmt ist und garantiert all Ihren Vorstellungen entspricht. Und dank des Bilderpakets können Sie Ihre Video-Illustrationen sogar für die Gestaltung von Werbematerialien und vielem mehr verwenden!

 

Erstellung eines individuellen 2D-Characters

Kontaktieren Sie uns doch einfach und lassen Sie sich unverbindlich beraten!

 

Easy Learning: Das Erklärvideo im Unterricht

Erklärvideos als Unterrichtsmaterial

Easy Learning: Das Erklärvideo im Unterricht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

In den letzten Jahrzehnten hat sich der Unterricht in Schulen stark gewandelt. Wurden früher so gut wie keine unterstützenden Medien eingesetzt, so waren es in den 70ern und 80ern vorrangig VHS-Videokassetten oder auch Overhead-Projektor, die den Alltag in Deutschlands Schulen begleiteten und ergänzten. 

 

Nachdem in den 90ern noch der Computer dazu kam, hat gerade das neue Jahrtausend viele neue technische Errungenschaften mit sich gebracht, die teilweise bereits den Weg ins Klassenzimmer gefunden haben. In diesem Blogartikel möchten wir daher prüfen, ob nicht auch das Erklärvideo ein geeignetes Medium sein könnte, das sich für die Lernprozesse der Schüler gewinnbringend einsetzen ließe.

Kritik am klassischen Schulsystem

Dass das jetzige Schulsystem, wie wir es kennen, nicht das Gelbe vom Ei zu sein scheint, wird vermutlich jedem von uns klar, wenn wir uns noch einmal vor Augen führen, wie viele Informationen eigentlich aus so manchem verhassten Nebenfach noch hängen geblieben sind. 

 

So scheint nämlich gerade der von Elterngeneration zu Elterngeneration gepredigte Leitspruch „Man lernt nicht für die Schule, sondern für das Leben“ in vielerlei Hinsicht schlichtweg falsch zu sein. So wird man beispielsweise im Deutschunterricht der 5. und 6. Klasse am Gymnasium mit verschiedenen Wortgruppen konfrontiert. 

 

Natürlich wissen wir auch heute noch, was ein Substantiv ist und was ein Verb. Geht es aber in die kleineren Gruppen, so ist nicht nur der Großteil der Erwachsenen überfragt, sondern sogar bei Schülern in höheren Klassen scheint sich dieses Wissen nicht langfristig zementiert zu haben. 

 

So kann vielleicht manch einer noch Adverbiale als solche ausfindig machen, aber spätestens wenn es darum geht, ein Reflexivpronomen oder ein Demonstrativpronomen zu benennen, geschweige denn den Unterschied zwischen diesen beiden Wortarten zu erklären, ist sicherlich fast jeder, den man fragt, raus. Und das, obwohl jeder es lange lernen musste und darüber laut Lehrplan schuljahrübergreifend mindestens zwei Klassenarbeiten geschrieben hat.

 

In seinem Buch „Anna, die Schule und der liebe Gott: Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern“ ist es auch der deutsche Philosoph und Autor Richard David Precht, der diese Art des Lehrens heftig kritisiert. Zwar sind die Kritiken zu seinem Werk sehr gemischt und kontrovers ausgefallen, jedoch scheint er einen Nerv getroffen zu haben. 

 

Schließlich ergibt sich aus dem eben genannten Beispiel nur eine von vielen Situationen, in denen Schüler Dinge, die sie lange gelernt haben, sofort nach geschriebener Klausur wieder komplett vergessen. So gibt es in diesem Zusammenhang auch ein fast 100 Jahre altes Zitat des wegweisenden deutschen Pädagogen Georg Kerschensteiner, das lautet: „Bildung ist das, was zurückbleibt, wenn man das Gelernte wieder vergessen hat“.

 

Nun wird es zweifelsfrei nicht über Nacht geschehen, dass sich das deutsche Schulsystem grundlegend verändern wird, jedoch kann der Einsatz von neuen und digitalen Medien unter Umständen dazu beitragen, dass sich zumindest ein paar Punkte verbessern lassen, womit sich eine sehr interessante Studie der Bertelsmann Stiftung beschäftigt. 

 

So heißt es hier nämlich unter anderem auf Seite 22, dass es „hinreichend empirische Evidenz für spezifische lernförderliche Wirkungen digitaler Medien in Lehr- und Lernprozessen“ gibt. Natürlich wird diese Aussage durchaus auch wieder etwas relativiert, aber dennoch scheint es erstrebenswert zu sein, hierin potenzielle Chancen auf eine Veränderung zu sehen.

Das moderne Klassenzimmer

e learning ConceptBereits heute schon sind zahlreiche Klassenzimmer weiterführender Schulen, aber auch deutscher Grundschulen mit Hightech-Produkten ausgestattet. Ein Beispiel ist hierbei die digitale Schultafel. Diese kann mitunter als Whiteboard noch immer zum klassischen Anschreiben der Lehrkraft genutzt werden, lässt sich aber auch per Touchscreen analog zu einem Smartphone oder Tablet bedienen.

 

So lassen sich nicht nur in dem dazugehörigen Gerät ganze Schulbücher in Windeseile durchblättern, sondern mit wenigen Klicks bzw. Berührungen auch Bilder, Videos oder andere ergänzende Unterrichtsmaterialien einblenden. Tafelbilder können gespeichert werden und Schülerinnen und Schüler haben darüber hinaus gar die Möglichkeit, mit weiteren Geräten Einfluss zu nehmen und beispielsweise Aufgaben auf dem digitalen Wege zu erledigen.

 

Natürlich sind solche technischen Errungenschaften noch immer in der Findungsphase und keineswegs deutschlandweit im Einsatz, aber dennoch verbreiten sie sich rasant. Sollte ein solches Smart Board erst einmal zum neuen Standard gehören, bietet sich auch dem Erklärvideo auf einmal die Möglichkeit, es ins Klassenzimmer zu schaffen.

Wieso der Erklärfilm im Unterricht helfen

In unserem Blog beschäftigen wir uns regelmäßig mit den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und den mannigfaltigen Vorteilen, die dieses interessante Medium bietet, weswegen es fast schon ermüdend ist, auf diese ein weiteres Mal explizit hinzuweisen. Dennoch sollte in diesem Kontext einmal mehr erwähnt werden, dass ein Erklärvideo es wie kaum ein anderes Medium der Welt schafft, binnen einer kurzen Laufzeit von nur 60 bis 90 Sekunden selbst die kompliziertesten Inhalte einfach und verständlich zu vermitteln. 

 

Dies vorangeschickt versteht es sich also schon fast von selbst, wieso der Erklärfilm im Unterricht ein hilfreiches Medium sein könnte. So wie nämlich bei Produkten oder Dienstleistungen auch, so erhält der Zuschauer nur ein sehr gutes Fundament an Basiswissen, auf das durch weiterführende Informationen aufgebaut werden kann. Auf diese Weise lassen sich den Schülerinnen und Schülern beispielsweise zu Beginn einer neuen Unterrichtseinheit Einführungen mit auf den Weg geben, die garantiert der Großteil von ihnen auch behalten wird.

Erklärvideos wecken Interesse

e learning ConceptEine weitere große Stärke eines Erklärfilms ist, dass es mit ein paar leichten Tricks und Kniffen das Interesse des Zuschauers weckt, sich auch über die Laufzeit des Erklärvideos hinaus aktiv mit der Materie zu beschäftigen, sich in Eigeninitiative weitere Informationen zu besorgen und tieferes Wissen anzueignen. 

 

So kann auch bei Schülerinnen und Schülern der Funke überspringen und eine Begeisterung für ein bestimmtes Thema entfacht werden.

Videos sind das Medium der Stunde

Nicht nur in sozialen Netzwerken oder im Internet im Allgemeinen sind Erklärvideos das beliebteste Medium überhaupt. Wir haben auch vor einiger Zeit in unserem Blog einen sehr umfangreichenden Artikel veröffentlicht, in dem wir die Vorteile von visuellen Darstellungen gegenüber Texten auch in Hinblick auf die Funktionsweise des menschlichen Gehirns herausgearbeitet haben. Diesen können Sie hier nachlesen.

Wer von Erklärvideos profitieren kann

e learning ConceptIn der bereits zitierten Studie der Bertelsmann Stiftung geht es unter anderem auch um die Frage, welche Arten von Schülern von digitalen Medien profitieren können. Analog dazu möchten wir die Frage aufwerfen, wer von einem Erklärvideo im Unterricht profitieren könnte. An dieser Stelle haben wir weder eine Studie noch einen Feldversuch gestartet, können aber aus langjähriger Erfahrung als Erklärvideo-Agentur sprechen und gehen als solche davon aus, dass grundsätzlich jeder profitieren wird.

 

Schließlich ist das Erklärvideo mit seiner Laufzeit von gerade einmal 60 bis 90 Sekunden kein Medium, das anstelle eines herkömmlichen Unterrichtsblocks aus traditionell 45 Minuten stehen würde, sondern das ihn wahlweise einleitet, abschließend zusammenfasst oder zwischendrin ergänzt. Ganz gewiss ist es sehr weit aus dem Fenster gelehnt und auch ein bisschen provokativ, aber in Hinblick auf das, was bei einem für beide Partien – Schüler wie Lehrer – sehr frustierenden Frontalunterricht für gewöhnlich hängen bleibt, könnte das Erklärvideo, das nur einen kleinen Bruchteil der Unterrichtsstunde einnimmt, durchaus das sein, was den größten Effekt hat. Einen Versuch wäre es in jedem Fall wert.

 

Eifrige und aufmerksame Schülerinnen und Schüler könnten durch einen guten Call-to-Action am Schluss des Erklärfilms zu einer weiterführenden Beschäftigung mit dem Thema angespornt werden und selbst lernschwache Kinder bekommen das Basiswissen leicht verständlich vermittelt. Da der Erklärfilm zudem noch regelmäßig eingesetzt werden kann, ließe sich mit ihm auch mehrere Unterrichtseinheiten später eine kurze Wiederholung abhandeln, ohne ein großes Maß an Zeit zu verlieren.

Die Frage nach dem Auftraggeber

Easy Learning ErklärvideoEine nicht ganz einfache Frage für den möglichen Einsatz von Erklärvideos in Schulen ist die nach dem Auftraggeber. Schließlich muss irgendjemand das Erklärvideo aktiv in Auftrag geben und anschließend bezahlen.

 

Gerade Schulen haben dabei für gewöhnlich nur ein begrenztes Budget, muss man doch pro Erklärfilm mit einem Betrag zwischen 1.000 und 10.000 Euro rechnen, wie wir Ihnen in diesem Blogbeitrag bereits aufgezeigt haben. Im Schuljahr 2014/15 gab es dabei alleine in Deutschland laut dieser Statistik 15.578 Grundschulen. Würden nun alle diese Schulen 10 Euro investieren und würde man – einfach mal angenommen – nun mit diesem Budget Erklärvideos bei uns nach dem BusinessBoost Paket in Auftrag geben (vgl. Sie dazu bitte unsere Preise und Pakete), so ließen sich damit alleine für Grundschulen 52 Erklärfilme produzieren, die alle 15.578 Schulen gleichermaßen benutzen könnten, fallen doch außer dem Anschaffungspreis sonst keine laufenden Kosten an. 

 

Würde jede Grundschule gar einmalig 30 Euro investieren, so bekäme man gar 156 Erklärfilme. Dies entspräche abzüglich der Ferien bei 39 Wochen pro Jahr, in denen unterrichtet wird, bereits ein neues Erklärvideo für jede der vier Grundschulklassen in der Woche. Natürlich müsste zunächst ein Testlauf die Wirksamkeit solcher Erklärvideos im Unterricht unter Beweis stellen. Das Potenzial scheint jedoch da zu sein.

Fazit: Das Erklärvideo im Unterricht

Natürlich möchten wir uns mit diesem Artikel nicht anmaßen, das Schulsystem in Deutschland unter Zuhilfenahme von Erklärvideos revolutionieren zu können. Vielmehr wollen wir hiermit einen Denkanstoß geben, wie dieses interessante Medium auch im Klassenzimmer positive Effekte nach sich ziehen könnte. Dabei kommt es allerdings auch immer auf eine gesunde Mischung an. 

 

Als ergänzendes Medium, das hier und da Gelerntes zusammenfasst oder eine kurze informative Einleitung in die nächste Unterrichtseinheit bietet, sollte man dem Erklärfilm allerdings zukünftig eine Chance geben. Sie sind Lehrerin oder Lehrer und wir konnten mit diesem Blogartikel Ihr Interesse wecken? Dann zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

von Dennis Koch

Treffen Sie uns auf dem IT & Media Future Congress

IT-Media Congress

Treffen Sie uns auf dem IT & Media Future Congress

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Die IT & Media

Die IT & Media lief unter dem Motto Business 4.0 – Digitalisierung für den Mittelstand. 220 Aussteller präsentierten ihre Produkte, Dienstleistungen und Lösungen rund um das Thema IT.

Fachvorträge, Workshops und Diskussionen zu verschiedensten aktuellen Themen ergänzten das Angebot – hier war für jeden etwas dabei. 

 

Dass der Bereich Informationstechnologie heutzutage in fast allen Branchen eine essenzielle Rolle spielt, dürfte jedem bekannt sein und ist an der Themenvielfalt der IT & Media zu erkennen: IT in der Automobilindustrie, IT im Maschinenbau, IT in der Medizintechnik und viele weitere Teilbereiche der IT werden abgedeckt.

Die Rolle der Informationstechnik in Unternehmen

IT & Media Future Congress In den letzten Jahren ist der Einsatz der Informationstechnik in kleinen und großen, in regionalen und internationalen Unternehmen noch einmal stark angestiegen.
So sind auch deutsche mittelständische Unternehmen darauf angewiesen, dass die IT Infrastruktur optimal und reibungslos abläuft.

Viele Unternehmen haben eigene IT-Abteilungen, welche die reibungslose Kommunikation, die Verwaltung sowie die Forschung & Entwicklung sicherstellen, regeln und überwachen. Darüber hinaus bietet die IT auch sehr umfangreiche analytische Instrumente, die beispielsweise im E-Business oder im (Online-) Marketing angewendet werden.

 

Mit dieser Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten, Informationen und sensiblen Daten sind natürlich auch Risiken verbunden: Dritte können sich unbefugten Zugriff auf persönliche Daten verschaffen oder Probleme bei der IT-Infrastruktur können einzelne Geschäftsbereiche lahmlegen.

Um solchen Szenarien vorzubeugen beziehungsweise jene zu unterbinden, regelt der Bereich IT-Security und Datenschutz Problemstellungen rund um das Thema Sicherheit in der Informationstechnik.

Die Möglichkeiten der IT sind noch längst nicht ausgeschöpft und entwickeln sich mit dem technologischen Fortschritt und der Marktreife von neuen Technologien stetig weiter. Für neue Herausforderungen werden neue Talente benötigt – hier besteht also ein großer Bedarf an Nachwuchskräften. Der IT Sektor ist nicht umsonst eine der zukunftssicheren Branchen.

Business 4.0 - Digitalisierung für den Mittelstand

Die digitale Transformation ist ein allgegenwärtiges Thema – nicht nur im sozialen und kulturellen Bereich. Seit einigen Jahren kommt kein Unternehmen mehr daran vorbei, seine Prozesse durch Digitalisierung zu optimieren.

 

Angefangen beim Internetauftritt, über die Kommunikation bis hin zur digitalen Aktenlagerung – hier muss alles stimmen, nicht zuletzt um den Anforderungen und Erwartungen der neuen digitalen Welt von heute gerecht zu werden.

 

So sucht man ständig nach Innovationen und vielversprechenden Trends.

Eine Umfrage von Crisp Research hat ergeben, dass rund 47 % der Befragten unter dem Wort “Digitalisierung” folgendes verstehen: Eine neue Ära von Bereitstellung von IT-Diensten, Software und Apps. 32 % verstehen unter Digitalisierung eine “vollkommen neue, mobile Arbeitswelt”.

Spätestens jetzt wird klar: Die Informationstechnologie ist für die Kommunikation und das Dienstleistungsangebot zwischen Unternehmen und Kunden mindestens genau so wichtig wie für die internen Prozesse ebendieser Unternehmen.

 

So kann die Messe als ideale Darstellungsplattform gesehen werden: Unternehmen präsentieren ihre Technologien und Lösungen und transformieren die Digitalisierung weiter.

 

Diese Messe ist also nicht nur ein tolles Event für Technikbegeisterte, sondern ein extrem wichtiger Termin für Entscheider, die IT-Lösungen in den folgenden Bereichen suchen:

  • Online Marketing & Vertriebsoptimierung
  • Prozessoptimierung & Kommunikation
  • Neue Arbeitswelten & Weiterbildung
  • IT Security & Datenschutz

Die Zielgruppe der Messe sind also Anbieter und Dienstleister, die die Messe als Darstellungsplattform Ihrer IT-Lösungen nutzen wollen.

Videoboost und die IT & Media

IT-Media-Future-CongressVideoboost als Agentur für animierte Erklärvideos war natürlich auch auf der Messe in Darmstadt vertreten. Da unser Team nicht nur Illustratoren, Animatoren und Projektmanager, sondern auch Online-Marketing-Spezialisten vereint, freuen wir uns auf dieses Highlight im Februar.

 

Ganz besonders interessieren wir uns für die Bereiche Online Marketing und Kommunikation – hier wollen wir neue Technologien entdecken und auch unsererseits präsentieren.

Aber natürlich gehört der Messebesuch auch zu unserer Arbeit: Es werden Partner und Kunden besucht, neue Kontakte geknüpft und informiert, wie wir unsere Arbeit durch IT-Innovationen noch besser machen können.

Videoboost durfte – wie bereits in der Vergangenheit – das Erklärvideo für die IT & Media produzieren, welches bereits auf sämtlichen Internetauftritten der Messe zu sehen ist. Es erklärt den Hintergrund, die Messe und es soll über die Veranstaltung informieren.

Das Erklärvideo erläutert die Messe und ihre Highlights in Sekundenschnelle, ist dabei ansprechend sowie sympathisch und animiert so viele Leute zum Besuch der Messe.

Da das Erklärvideo im Icon-Stil gehalten ist, werden dem Zuschauer die Sachverhalte besonders einprägend verdeutlicht. Der Zuschauer hat nach dem Ansehen des Videos genau verstanden, was die “Digitale Transformation” ist und warum ein Besuch der Messe Vorteile bringt.

Überzeugen Sie sich selbst:

Fazit

Mit diesem Artikel wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der IT & Media bieten. Impressionen der IT & Media aus der Vergangenheit finden Sie in diesem videoboost-Blogartikel.

 

Falls Sie noch weitere Fragen zum Thema Erklärvideo und/oder Online Marketing haben, zögern Sie nicht lange und schicken Sie uns eine kostenlose Anfrage

Ihr Videoboost-Team