Schon gehört?
Videoboost wird zum Video-Partner Nr. 1

Videoboost stellt sich neu auf

Schon gehört?
Videoboost wird zum Video-Partner Nr. 1

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Huch, was ist hier denn los?”

 

Es ist nicht zu übersehen:

Wir von videoboost haben in den Farbtopf gegriffen und unserer Website einen neuen Anstrich verpasst! Und das nicht ohne Grund.

 

Hinter den Kulissen hat sich einiges getan in den vergangenen Monaten.

Das Wichtigste zuerst.

Hinter videoboost steckt immer noch dasselbe Team wie früher. (Wir sind zahlenmäßig bloß ein wenig gewachsen.)

 

Aber…

 

Nach rund 2.000 Videoproduktionen sind wir keine gewöhnliche Erklärvideo-Agentur mehr.

Wir sind ab sofort DIE Adresse für jedes Projekt, das irgendwie mit Videos zu tun hat.

Videoboost ist jetzt Ihr Partner für Corporate-Videos aller Art.

 

Egal, ob Sie mit einem Messefilm hervorstechen oder mit einem Recruiting-Video qualifizierten Nachwuchs anlocken wollen.

Vielleicht haben Sie auch einfach Lust auf einen bombastischen Imagefilm mit 3D-Animationen, Drohnen-Aufnahmen und allem Pipapo.

 

Alles geht.

Und mit “alles” meinen wir: Alles.

 

Denn mit unserer neuen Produktpalette*, einem Team aus passionierten Video-Experten und internationalen Video-Designern und der Erfahrung aus fünf Jahren Firmengeschichte können wir Ihnen absolut jeden Video-Wunsch erfüllen.

 

Klingt aufwendig?

Nicht für Sie.

 

Mit unseren schlanken, digitalen Prozessen reduzieren wir Ihren Aufwand auf ein Minimum. Und ermöglichen Ihnen gleichzeitig den bestmöglichen Einblick in die Produktion Ihres Videos.

Rund um die Uhr und von jedem beliebigen Ort aus.

 

Wenn Sie also ein neues Video brauchen, gehen Sie zu videoboost.

So einfach ist das.

*Aufgepasst: Ein paar Produkte haben es noch nicht auf die Website geschafft. Fragen Sie einfach nach, wenn Sie auf der Suche nach einem bestimmten Video-Produkt sind – wir haben es garantiert im Angebot!                                  

Die wichtigsten Online-Marketing-Events 2018

Die_wichtigsten_Online-Marketing-Events_2018

Die wichtigsten Online-Marketing-Events 2018

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Auch 2018 bietet sich Ihnen als Unternehmer oder Online-Marketer wieder die Gelegenheit, an zahlreichen Events und Fachmessen teilzunehmen.


Wissen Sie schon, welche der Online-Marketing-Events 2018 Sie als Aussteller oder Gast besuchen möchten

Wenn nicht, dann lesen Sie jetzt weiter:


Wir haben eine Blick auf sämtliche Online-Marketing-Events des Jahres geworfen und Ihnen einen Auswahl der spannendsten Veranstaltungen zusammengestellt.

CMCX | 06.-07.03.2018 | München

online-marketing-event-cmcx

Bild: content-marketing-conference.com

Die Content-Marketing Conference & Exposition (CMCX) wurde erst 2011 ins Leben gerufen, gilt aber schon heute als größtes Content-Marketing-Event in ganz Europa . Auch dieses Jahr versammeln sich hier wieder die wichtigste Vertreter und Influencer der Branche.


Neben dem Messebereich mit rund 60 Ausstellern erwartet die Besucher eine hochkarätig besetzte Konferenz mit namhaften Rednern und die Gelegenheit, sich mit den Koryphäen der Branche auszutauschen.


Bahnreisende sollten sich das diesjährige Highlight der CMCX nicht entgehen lassen: Mit “Content-Marketing on Rails” können Sie bereits während Ihrer Anreise die ersten Workshops und Vorträge erleben.

Das erwartet Sie 2018:

  • inspirierende Best-Pracitce-Cases
  • Workshops & Vorträge zu B2b-Content-Marketing, Native Advertising, Storytelling u.v.m.
Die wichtigsten Speaker 2018:
  • Thorsten Eder, Marketingleiter Saturn Deutschland
  • Dr. Micheal Schmidtke, Leiter Digitale Kommunikation Bosch
  • Dieter Lutz, Marketing Director (CMO) Bahlsen
  • Norman Nielsen, Head of Content-Marketing and ASO Zalando

Internet World Expo | 06.-07.03.2018 | München

online-marketing-event-iwexpo

Bild: internetworld-expo.de

Wer sich für das Thema E-Commerce begeistert, ist auf der 22. Internet World Expo perfekt aufgehoben.

 

Unter dem Titel “The Future of Commerce” präsentieren sich hier 360 internationale Aussteller dem interessierten Fachpublikum und laden zum Austausch und Networken ein.

Neben dem Messebereich erwarten Sie spannende Vorträge von Marktführern und Innovatoren.

Das erwartet Sie 2018:

  • Insights und aktuelle Trends aus dem Bereich E-Commerce
  • neue Technologien und Lösungen für den Commerce der Zukunft
  • Trend-Arena mit rund 30 renommierten Sprechern

Wer sich für das Thema E-Commerce begeistert, ist auf der 22. Internet World Expo perfekt aufgehoben.

 

Unter dem Titel “The Future of Commerce” präsentieren sich hier 360 internationale Aussteller dem interessierten Fachpublikum und laden zum Austausch und Networken ein.

Neben dem Messebereich erwarten Sie spannende Vorträge von Marktführern und Innovatoren.

Die wichtigsten Speaker 2018:
  • Christian Möhring, Web & Digital Manager, Ikea Deutschland
  • Judith Williams, Founder & CEO, Judith Williams GmbH
  • Linus Glaser, Country Manager DACH, Zalando SE
  • Kai Schmidhuber, Chief Digital Officer, L'Oréal Group Deutschland GmbH

SMX | 20.-21.03.2018 | München

Video: Rising Media

Ein weiterer Event in München ist die Search Marketing Expo (SMX), die sich insbesondere den Themen SEO und SEA widmet. Neben dem Messebereich bietet die SMX Ihnen einen abwechslungsreiches Programm mit Expertenvorträgen, Workshops, exklusiven “Deep Dive Sessions” und der Verleihung des SEMY Awards.

Ein Muss für jeden Suchmaschinen-Marketer!

Das erwartet Sie 2018:
  • Sessions zu den aktuellsten Themen, Erfolgstaktiken & Strategien im Bereich SEO, SEA, PPC und Online-Marketing
  • Inhouse-SEO-Meeting
  • Interntaional Search Summit mit Fokus auf internationaler Online-Marketing-Optimierung
  • Workshops mit internationalen Experten
Die wichtigsten Speaker 2018:
  • Sebastian Benz, Developer Advocate, Google
  • Olaf Seydel, Audience Development, Zeit Online
  • Julia Sieg, Product Owner Rent a Car Apps, Sixt
  • Matt Storms, Technical SEO Expert, Trip Advisor

Unsere Empfehlung:

  • Vortrag "Video-Optimierung: Tipps & Hacks für alle Plattformen", Referent: Phil Nottingham, In-House Strategy Expert, Wistia (20.03., 16 Uhr)

OMR Festival | 22.-23.03.2018 | Hamburg

Video: OMR (Online Marketing Rockstars)

Frech und modern kommt das OMR Festival daher, dass sich vornehmlich an ein junges Publikum richtet. Neben dem typischen Messe-Programm mit Vorträgen und Workshops erwarten Sie hier deshalb auch zahlreiche Partys und Konzerte. Kein Grund, das Event zu unterschätzen! Denn thematisch wird hier die gesamte Bandbreite der Digital-Marketing-Branche abgedeckt – von Social Media über E-Commerce und SEO bis hin zu Video-Marketing. Wer sich in nur zwei Tagen eine schnellen Überblick verschaffen will und den Spaß nicht zu kurz kommen lassen möchte, ist auf dem OMR-Festival besten aufgehoben.

Das erwartet Sie 2018:

  • Expo Deep Dive Stage mit Insights aus der Praxis
  • Expo Big Picture Stage mit Tipps & Empfehlungen für die langfristige strategische Planung
  • Guided Tours über die Expo
  • Parties & Konzerte
Die wichtigsten Speaker 2018:
  • Krista Seiden, Product Manager Analytics, Google
  • Lars Silberbauer, Global Senior Director of Social Media, LEGO
  • Franz Jordan, Founder & CEO, Marketplace Analytics
  • Stephan-Peter Jäkel, Founder, Grenzgänger

Online Marketing Konferenz | 27.04.2018 | Bielefeld

online-marketing-event-omkb 

Bild: omkb.de

Klein, aber fein ist die Online-Marketing-Konferenz in Bielefeld (OMBK). Hier erwartet Sie zwar kein Messebereich, dafür aber rund 35 Workshops und Vorträge mit namhaften Online-Spezialisten aus Wirtschaft und Bildung, die Ihren Erfahrungsschatz mit Ihnen teilen. Thematisch bietet die ONBK für jeden etwas: neben den üblichen Themen wie SEO, SEA und Email-Marketing wird aber auch ein Blick auf “Exotisches” wie Neuromarketing und Growth Hacking geworfen.

Das erwartet Sie 2018:

  • Workshops und Vorträge
  • neueste Entwicklungen und Trends der gesamten Branche
  • Anregungen und wertvolle Praxistipps für das eigene Online-Marketing

Die wichtigsten Speaker 2018:

  • Anke Probst, Xing AG
  • Norman Nielsen, Zalando SE
  • Daniel Krahn, Urlaubsguru.de

Unsere Empfehlungen:

  • Vortrag "30 Youtube-Marketing-Tipps - Der Experte packt aus & teilt Wissen aus 10 Jahren erfolgreicher bewegtbild-Kampagnen!", Referent: Christian Tembrink, netspirits GmbH & Co. KG (2704., 16:30 Uhr)
  • Vortrag "10.000 Mandanten über Youtube - Wie ein Anwalt zum Social-Media-Star wurde.", Referent: Christian Solmecke, Wilde Beuger Solmecke Rechtsanwälte (27.04., 17:30 Uhr)

re:publica | 02.-04.05.2018 | Berlin

online-marketing-event-republica  

Bild: Foto von re:publica/Gregor Fischer (CC BY-SA 2.0)

Eine bunte Mischung bietet sich Ihnen auf der re:publica in Berlin, die dieses Jahr unter dem schlichten Titel “Pop” tagt. Was 2007 mit rund 700 Bloggern begann, hat sich inzwischen zu einem der größten, aber auch ungewöhnlichsten Veranstaltungen der Digitalbranche entwickelt. Die Veranstalter selbst verstehen ihr Event als “Gesellschaftskonferenz”, wo sich Experten und Interessierte über den Einfluss der Digitalisierung auf das tägliche Leben austauschen. Hier treffen Sie daher nicht nur auf Unternehmer und Online-Marketer, sondern auch auf Wissenschaftler, Künstler und Netz-Aktivisten.

Das erwartet Sie 2018:

  • Vorträge & Diskussionen
  • Workshops mit verschiedensten Themenschwerpunkten
  • Workshops speziell für "Teens & Kids"

Die wichtigsten Speaker 2018:

  • Semjon Rens, Facebook Germany
  • Steffi Ackermann, Director Development Local Productions, Warner Bros. Entertainment
  • Thomas Bellut, Intendant, ZDF
  • Daniel Drepper, Cehfredakteur, BuzzFeed Deutschland

Performance Marketing Summit | 09.05.2018 München

Und noch einmal München: Hier tagt im Mai die Performance Marketing Summit, das “Event für alle Marketing-Superstars”, wie der Veranstalter selbst verkündet. Wer auf anderen Events den Praxisbezug vermisst, dem sei die Performance Marketing Summit wärmstens empfohlen: Hier treten Vertreter von einigen der weltweit größten Unternehmen vor das Publikum und gewähren Einblicke in ihre Erfolgsgeschichte.

Das erwartet Sie 2018:
  • Sprecher von Google, Amazon u.a.
  • Tiefe Einblicke in Success-Stories
  • Masterclasses
  • Verleihung des Drive-Awards
Die wichtigsten Speaker 2018:
  • Philip Missler, Director, Advertising Sales Germany & Italy, Amazon Media Group
  • Dominik Wöber, Head of Performance Sales, Cetnral Europe (DACH + CEE), Google Germany GmbH
  • Nils-Stephan Helbing, Leiter Online Vertrieb, ERGO Direkt Lebensversicherung AG

dmexco | 12.-13.09.2018 | Köln

dmexco 

Bild: dmexco.de

Als eine der größten Digitalmessen zieht die Digital Marketing Exposition & Conference (dmexco) in Köln jedes Jahr zehntausende Besucher an. Hier erwarten Sie nicht nur ein riesiger Expobereich und über 1.000 Aussteller, sondern auch Workshops, Vorträge internationaler Top-Speaker und VIP-Events. Die thematische Bandbreite ist groß und hält für Neulinge, aber auch Experten viele spannende Insights bereit.

Das erwartet Sie 2018:

 

  • 570 Speaker auf 18 Stages und 9 Formate, etwa 140 Worklabs und Seminare.

Die wichtigsten Speaker 2018:

 

  • Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender, Deutsche Telekom AG
  • Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung
  • Nico Rosberg, Formel-1 Weltmeister und Investor

Social Media Conference | 16.-17.10.2018 | Hamburg

An der Verbindung von Social Media und Content-Marketing versucht sich die Social Media Conference, die 2018 zum dritten Mal stattfindet. Hier gilt: Klasse statt Masse. Die Konferenz umfasst ausschließlich Experten-Vorträge, bei denen die Speaker ihre Erfahrungen und wertvolle Praxis-Tipps mit dem Publikum teilen. Suchen Sie nach neuen Impulsen für Ihr Social-Media- und Content-Marketing, sollten Sie im Oktober unbedingt die Reise nach Hamburg antreten.

Das erwartet Sie 2018:

 

  • Branchencases von Car2go, Spiegel Online, OTTO, Gofeminin, Beiersdorf u. v. m.
  • Entwicklungen und Trends rund um das Thema Social Media Marketing

Die wichtigsten Speaker 2018:

 

  • Christoph Assmann, Senior Social Media Manager, Sixt
  • Frauke Böger, Chefin vom Dienst und Leiterin des Snapchat-Teams, Spiegel Online
  • Meike Ostwald, Communications Manager Digital Public Affairs, Microsoft Deutschland

Interview: Erklärvideo-Sprecher Olaf Brinkmann zu Gast bei videoboost

Erklärvideo-Sprecher Olaf Brinkmann zu Gast bei videoboost. Interview

Interview: Erklärvideo-Sprecher Olaf Brinkmann zu Gast bei videoboost

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Wir durften Olaf Brinkmann – Synchronsprecher zahlreicher videoboost-Videos – bei uns im videoboost-Büro in Darmstadt begrüßen und nutzten die Gelegenheit, um einem unserer beliebtesten Sprecher auf den Zahn zu fühlen.

“Also, Herr Brinkmann – erzählen Sie mal!”

Video Continental Vibration Control

videoboost: “Was ist entscheidend für den Kunden?”

Olaf Brinkmann: 

“Es ist wichtig, zu überlegen, wen spreche ich damit [mit dem Video] an. Für wen ist dieser Film gemacht? Mache ich das Ganze sachlich? Oder ist es gespielter? Ist es was Emotionales?


Man kann mit der Stimme unheimlich spielen. Es ist nicht nur ein Sprechen, sondern manchmal auch bisschen Schauspiel dabei.”

videoboost: “Was sind die Besonderheiten beim Sprechen?”

Olaf Brinkmann: 

“Erstmal ist es wichtig, dass man einen Text nicht liest, sondern ihn spricht.

Gesprochene Sprache ist was anderes als die geschriebene Sprache.

 

Und dann ist es wichtig, dass man sich den Text erstmal genau anschaut und man ein Gefühl für den Text bekommt und dann schon mal weiß, wo man Betonungen setzt. Man setzt sich auch Markierungen.”

videoboost: “Welche Wirkung haben Emotionen?”

Olaf Brinkmann: 

“Stimme transportiert Emotionen.

Wenn ich mit der Stimme ganz tief spreche, dann erzeugt das Vertrauen und eine Art von Wärme.

Wenn ich Pausen setze, dann verstärke ich das Hörverständnis. Und auch das Verständnis für den Text und für die Informationen, die transportiert werden.

 

Mit der Stimme spielen, Pausen machen, Druck machen, Druck zurücknehmen.

Das sind die Instrumente, die wir als Sprecher haben und damit müssen wir arbeiten. Das ist unser Instrument.”

videoboost sagt: Danke, Herr Brinkmann und hoffentlich bis bald!

7 unanfechtbare Gründe, warum Videos Ihrem Change-Management garantiert zum Erfolg verhelfen

Warum Erklärvideos Ihrem Change-Management garantiert zum Erfolg verhelfen

7 unanfechtbare Gründe, warum Videos Ihrem Change-Management garantiert zum Erfolg verhelfen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Jahrelang lief für Sie alles in gewohnten Bahnen. Doch veränderte Umstände haben es nötig gemacht, vom bisherigen Weg abzuweichen.

 

Vielleicht möchten Sie eine neue Software einführen, mit der Ihre Mitarbeiter in kürzerer Zeit und mit weniger Aufwand bessere Resultate erzielen. Oder die Corporate Identity benötigt eine Verjüngungskur, damit Sie wettbewerbsfähig bleiben und einen jüngeren Kundenkreis erschließen können.

Oder aber Sie wurden von einem Unternehmen engagiert, um als Change-Beauftragter die firmeninternen Neuerungen zu planen und zu betreuen.

Egal, worum es sich in Ihrem persönlichen Fall handelt:

Veränderungen sind unvermeidlich, aber auch mit Risiken verbunden.

Und Beispiele für gescheiterte Changes gibt es zur Genüge:

“[…] studies show that in most organizations, two out of three transformation intiatives fail.” [1]

Das kostet Sie nicht nur Zeit und Geld, sondern im schlimmsten Fall auch Ihren guten Ruf und gefährdet den Fortbestand Ihres Unternehmens.

 

Doch was machen Unternehmen, die ihre Change-Prozesse erfolgreich meistern, anders als jene, die scheitern?

  • Sie planen die anstehenden Veränderungen bestmöglich.
  • Sie stellen sicher, dass Ihnen zur Umsatzung genügend Zeit, Ressourcen und Personal zur Verfügung steht.
  • Und das Wichtigste: Sie holen Ihre Mitarbeiter "mit ins Boot" - denn mit der Belegschaft steht und fällt der Ausgang eines solchen Unterfangens.

Klingt einfach, oder? Ist es im Prinzip auch.

 

Erfahren Sie hier, worauf Sie beim nächsten Change-Management unbedingt achten sollten, auf welche Probleme Sie vermutlich stoßen werden und warum Sie mit einem Video garantiert auf der sicheren Seite stehen.

1. Maximale Reichweite erzielen - mit einem Video

Nehmen wir an, Sie haben die Planungsphase Ihrer Neuerungen bereits hinter sich gebracht.

Nun gilt es, Ihre Mitarbeiter und alle Stakeholder über die bevorstehenden Veränderungen zu informieren – und das am besten

  • so früh wie möglich und
  • mit maximaler Reichweite.

Denn Ihre Neuigkeiten sollten unbedingt zu jedem Einzelnen Ihrer Belegschaft vordringen, damit niemand von den Veränderungen überrascht wird oder sich von Ihnen übergangen fühlt.

 

Videos im Change-Management? Neuigkeiten sollten zu jedem Mitarbeiter rechtzeitig vordringen!

Doch eine gewöhnliche Rundmail mit einer unscheinbaren Betreffzeile geht im überfüllten Post-Eingang schnell unter. Und der Artikel auf Ihrem firmeninternen Blog, der nur von den Wenigsten regelmäßig verfolgt wird, findet kaum Leser.

Reichweite_Change-Management
Mit Videos die maximale Reichweite im Change-Management erreichen.

Ein Medium, dem Ihre Mitarbeiter sicherlich ihre Aufmerksamkeit schenken werden, ist das Video. Denn Videos stehen nachweislich hoch im Kurs – auch bei Ihrer Belegschaft!

  • So ergab eine aktuelle Studie, dass sich 2016 85,8% aller Befragten Online-Videos angeschaut haben - ein Anstieg von 20% im Vergleich zum Vorjahr [2]!
  • Eine weitere Studie bewies zudem, dass die Öffnungsrate von E-Mails um sagenhafte 19% steigt, wenn im Betreff der Begriff "Video" verwendet wird [3].

Und mehr noch: Videos lassen sich auch “offline” effektiv einsetzen, um alle Mitarbeiter auf denselben Kenntnisstand zu bringen. Berufen Sie ein Kick-off-Meeting ein oder nutzen Sie einfach die nächste Betriebsfeier oder das Firmenjubiläum, um den bevorstehenden Change-Prozess per Video zu verkünden!

Unser Tipp:
Statt sich auf einen einzelnen Kanal zu beschränken, verwenden Sie lieber verschiedene Kanäle, um Ihre Botschaft in Umlauf zu bringen. Wenn Sie neben Ihrem Intranet beispielweise auch Soziale Medien nutzen, rutscht garantiert niemand durch Ihr “Netz”.

2. Mit effektivem Storytelling Verständnis schaffen

Versäumen Sie keinesfalls, mit Ihrem Video Verständnis für die bevorstehenden Veränderungen zu schaffen. Denn nur so kann Ihr Change reibungslos über die Bühne laufen.

Das heißt: Jeder Mitarbeiter muss verstanden haben, was sich in Zukunft im Unternehmen ändern wird.

 

Unabhängig davon, welcher Abteilung er angehört, welche Qualifikation er besitzt oder wie lange er schon für Sie arbeitet.

 

Übermäßige, komplexe Informationen und ungewohnte Fachbegriffe sind da völlig fehl am Platz.

Filtern Sie stattdessen das Wichtigste heraus und nutzen Sie eine klare, einfache und prägnante Sprache. Und wenn Sie Ihre Botschaft anschließend in eine Geschichte verpacken, ist Ihnen die ungeteilte Aufmerksamkeit Ihrer Mitarbeiter gewiss. Denn wir Menschen lieben Geschichten!

Verstaendnis_Change-Management
Optimales Verständnis für Ihren Change schaffen – mit Videos!

Warum Videos dabei den üblichen Medien vorzuziehen sind?

Weil ein Video Ihnen die optimalen Mittel bietet,

  • Storytelling einzusetzen und
  • Ihre persönliche "Story" mit Sounds und Animationen in Szene zu setzen.

Statt die bevorstehenden Veränderungen nur zu beschreiben, können Sie sie Ihrem Team direkt zeigen!
Und da Sie die nötigen Informationen sowohl auf visueller als auch auditiver Ebene übermitteln, sorgen Sie dafür, dass bei Ihrer Belegschaft keine Fragen offen bleiben.

Unser Tipp:

Statt sich auf einen einzelnen Kanal zu beschränken, verwenden Sie lieber verschiedene Kanäle, um Ihre Botschaft in Umlauf zu bringen. Wenn Sie neben Ihrem Intranet beispielweise auch Soziale Medien nutzen, rutscht garantiert niemand durch Ihr “Netz”.

3. Schulungen optimieren - mit nur einem Video

Auch Ihr Change-Prozess ist sicherlich mit einem Umlernen verbunden:

Altes muss überwunden und abgewöhnt, Neues verstanden und verinnerlicht werden.

“Wie tätige ich eine Warenbestellung mit dem neuen Software-Programm?”
“Was mache ich, wenn die neue Produktionsmaschine ein bestimmtes Signal von sich gibt?”

Das kostet nicht nur Zeit und Mühe, sondern auch Geld: Denn je nach Größe der Belegschaft sowie Umfang und Komplexität des Lernstoffs müssen Sie spezielle Schulungen buchen. Diese beanspruchen Arbeitszeit und ziehen sich unter Umständen über Monate hin.

 

Der typische “Frontalunterricht” eignet sich aber nicht für jeden: Manche lernen am besten, indem sie den Lernstoff hören. Andere müssen ihn sehen oder motorisch erfahren, um die Lektionen zu begreifen.

 

Change-Management: Beste Kombination zur Wissensaufnahme ist Hören, Sehen & motorisch Erfahren. Und was geschieht, wenn einzelne Mitarbeiter mit dem Tempo des Dozenten nicht mithalten können?  Sie verlieren das Interesse und dann den Anschluss – und darunter leidet das gesamte Team.

 

Wer auf Videos setzt, muss sich darüber keine Sorgen machen!

Zugegeben: Ersetzen kann ein Video die teuren Schulungen nicht – aber bereichern und optimieren!

 

Denn ein Video

  • weckt die Aufmerksamkeit der Lernenden,
  • spricht auch die Lerntypen an, die eher visuell veranlagt sind und
  • erhöht sowohl den Lerneffekt als auch
  • den Erinnerungseffekt der gesamten Gruppe!

So belegt eine aktuelle Studie, dass Schüler komplexe Inhalte besser verstehen, wenn sie ihnen in verschiedenen Formen – Schrift, Bild und Video – präsentiert werden [4]. Sollte Ihre Schulung also besonders schwierig sein, hilft Ihnen ein Video dabei, das Thema verständlich zu vermitteln.

 

Zudem sorgt die Kombination aus bewegten Bildern und sprachlicher Unterlegung dafür, dass die gesehenen Inhalte sich dauerhaft einprägen und später wieder abgerufen werden können. Und das Beste: Ihre Mitarbeiter können sich Ihr Video so oft anschauen, wie sie möchten – so werden keine Details übersehen und jeder lernt in seinem persönlichen Tempo!

Unser Tipp:

Sie möchten Ihre alten Software-Programme durch neue ersetzen und Ihrer Belegschaft die Handhabung erklären? Dann greifen Sie am besten zu einem Screencast-Video! Die sind nicht nur günstig, sondern zeigen die gewünschten Arbeitsschritte direkt in Ihrem authentischen Programm.

4. Akzeptanz schaffen durch Videos: Eine Investition, die sich lohnt

Sie können Ihren Change-Prozess noch so gut geplant haben – wenn Sie an diesem Punkt Fehler begehen, haben Sie gleich verloren.

 

Die Rede ist von: Akzeptanz.

 

Akzeptanz für Ihr Problem, Ihre Motivation und Ihre Lösung.

Sie können es natürlich dabei belassen, Ihren Mitarbeitern mitzuteilen, was sie machen sollen.

Fehlt Ihrem Team aber die nötige Akzeptanz der Veränderung, wird es die geforderten Veränderungen nur unmotiviert, mangelhaft oder gar nicht umsetzen.

 

Die Folge: Fehlerhafte Resultate, unzufriedene Kunden und Umsatzeinbußen, aber auch interne Streitigkeiten, Unfälle oder sogar Kündigungen.

Ein Desaster!

Akzeptanz_Change-Management
Mit Videos Akzeptanz fördern im Change-Management.

Nutzen Sie Ihr Video daher, um

  • Ihre Belegschaft auf die bestehenden Probleme aufmerksam zu machen,
  • bei Ihrem Team einen Veränderungsdruck aufzubauen und
  • Ihre Motivation zu demonstrieren.

Dabei kommt Ihnen das Storytelling als Bestandteil jedes Videos zu Gute:

Denn eine Geschichte, in der der Protagonist Ihr Problem durchlebt und den Entschluss fasst, dieses zu beseitigen, ist viel mitreißender und überzeugender als nackte Zahlen und trockene Fakten.

 

Ein Video erreicht Ihre Mitarbeiter daher nicht nur auf rationaler, sondern auch auch auf emotionaler Ebene!

Unser Tipp:

Wählen Sie für Ihr Video eine Figur, die wirkt, als stamme sie “aus den eigenen Reihen”. Denn so fällt es Ihrer Belegschaft besonders leicht, sich mit dem Protagonisten zu identifizieren: “Hey, der hat ja mit denselben Problemen zu kämpfen wie ich! Wie er das Dilemma wohl löst?”.

5. Bedenken entkräften und Gerüchte bekämpfen dank Videos

Viele Menschen schrecken vor großen Veränderungen zurück:

Sei es der Umzug in eine fremde Stadt, ein neuer Job, der mit mehr Verantwortung verbunden ist, oder veränderte Arbeitsabläufe am Arbeitsplatz.

 

Meist ist es die Ungewissheit, was genau geschehen und wie es enden wird, die zu Ängsten, Vorbehalten und Widerstand führt.

 

Auch Ihre Mitarbeiter sind dagegen nicht immun.

Ihr Video ist daher das optimale Mittel, um

  • mögliche Einwände gegen Ihr Unterfangen im Voraus zu entkräften und
  • Gerüchte, die bereits im Umlauf sind, aus der Welt zu schaffen.

So entziehen Sie allen Zweiflern den Boden und verhindern, dass noch mehr Mitarbeiter zu “Verweigerern” werden.

 

Zudem demonstrieren Sie, dass Sie sich intensiv mit den anstehenden Veränderungen, aber auch den möglichen Risiken auseinandergesetzt haben und Sie bereits auf sie vorbereitet sind.

Dies schafft Vertrauen und beweist, dass Sie sich Ihrer großen Verantwortung bewusst sind.

Unser Tipp:

Wissen Sie, welche Ihrer Mitarbeiter den größten Einfluss auf ihre Kollegen ausüben? Wenn nicht, finden Sie es am besten gleich heraus und ziehen Sie sie auf Ihre Seite! Denn Studien belegen, dass die meisten Arbeitnehmer den Aussagen ihrer Kollegen mehr Glauben schenken als denen ihrer Chefs [5].

6. Träumen erlaubt: Mit Videos das Ziel vor Augen

Na klar – wenn die aktuellen Probleme und Schwierigkeiten dank Ihres Changes erstmal beseitigt sind, wird alles besser sein.

 

Aber wie sieht dieses “besser” eigentlich aus?

In der Werbung gibt es eine Devise: “Verkaufe nicht das Steak, sondern verkaufe das Brutzeln.”

In Ihrem Fall heißt das: “Verkaufe nicht die Lösung oder den Weg dorthin, sondern verkaufe das Gefühl, dass sich mit dem Überschreiten der Ziellinie einstellt.”

Nichts leichter als das – mit Ihrem Video!

Zeigen Sie Ihrer Belegschaft,

  • was sie erwarten dürfen und
  • von welchen Vorteilen sie profitieren, sobald die Änderungen erfolgreich durchlaufen wurden.

Das schafft Motivation, denn nun wissen Ihre Mitarbeiter, für welche Belohnung sie die bevorstehenden Mühen in Kauf nehmen.

 

Auch hier liegt die Kraft des Erklärvideos im Storytelling: Statt lapidar Punkte wie “mehr Aufgaben in kürzerer Zeit erledigen” oder “bessere Resultate in der Produktion” aufzuzählen, können Sie alle Verbesserungen in Bildern zeigen.

 

Dank des sympathischen Protagonisten Ihres Erklärungsfilm ist es für Ihr Team ein Leichtes, sich in die zukünftige Situation hineinzuversetzen.

Wer kann da noch “Nein” sagen?

Unser Tipp:

Wer sich davor scheut, das Change-Management selbst zu übernehmen, nimmt die Hilfe eines externen Change-Managers in Anspruch. Dieser entwickelt ein individuelles Konzept für Neuerungen in Ihrem Unternehmen und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

7. Zu guter Letzt: Bestmögliche Verständigung dank Videos

Zu Ihrem Unternehmen zählen auch Niederlassungen im Ausland oder aber es arbeiten auch landesintern viele fremdsprachige Mitarbeiter für Sie?

 

Kein Problem!

Statt Ihre schriftlichen Unterlagen in wochenlanger, mühseliger Arbeit übersetzen zu lassen, lassen Sie lieber

  • eine zusätzliche Sprachfassung für Ihr Video produzieren oder
  • Ihren Film in der gewünschten Sprache untertiteln.

Unser Tipp:

Vergessen Sie nicht Ihre wichtigsten Kunden und Geschäftspartner! Kommen Sie möglichen Gerüchten und Vorbehalten zuvor, indem Sie sie über die bevorstehenden Veränderungen informieren Gleichzeitig pflegen Sie Ihre Kontakte - ein schöner Nebeneffekt!

Fazit

Change-Prozesse sind zeitaufwändig, arbeitsintensiv und bergen immer das Risiko, zu scheitern.

Doch wenn Sie auf die Wirkung von Videos vertrauen, stehen Sie auf der sicheren Seite!

Mit einem Video können Sie Ihr Vorhaben nicht nur mit der größtmöglichen Reichweite bekanntgeben, sondern Ihre Mitarbeiter auch auf emotionaler Ebene ansprechen.

So ist es für Sie ein Leichtes, Ihre Belegschaft von der Notwendigkeit Ihres Vorhabens zu überzeugen und sie zu Befürwortern zu machen.

 

Nutzen Sie Videos auch zu Schulungszwecken, denn Videos erzielen nachweislich den besten Lerneffekt, ohne erneut Kosten zu verursachen.

 

Ihnen steht in naher Zukunft ein Change-Prozess bevor?

 

Dann zögern Sie nicht und senden Sie gleich eine kostenlose Anfrage an uns! videoboost produziert auch für Sie ein hochwirksames Video zum attraktiven Paket-Preis und steht Ihnen mit professionellem Rat zur Seite!

Quellen

[1] https://hbr,org/2005/10/the-hard-side-of-change-managemenet/

[2] https://www.burda-forward.de/uploads/tx_mjstudien/BF_VideoEffects_2016.pdf?PHPSESSID=6bf931544654c7899f2e6483c40b85dc/

[3] https://www.salesforce.com/blog/2015/10/tips-using-video-email-marketing.html
[4] K. Dalacosta, M. Kamariotaki-Paparrigopoulou, J.A. Palyvos, N. Spyrellis: Multimedia application with animated cartoons for teaching science in elementary education. In: Computers & Education. Band 52, Ausgabe 4, May 2009, S. 741–748.
[5] http://www.ey.com/Publication/vwLUAssets/ey-could-trust-cost-you-a-generation-of-talent/$FILE/ey-could-trust-cost-you-a-generation-of-talent.pdf

7 entscheidende Faktoren, die den Preis Ihres Erklärvideos maßgeblich beeinflussen

Preis eines Erklärvideos beeinflussen

7 entscheidende Faktoren, die den Preis Ihres Erklärvideos maßgeblich beeinflussen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Keine Frage – Erklärvideos sind das optimale Mittel für alle, die neue Kunden erreichen, höhere Umsätze erzielen und zum Gesprächsthema Nummer Eins in den Social Media-Kanälen werden möchten.

 

Sicherlich spielen auch Sie mit dem Gedanken, einen Erklärfilm für Ihr Unternehmen produzieren zu lassen, um von den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten und positiven Effekten profitieren zu können.

 

Doch die enormen Preisunterschiede irritieren Sie und haben Sie bisher davon abgehalten, sich für eine Erklärvideo-Agentur zu entscheiden?

Keine Sorge, Rettung naht!

 

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Faktoren sich auf den Preis Ihres Erklärvideos auswirken, wie Sie unnötige Zusatzkosten vermeiden und warum übertriebene Sparsamkeit Ihrem Erklärvideo schadet.

1. Der Video-Stil: Bewährtes Design oder ganz individuell?

Ob klassischer Whiteboard-, moderner Icon- oder charmanter Comic-Stil – jeder Erklärvideo-Stil birgt Vor- und Nachteile und sollte individuell für Ihren jeweiligen Zweck ausgewählt werden.

 

Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, bieten viele Agenturen daher eine Vorauswahl ihrer beliebtesten Video-Stile an, aus denen Sie nur noch Ihren Favoriten wählen müssen.

 

Dabei gilt häufig: Je kleiner das Budget, desto geringer die Auswahl!

Das muss kein Nachteil sein: Womöglich ist es ausgerechnet der günstige Whiteboard-Stil, der sich am besten für Ihr Erklärvideo eignet.

 

Wenn Sie aber mehr Auswahl wünschen oder sich für keinen der Stile entscheiden können, müssen Sie tiefer in die Tasche greifen:

 

Erklärungsfilme in einem individuellen Stil – ganz nach Ihren Wünschen gestaltet und an Ihr Corporate Design angepasst – sind so wirkungsvoll wie kostspielig.

Unser Tipp:
Wählen Sie eine Agentur, die Ihnen nicht nur günstige Preise, sondern auch eine breite Stilauswahl bietet. Lassen Sie sich außerdem von Ihrem Projektmanager die Vor - und Nachteile jedes Video-Stils erläutern, bevor Sie sich auf einen Erklärfilm-Stil festlegen.

 

Lernen Sie die 5 wichtigsten Erklärvideo-Stile kennen

3. Der Detailgrad: Weit mehr als ein bloßes Stilmittel

Ein weiterer Faktor, der den Preis Ihres Erklärvideos maßgeblich beeinflusst, ist die Höhe des Detailgrads.

 

Während wenig detaillierte Erklärungsvideos die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf das Wesentliche – Ihre Botschaft – lenken, bieten Erklärfilme mit aufwendig gestalteten Illustrationen und Hintergründen einen höheren Unterhaltungswert.

Auch hier gilt: Wer mehr möchte, zahlt auch mehr.

 

Doch wie detailliert sollte Ihr Erklärfilm sein?

Pauschal lässt sich das nicht beantworten.

 

Versuchen Sie daher selbst abzuschätzen, wie wichtig Details in Ihrem persönlichen Anwendungsfall sind.

 

Berücksichtigen Sie dabei auch die Vorlieben Ihrer Zielgruppe – und zögern Sie nicht, im Zweifelsfall die Hilfe und das Know-how Ihres Projektmanagers in Anspruch zu nehmen!

Unser Tipp:
Als Faustregel gilt: Mächten Sie die Zuschauer vorrangig über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung informieren, wählen Sie den niedrigen Detailgrad. Soll Ihr Erklärvideo hingegen auch fesseln, amüsieren und mitreisen, erweisen sich zusätzliche Details in der Animation meist als effektiver.

3. Das Voice-Over: Erwecken Sie Ihr Erklärvideo zum Leben!

Beim sogenannten Voice-Over wird Ihr Erklärfilm mit einem gesprochenen Text unterlegt.

 

Auch hier stellen die meisten Anbieter Ihnen eine Vorauswahl erfahrener Synchronsprecher zur Verfügung, aus denen Sie nach Belieben wählen können.

Ob zarte oder kräftige Stimme, männlich oder weiblich – dank des Voice-Overs wird Ihrer Zielgruppe auch auf akustischer Ebene die gewünschten Informationen vermittelt.

 

Sie möchten Ihr Erklärvideo lieber mit einer prominenten Synchronstimme unterlegen lassen? Kein Problem – aber seien Sie darauf vorbereitet, dass der Preis Ihres Erklärungsfilm danach merklich ansteigt!

 

Zusätzliche Kosten kommen auch dann auf Sie zu, wenn Sie weitere Sprachversionen Ihres Erklärfilm benötigen.

 

Während eine englische Synchronisierung noch günstig zu haben ist, werden “exotische” Sprachen – bspw. aus dem asiatischen Sprachraum – meist teurer veranschlagt.

Unser Tipp:
Wägen Sie gut ab, welche Sprachversionen Sie tatsächlich benötigen. Eventuell reicht schon eine englischsprachige Synchronisierung oder eine Untertitelung aus, um auch Ihre ausländischen Kunden zu erreichen. Unterschätzen Sie aber nicht, die Macht der landestypischen Sprache: Viele videoboost-Kunden haben ihr Erklärvideos zusätzlich mit Dialekten wie z.B. Schwyzerdütsch einsprechen lassen.

 
 
 
Video Thumbnail
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Interview: Unser ERklärvideo-Sprecher Olaf Brinkmann zu Gast bei videoboost!

4. Sound-Effekte und Musik: Schnell ein teures Vergnügen

Musik und Sound-Effekte sind eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrem Voice-Over und erleichtern dem Zuschauer, die Handlung Ihres Erklärvideos mental mitzuerleben und nachzuempfinden.

 

Hier gilt es, das richtige Maß zu treffen: Zu wenige Sound-Effekte lassen Ihren Erklärungsfilm schnell langweilig wirken, zu viele oder falsch gewählte Geräusche hingegen irritieren.

 

Wer in der Vorauswahl bewährter Sounds und Musik nicht fündig wird, lässt sein Erklärvideo mit eigens für ihn produzierten Geräuschen und einer individuell komponierten Melodie veredeln – auch das natürlich nur gegen Aufpreis.

Besondere Vorsicht ist geboten bei urheberrechtlich geschützter Musik: Möchten Sie Ihren Erklärungsfilm bspw. mit einem bekannten Pop-Song unterlegen lassen, müssen Sie erst die Nutzungsrechte des Liedes erwerben [1].

 

Und diese können schnell die Produktionskosten Ihres Erklärfilms um ein Vielfaches übersteigen!

Unser Tipp:
Erkundigen Sie sich frühzeitig, ob man Ihnen die Musik und Sound-Effekte Ihres Erklärvideos zusätzlich in Rechnung stellt. Am besten wählen Sie eine Erklärvideo-Agentur, bei der eine Auswahl von Sounds und Musik bereits im Paket-Preis enthalten ist.

5. Die Videolänge: "Je kürzer, desto besser."

Ein typisches Erklärvideo ist selten länger als 90 Sekunden. Denn die Erfahrung zeigt, dass Erklärfilme mit einer höheren Dauer die User häufig abschrecken und seltener angeklickt werden [2].

 

Daher lautet die videoboost-Devise: “Je kürzer, desto besser!”.

Doch was tun, wenn Ihnen eineinhalb Minuten nicht ausreichen, um Ihre Botschaft effektiv zu vermitteln und eine fesselnde Story zu erzählen? Buchen Sie in solchen Fällen einfach die gewünschte Zusatzlänge hinzu.

 

Aber Vorsicht: Bei manchen Agenturen lauern hier versteckte Kosten.

Entscheiden Sie sich daher für eine Erklärfilm-Agentur, die ihre Preise für die Zusatzlänge transparent kommuniziert.

Unser Tipp:
Ziehen Sie Ihr Erklärungsvideo nicht unnötig in die Länge: Wie eine Analyse des Video-Hosters Wistia ergab, steigt die Abbruchrate bei Erklärvideos, die länger als 2 Minuten dauern, massiv an [3].

6. Arbeitsaufwand und Produktionsdauer: Qualität braucht Ihre Zeit

Der größte Kostenpunkt, der bei der Entstehung Ihres Erklärungsfilms anfällt, ist der verbundene Arbeitsaufwand.

 

Bevor den Figuren Ihres Erklärvideos Leben eingehaucht wird, müssen erst viele andere Arbeitsschritte durchlaufen werden:

Angefangen bei den Beratungsgesprächen mit Ihrem Projektmanager über die konkrete Planung bis hin zur Erstellung von Skript- und Storyboard. Darauf folgt das Voice-Over, die Animation der Illustrationen und abschließend die Unterlegung mit Musik und Sound-Effekten.

 

Das kostet Zeit – und Geld.

Denn neben dem Projektmanager sind natürlich noch weitere Mitarbeiter wie z.B. Illustratoren und Motion-Designer an der Produktion Ihres individuellen Erklärvideos beteiligt.

 

Doch seien Sie gewarnt!

 

Eine mitreißende Story und ein gelungener Sprechertext bilden das Herzstück eines jeden Erklärfilms. Wird hier gepfuscht, fehlt es Ihrem Erklärungsfilm an jeglicher Überzeugungskraft.

 

Mehr Klicks, zahlreiche Neukunden und steigende Umsätze?

Wer an der falschen Stelle spart, wartet darauf vergebens.

Vertrauen Sie also lieber auf das Können der erfahrenen Skript-Profis, die mit viel Zeit, Mühe und Erfahrung das Beste aus Ihrer individuellen Erklärvideo-Story holen.

Unser Tipp:
Die Produktionsdauer von 20 Werktage ist Ihnen zu lang? Dann buchen Sie die Speed-Produktion zu ihrem Boost-Paket dazu und erhalten sie Ihren Erklärungsfilm bereits nach der Hälfte der Zeit!

7. Nachträgliche Änderungen: Damit Sie 100% zufrieden sind

Es ist endlich soweit: Ihr Erklärvideo wurde fertiggestellt – doch das Resultat entspricht nicht Ihrer Vorstellung!

 

Was tun?

 

In der Regel kommen nun zusätzliche Kosten in unbekannter Höhe auf Sie zu. Denn wenn der Sprechertext nicht überzeugt, die Story langweilt oder Ihr Produkt fehlerhaft erklärt wird, muss der gesamte Erklärungsfilm nochmals überarbeitet werden.

Die Ursache ist meist die fehlende oder unzureichende Kommunikation zwischen dem Kunden und seiner Erklärvideo-Agentur.

 

Daher legen wir von videoboost so großen Wert auf eine intensive Beratung, gründliche Recherche und einen stetigen Austausch mit unseren Kunden.

Auch Sie als Auftraggeber haben großen Einfluss darauf, ob Ihr Erklärfilm am Ende Ihre Erwartungen erfüllt. Vermeiden Sie teure Korrekturschleifen, indem Sie Ihrer Agentur möglichst viele Informationen liefern und Ihrem Projektmanager regelmäßiges Feedback geben.

Unser Tipp:
Wählen Sie eine Erklärvideo-Agentur, die Ihnen unbegrenzte Korrekturschleifen bietet. So wie die Korrektur-Flatrate von videoboost: Denn erst, wenn Sie mit Ihrem Erklärungsfilm 100% zufrieden sind, ist unsere Arbeit beendet!

Fazit: Teuer ist nicht automatisch gut!

Wer an die falsche Erklärvideo-Agentur gerät, erlebt schnell unschöne Überraschungen und tappt in die Kostenfalle.

 

Verlassen Sie sich daher nur auf das Know-how und die Kompetenz eines echten Erklärfilm-Experten wie videoboost.

 

Denn eine gründliche Beratung und eine offene Kommunikation zwischen Agentur und Kunde sind in der Erklärvideo-Produktion unverzichtbar. Nur so erhalten Sie das bestmögliche Erklärvideo und sparen gleichzeitig unnötige Ausgaben ein.

Quellen

[1] http://www.urheberrecht.de/musik/

[2] https://www.videoboost.de/optimale-erklaervideo-laenge/
[3] & [4] https://wistia.com/blog/optimal-video-length/