Skip links

6 Video-Tracking-Kennzahlen, die den Erfolg Ihres Erklärvideos beweisen

Sie haben ein hervorragendes, informatives und unterhaltsames Erklärvideo erstellt und es bereits in Ihre Online-Maßnahmen eingebunden.

Doch wie erfolgreich laufen Ihre Video-Marketing-Kampagnen tatsächlich?

Wir zeigen Ihnen sechs Video-Tracking-Kennzahlen, mit denen Sie den Erfolg Ihres Videos messen können.

Aber bevor Sie sich im Dschungel der KPIs verlieren, sollten Sie zunächst das Marketing-Ziel Ihrer Kampagne festlegen.

Fragen Sie sich also, was Sie mit Ihrer Kampagne erreichen möchten. Sollen es Newsletter-Registrierungen, Downloads, neue Leads oder Verkäufe sein?

In der folgenden Grafik erhalten Sie eine Übersicht über die Funnel-Stufen bzw. Ziele und die jeweils relevanten KPIs:

Funnel Tabelle neu 2

 

Beginnen Sie damit zu überlegen, welche Stufe des Video-Funnels Sie messen möchten: Geht es um die Aufmerksamkeit und Bekanntheit Ihres Erklärvideos? Das Engagement, Interesse oder die Qualität Ihres Videos? Oder möchten Sie konkrete Aktionen wie Verkäufe, Anrufe oder Anfragen messen? [1]

Mit einem konkreten Ziel vor Augen und den folgenden Tipps können Sie die richtigen KPIs auswählen.

1. Views: Wie groß ist die Reichweite Ihres Erklärvideos?

Eine Video-Tracking-Kennzahl, die Ihnen garantiert als erstes in den Sinn kommt und am einfachsten zu messen ist, ist die Anzahl der Klicks oder auch Views. Denn natürlich möchten Sie erfahren, wie viele Personen sich Ihr Video bereits angesehen haben.

Funnelstufe

Mit dieser Kennzahl befinden Sie sich auf der Aufmerksamkeitsstufe Ihres Funnels.

Funnel: Views

Ziel

An der Anzahl Ihrer Views können Sie die erzielte Reichweite Ihres Videos ablesen.

Aufwand

Sie ist für gewöhnlich öffentlich einsehbar und auf YouTube oder Wistia direkt ablesbar, ohne dass sie extra berechnet werden muss.

Aussage

Die Kennzahl gibt Ihnen Aufschluss über die erzielte Reichweite und wachsende Zuschauerzahl Ihres Videos. [2] Ihre Viewzahlen können Sie aber noch weiter optimieren.

Tipp

Steigern Sie Ihre Reichweite und Impressionen, indem Sie Ihr Erklärvideo über soziale Netzwerke, Video-Ads, E-Mails oder E-Mail-Signaturen verbreiten oder prominente Webseiten-Platzierungen erzielen.

Auf diese erste Statistik über die Viewzahlen können Sie nun Ihre weiteren Kampagnen und Messungen ausrichten. [2]

Aber das ist noch nicht alles: Noch mehr Einblicke in die Qualität Ihrer Viewzahlen erhalten Sie durch die View-Through-Rate und die Engagement-Rate.

2. View-Through-Rate: Wie gut ist Ihr Erklärvideo?

Die View-Through-Rate (VTR) misst, wie viel Prozent der Zuschauer Ihr Erklärvideo zu Ende geschaut haben.

Funnelstufe

Mit dieser Kennzahl befinden Sie sich auf der zweiten Stufe Ihres Funnels, der Interessenstufe.

 

Funnel2: View-Through-Rate

Ziel

Mit der View-Through-Rate sowie der Average-Engagement-Rate messen Sie die Qualität Ihres Erklärvideos. [2]

Aufwand

Um diese Kennzahlen zu messen, benötigen Sie nur wenige Statistiken. Diese finden Sie zum Beispiel in den Video-Analytics-Tools der Anbieter, auf denen Sie Ihr Erklärvideo eingebettet haben.

Teilen Sie für die Berechnung der VTR die Anzahl der Zuschauer, die Ihr Erklärvideo bis zum Schluss angesehen haben, durch die Gesamtzahl der Zuschauer. [5] Das Ergebnis wird in Prozent dargestellt.

Beispiel:
Anzahl der Zuschauer, die sich das Video vollständig angesehen haben: 40     40 / 1000 = 0,04
Anzahl der Zuschauer insgesamt: 1000                                                            0,04 * 100 = 4 % View-Through-Rate

Eine ähnliche Kennzahl ist die Average-Engagement-Rate (AER), die zum Beispiel von der bekannten Video-Plattform Wistia verwendet wird. Sie gibt an, wie viel Prozent des Videos sich der Zuschauer im Schnitt ansieht. [2]

Die Average-Engagement-Rate wird wie folgt berechnet:

Beispiel:
1000 Videoaufrufe
2 Minuten Videolänge                                               500 Min / ( 1000 x 2 Min) = 0,25
500 Minuten wurden insgesamt angesehen           0,25 * 100 = 25% Average Engagement Rate

Die Videoplattform Wistia stellt das Ergebnis der Average-Engagement-Rate zum jeweiligen Video auch grafisch dar. So können Sie genau sehen, ab wann die größte Absprungrate beginnt oder wie lange sich die Mehrheit Ihrer Zuschauer Ihr Video tatsächlich ansieht.

Aussage

Mit diesen beiden Kennzahlen können Sie messen, wie lange sich ein Zuschauer Ihr Video durchschnittlich angesehen hat und wie zufrieden Ihre Zuschauer mit dem Inhalt Ihres Erklärvideos sind. [5]

Auch die Unterhaltsamkeit oder Verständlichkeit Ihres Erklärvideos können Sie von diesen Zahlen ableiten. Beinhaltet Ihr Erklärvideo ganz zum Schluss einen Call-to-Action (CTA), sollten Sie eine möglichst hohe View-Through-Rate erzielen.

Tipp

Optimieren Sie Ihre View-Through-Rate und Average-Engagement-Rate schon bei der Erstellung Ihres Videos. Das Intro sollte mit einem Aufmerksamkeits-Catcher beginnen, der die Zuschauer mitreißt, und der Inhalt sollte an Ihren Zielkunden genau ausgerichtet sein, um hervorragende Ergebnisse zu erzielen.

3. Interaktionsrate: Wie ist das Feedback Ihrer Community?

Die Interaktionsrate misst die Anzahl der Kommentare, Shares und Gefällt-mir-Angaben im Verhältnis zur Anzahl Ihrer Fans bzw. Follower. [3]

Funnelstufe

Diese Kennzahl ist in der Interessensstufe Ihres Funnels relevant.

Funnel3: Interaktionsrate

 

Ziel

Mit der Interaktionsrate können Sie das Feedback Ihrer Community oder Fans messen.

Aufwand

Für die Berechnung der Interaktionsrate werden alle Kommentare, Shares und Gefällt-mir-Angaben addiert und durch die Anzahl der Fans geteilt. [4]

Beispiel:
Anzahl der Fans im Monat November: 20.000                                                2.500 / 20.000 = 0,125
Anzahl Kommentare, Shares und Gefällt-mir-Angaben aller Posts: 2.500     0,125 * 100 = 12,5% Interaktionsrate

Sie kann zum Beispiel für einen bestimmten Post in einem festgelegten Zeitraum, für alle Posts an einem bestimmten Tag oder für sämtliche bisherigen Interaktionen und die Gesamtzahl der Fans berechnet werden. [4]

Mit verschiedenen Analyse-Tools – wie zum Beispiel WEBSTA für Ihren Instagram-Account oder mit YouTube-Statistiken – können Sie ganz leicht an die hierfür benötigten Zahlen gelangen.

Aussage

Das Ergebnis zeigt Ihnen, wie viele Personen über Ihr Video mit Ihnen interagieren. Sie können die Ergebnisse je nach Zielvorgabe mit anderen Videos vergleichen oder sich das Ziel setzen, Ihre allgemeine Interaktionsrate kontinuierlich zu erhöhen.

Tipp

Sie sollten Ihren Erfolg jedoch nicht nur an der Interaktionsrate messen. Reagieren Sie auf die Inhalte der Kommentare, um mit Ihren Lesern in Kontakt zu treten und eine Community aufzubauen. So fühlen sich Ihre Leser ernst genommen und Sie erhalten direktes Feedback zu Ihrem Erklärvideo und dessen Inhalt. [2]

Von einer wachsenden Interaktionsrate profitiert aber auch Ihre gesamte organische Reichweite und somit auch die Anzahl Ihrer Video-Views.

4. Play-Rate: Wie gefragt ist Ihr Erklärvideo?

Mit der Play-Rate – auch Abspielrate genannt – erfahren Sie, wie viele Ihrer Landing-Page-Besucher auch Ihr Video abgespielt haben. [2]

Funnelstufe

Mit dieser Kennzahl befinden Sie sich auf der Interessensstufe Ihres Funnels.

 

Funnel4: Play-Rate

Ziel

Die Play-Rate gibt die Relevanz Ihres Videos wieder und verrät Ihnen, wie hoch der Anteil Ihrer Webseiten-Besucher ist, der sich Ihr Video angesehen hat.

Aufwand

Ermitteln Sie die Abspielrate, indem Sie die Anzahl aller Play-Klicks durch die Anzahl der Page-Loads teilen. Der prozentuale Wert ergibt die Play-Rate Ihres Erklärvideos. [2]

Beispiel:
Page-Loads: 200         60 / 200 = 0,3
Play-Klicks: 60              0,3 * 100 = 30% Play Rate

Die Video-Plattform Wistia berechnet diese Kennzahl bereits automatisch zu jedem Ihrer dort hochgeladenen Videos.

Haben Sie mehrere Erklärvideos in die gleiche Seite integriert, so können Sie zum Beispiel die unterschiedlichen Abspielraten direkt miteinander vergleichen.

Aussage

Die Play-Rate verrät Ihnen, wie viele Ihrer Webseitenbesucher oder Besucher einer bestimmten Landing-Page Ihr Video dort abgespielt haben. So können Sie auch herausfinden, welches Ihrer Erklärvideos am besten performt und wessen Inhalt am gefragtesten, unterhaltsamsten oder verständlichsten ist.

Tipp

Achten Sie darauf, Ihr Video auf einer zum Thema passenden Landing-Page zu platzieren, damit es von der richtigen Zielgruppe gesehen wird.

Positionieren Sie Ihr Video auch an der richtigen Stelle, sodass es von Ihren Besuchern zum richtigen Zeitpunkt entdeckt und abgespielt wird.

Ausschlaggebend für das Abspielen Ihres Erklärvideos kann zum Beispiel der angezeigte Heroshot bzw. das Thumbnail sein. Der Heroshot ist ein Vorschaubild, das zu sehen ist, bevor das Video abgespielt wird.

Legen Sie also ein optimales Vorschaubild fest, das den Inhalt Ihres Videos widerspiegelt und gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf sich zieht, um den Zuschauer zum Anklicken und Anschauen Ihres Erklärvideos zu animieren.

5. Conversion-Rate: Wie überzeugend ist Ihr Erklärvideo?

Die Conversion-Rate misst Aktionen wie Käufe, Downloads, Registrierungen & Co., die auf Ihrer Webseite erfolgreich getätigt wurden.

Funnelstufe

Mit dieser Kennzahl messen Sie den Erfolg der Aktionsstufe Ihres Funnels.

Funnel5: Conversion-Rate

 

Ziel

Diese Kennzahl verrät, wie überzeugend Ihr Video für Ihre Interessenten und potentiellen Kunden ist.

Aufwand

Für die Berechnung der Conversion-Rate benötigen Sie lediglich zwei Statistiken.

Hierzu wird die Anzahl der Erfolge durch die Anzahl der Video-Views geteilt und in Prozent angegeben. Legen Sie vorab fest, welche Aktion Sie als Erfolg auswerten möchten. Das können zum Beispiel die Klicks auf eingeblendete Abspanne mit Call-to-Actions sein.

Beispiel:
Anzahl der Video-Aufrufe: 1000         20 / 1000 = 0,02
Anzahl der Erfolge: 20                         0,02 * 100 = 2 % Conversion-Rate

Die Conversion-Rate wird von den Analytics-Tools der jeweiligen Webseiten oder Netzwerke bereits selbst berechnet.

Eine erste Einrichtung zur Berechnung der Conversion-Rate muss erfolgen, bei der Sie die beiden zu messenden Kennzahlen angeben. Wenn Sie Ihres Webseite oder das Analytics-Tool nicht selbst betreuen, kann dieser Schritt von der zuständigen Person übernommen werden.

Aussage

Mit der Conversion-Rate können Sie genau messen, wie hoch die Erfolgsrate Ihrer vorab festgelegten Aktionen ist.

Tipp

Die Aktionsstufe Ihres Funnels ist die wichtigste, aber auch kritischste Stufe. Für eine erfolgreiche Conversion-Rate sollten daher sämtliche Aspekte Ihres Erklärvideos – ob Vorschaubild, Call-to-Action, Inhalt oder Layout und Design –  auf den Zielkunden hin optimiert sein.

Fazit: Erfolge optimal messen dank Erklärvideo-Tracking

Mit dem richtigen Einsatz von KPIs verschaffen Sie sich den nötigen Überblick über den Erfolg Ihrer Online-Marketing-Kampagnen und Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

KPIs helfen Ihnen dabei, komplexe Kampagnen übersichtlich zu halten, Ihre Ergebnisse optimal miteinander zu vergleichen und auf mögliche Misserfolge schneller zu reagieren.

Machen Sie die KPIs Ihres Erklärvideos abhängig von Ihren zuvor definierten Marketing-Zielen und messen Sie daher die:

  1. Views, um Ihre Reichweite festzustellen;
  2. View-Through-Rate und Average-Engagement-Rate, um die Qualität Ihres Erklärvideos herauszufinden;
  3. Interaktionsrate, um das Feedback Ihrer Community zu messen;
  4. Play-Rate, um die Relevanz Ihres Videos herauszufinden;
  5. Conversion-Rate, um zu ermitteln, wie überzeugend Ihr Erklärvideo ist.

Sie haben noch kein Erklärvideo?

Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne kostenlos und ganz unverbindlich.

[1] https://www.thinkwithgoogle.com/marketing-resources/content-marketing/how-identify-right-kpis-online-video/
[2] https://wistia.com/library/guide-to-video-metrics
[3] http://www.thomashutter.com/index.php/2015/02/facebook-fanzahlen-interaktionsrate-warum-viele-unternehmen-mit-falschen-kpi-arbeiten-und-sinnloses-benchmarking-betreiben/
[4] https://www.socialbakers.com/blog/1427-engagement-rate-a-metric-you-can-count-on
[5] http://www.park-sieben.com/video-content-marketing-kpis/

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir beraten Sie umfassend zu Ihrer Videoproduktion.







*Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten verschlüsselt an die Boost Media GmbH übertragen und ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kostenlose Sofort-Beratung:

  • 06151-49320-39

Vorteile bei videoboost

  • 1.600+ produzierte Videos
  • Transparente Fixpreise
  • 700+ zufriedene Kunden

Zufriedene Kunden:

Kommentare