Mobile-Video-Marketing: Die Content Strategie der Zukunft

Mobile Videoklicks: Die Marketingstrategie der Zukunft

Mobile-Video-Marketing: Die Content Strategie der Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Smartphones sind innerhalb der letzten 10 Jahre zu einem unverzichtbaren Begleiter der Menschheit geworden. Ob im Zug, in der Warteschlange oder im sozialen Miteinander – Smartphones sind nicht mehr wegzudenken. Sie werden ständig und überall genutzt, sei es seine E-Mails zu checken, miteinander zu kommunizieren, online zu shoppen oder in sozialen Netzwerken zu stöbern.

Während 2009 nur knapp über 6 Millionen der Deutschen ein Smartphone besaßen, sind es 2016 bereits 49 Millionen Smartphone-Nutzer – Tendenz steigend! Marktforscher rechnen bis 2019 mit mehr als 55 Millionen Nutzern. Dabei wird das Nutzungsverhalten durch einen entscheidenden Faktor bestimmt: Video-Marketing liegt absolut im Trend!

Vom Tierclip bis zur ALS Ice Bucket Challenge – mit Hilfe von Video-Plattformen wie YouTube und Social Media Kanälen verbreiten sich sogenannte virale Videos wie ein Lauffeuer und erreichen in nur wenigen Tagen ein Millionenpublikum.

Führende Marketing-Experten sind sich einig: Mobile-Video-Marketing ist die Content Strategie der Zukunft und ein effizientes Instrument, mit dem man sein Online Marketing ergänzen kann. Doch was genau bedeutet Mobile-Video-Marketing?

Zunächst bedeutet es, die eigene Website an mobile Endgeräte wie Smartphones anzupassen und zugänglich zu machen. Zum anderen bedeutet es, Videos einzusetzen, die inhaltlich an neue Konsumformen angepasst sind.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie durch Mobile-Video-Marketing Ihre Reichweite erhöhen und mehr Kunden gewinnen!

Warum Sie auf Mobile-Video-Marketing setzen sollten

  • Mobile Video MarketingViele Smartphone-Nutzer sind offen für Eindrücke und lassen sich auf Branded Content, besonders in Form von Videos, ein.
  • Zahlreiche Studien belegen, dass die Click-Through-Rate auf mobilen Geräten eindeutig höher, als auf Desktop PC’s ist. Mehr Klicks bedeuten mehr potenzielle Kunden.
  • Videos werden besonders gerne über Social Media Kanäle oder über Messenger geteilt.
  • Die Konkurrenz ist groß. Viele Unternehmen vernachlässigen jedoch die Anpassung an aktuelle Entwicklungen. Nutzen Sie diese Chance und heben Sie sich positiv ab.
  • Content To-Go ist die Devise. Durch Mobile-Video-Marketing können Sie der geringen Aufmerksamkeitsspanne der Internetnutzer entgegenkommen.
  • Google bewertet die Nutzerfreundlichkeit positiv, indem die Website an höherem Ranking gewinnt. Je besser Ihre Website auf Smartphones angepasst ist, desto mehr steigen Sie im Ranking, was wiederum zu mehr Traffic auf Ihrer Homepage führt.

SEO-Tipps für Ihr perfektes Video

  • Versehen Sie den Dateinamen, den Titel, ALT-Tag, Beschreibungen und die URL des Videos mit Ihren Keywords.
  • Überlegen Sie, wo der optimale Platz für das Video auf Ihrer Homepage ist. Versetzen Sie sich dabei in die Lage eines Smartphone-Nutzers hinein.
  • YouTube ist die bekannteste und erfolgreichste, jedoch nicht die einzige Video-Plattform. Nutzen Sie auch andere Portale, um ihr Video noch sichtbarer zu machen und möglichst viele Links zu generieren.
  • Verlinken Sie Ihr Video mit allen Social Media Kanälen und fordern Sie Ihre Zuschauer auf es zu teilen. Gut platzierte Sharing Buttons erleichtern dies ungemein.
  • Erhöhen Sie Ihre allgemeine Reichweite durch eine optimale Usability für alle mobilen Endgeräte. Gleichzeitig optimieren Sie auch Ihr Mobile-Video-Marketing. Damit das Video häufig angeschaut und geteilt wird, müssen Sie jedoch eine wichtige Bedingung erfüllen: Schaffen Sie herausragenden Content.

Bestandteile eines erfolgreichen Mobile Marketing Videos

  • Mobile Video MarketingIn der Kürze liegt die Würze: Smartphone Nutzer bevorzugen Videos, die etwa 60 Sekunden lang sind.
  • Der erste Eindruck zählt: Das Titelbild und die ersten Sekunden Ihres Videos sind essenziell. Einer Untersuchung nach entscheidet ein User in den ersten 3 Sekunden, ob ihm ein Video gefällt oder nicht. Ziehen Sie die Aufmerksamkeit auf sich und machen Sie Ihre Zuschauer neugierig!
  • Der Titel eines Videos ist ausschlaggebend! Geben Sie dem Zuschauer eine Idee davon, was sich hinter Ihrem Video verbirgt und warum er sich das Video anschauen sollte. Sie können zum Beispiel einen Tipp geben, auf bemerkenswerte Fakten verweisen oder Ihr Video mit einer einzigartigen Clickbait Headline versehen.
  • Smartphone-Nutzer haben hohe Erwartungen und wollen schnell an Informationen gelangen. Lange Ladezeiten sind der Untergang für Ihre Website. Wenn die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website mehr als 3 Sekunden beträgt, wird sie von bis zu 57 Prozent der Nutzer geschlossen.
  • Mobile Videos werden unterwegs konsumiert, daher sollten Sie darauf achten, dass Ihr Video auch ohne Ton verständlich ist und das Ihre Zuschauer die Wahl haben, den Ton Ihres Videos abzuschalten.
  • Smartphones haben einen viel kleineren Bildschirm im Vergleich zu anderen Geräten. Ihr Video muss daher an das Format angepasst werden. Achten Sie dabei aber unbedingt auf die Qualität. Durch ein qualitativ minderwertiges Video kann Ihr Unternehmen in einem falschen Licht gezeigt werden und wirkt im schlimmsten Fall unseriös.
  • Ein Call-To-Action muss so platziert sein, dass dieser auf dem Smartphone zugänglich ist.

Warum sich das Erklärvideo perfekt als Mobile-Video eignet

Mobile Video MarketingIn einer Umfrage gaben videoaffine Konsumenten an, dass sie Videos nutzen, um eine Kaufentscheidung zu treffen.

Durch ein Erklärvideo können Sie dem Kunden dabei helfen, sich ein genaues Bild von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zu machen. Durch eine zielgerichtete Argumentation kann der Kunde zudem auf die Vorteile Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung hingewiesen werden. Dabei sollten Sie Themen aufgreifen, die Ihrer Zielgruppe wichtig sind, somit erleichtern Sie die Entscheidung für Ihr Produkt.

Durch einen präzisen Call-To-Action im Erklärfilm leiten Sie potenzielle Kunden auf Ihre Website zurück. Dort können Sie weitere Inhalte bereitstellen und Ihre Zielgruppe von Ihren Produkten und Dienstleistungen überzeugen.

YouTube wird bei videoaffinen Konsumenten als Quelle Nr.1 angegeben, wenn es darum geht, Informationen über eine Marke oder ein Produkt zu sammeln. Ein Erklärvideo kann die Story Ihres Produkts oder Ihres Unternehmens erzählen und so Ihre Marke stärken.

Fazit: Mobile-Video-Marketing ist unabdingbar!

Wie bei allen anderen Content Strategien gilt auch hier: Umso einzigartiger und unterhaltsamer der Content, desto höher die Reichweite und erfolgreicher die Wirkung. Auch Mobile Videos sollten informativ, relevant und unterhaltsam sein, um den User zu fesseln und dazu anzuregen, das Video mit Freunden, Bekannten, Kollegen oder Verwandten zu teilen.

Mit Mobile-Video-Marketing können Sie nicht nur Ihre Online-Marketing-Strategie erweitern und auf den neuesten Stand bringen, sondern auch Ihre Reichweite steigern und ein höheres Ranking erzielen. Außerdem bleiben Sie durch Mobile-Videos nah an den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe und werden zu jeder Zeit und an jedem Ort sichtbar und erreichbar.

Nutzen Sie die Möglichkeiten des Mobile-Video-Marketings und sichern Sie sich die Aufmerksamkeit von Millionen Smartphone-Nutzern!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie uns doch heute noch eine kostenlose Anfrage.

Storytelling: Wie Sie die Kraft des Erzählens für Ihre Content Marketing Strategie nutzen können

Storytelling im Marketing

Storytelling: Wie Sie die Kraft des Erzählens für Ihre Content Marketing Strategie nutzen können

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

 

Das Erzählen von Geschichten ist ein menschliches Grundbedürfnis. Vom „Es war einmal…“ im Märchen bis zum erfolgreichen Hollywoodfilm – Geschichten begleiten uns überall. Sie helfen uns, die Welt besser zu verstehen und geben Ereignissen einen Sinn. Besonders gute Geschichten machen süchtig, sind mitreißend und erzeugen emotionale Reaktionen.

 

Dadurch bleiben Informationen länger im Gedächtnis und werden lieber in Alltagsgespräche eingebunden. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass unser Gehirn viel stärker von emotionalen und spannenden Geschichten angesprochen wird als von reinen Fakten.

 

Die Prinzipien des Storytellings lassen sich ganz einfach für die Content Strategie Ihres Unternehmens nutzen. Dabei bietet das Erklärvideo den entscheidenden Vorteil, den Zuschauer sowohl emotional anzusprechen, als auch die sachliche Ebene mit Argumenten für Ihr Unternehmen abzudecken.

Hier finden Sie die Vorteile von Storytelling auf einen Blick:

Storytelling

Geschichten…

 

… sind unterhaltsam

… bleiben im Gedächtnis

… laden zur Identifikation ein
… werden in sozialen Netzwerken geteilt
… verkaufen sich besser

 

Im nächsten Schritt erfahren Sie, wie gutes Storytelling funktioniert und wie Sie dies erfolgreich nutzen können.

Gelungenes Storytelling durch die Kunst der Dramaturgie

Aristoteles hat in seiner Abhandlung zur „Poetik“ bereits vor 2500 Jahren die Grundlagen für Geschichten festgehalten. Bis heute bestehen Geschichten aus drei Teilen: einem Anfang, einer Mitte und einem Ende.

Der Verlauf ist modellhaft mit einer Pyramide beschrieben, wobei die Verbindungslinien den Spannungsbogen darstellen – an der Spitze wird der Höhepunkt erreicht.

Am Anfang wird eine emotionaStorytellingl bedeutende Ausgangsituation geschaffen. Hier wird ein sympathischer Protagonist eingeführt, mit dem sich der Zuschauer identifizieren kann.

Dieser wird nun mit einem grundlegenden Problem oder Konflikt konfrontiert. Dieser Teil macht ungefähr 20% der Geschichte aus.

In der Mitte muss der Protagonist einige Hindernisse überwinden, um an sein Ziel zu gelangen. Die Kunst der Dramaturgie besteht nun darin, einen kontinuierlich steigenden Spannungsbogen zu erzeugen und den Zuschauer dadurch an die Geschichte zu binden.

Da der Mittelteil am längsten ist, können Sie hier Ihre Argumente aufführen. Dem Zuschauer sollen die Vorteile Ihres Produkts klargemacht werden. Dieser Teil macht ungefähr 60 % aus.

Am Schluss kann der Protagonist zum Helden werden, indem er seine Hindernisse überwindet und sein Ziel erreicht. Wenn ein hohes Grad an Identifikation mit dem Protagonisten besteht, wünscht sich Ihr potentieller Kunde ebenfalls die Erfüllung seiner gleichen Ziele. Das Ende muss eine gewisse Pointe oder eine Moral von der Geschichte liefern.

Ihr Unternehmen kann nochmal hervorgehoben werden, wobei durch einen prägnanten Satz Ihre Werte und Leistungen zusammengefasst werden können. Mit der sogenannten Call-to-Action animieren Sie den Zuschauer dazu, Kontakt aufzunehmen oder das Produkt zu kaufen. Das Ende macht 20% der gesamten Geschichte aus.

Überlegen Sie, wie Sie dieses dramaturgische Grundmuster für Ihre individuelle Argumentationsstruktur nutzen können. Tragen Sie die wichtigsten Argumente und Schritte zusammen.

Wann ist es sinnvoll, bestimmte Argumente einzusetzen? Wer soll in Ihrer Geschichte zum Helden werden? Welche Konflikte oder Probleme kann Ihr Unternehmen lösen?

Während der durchschnittliche Hollywoodfilm ganze 120 Minuten für eine Geschichte braucht, kann das Erklärvideo in durchschnittlich 90 Sekunden die wichtigsten Argumente für Ihr Unternehmen unterhaltsam auf den Punkt bringen.

Dabei erzeugt der dramaturgische Aufbau Spannung und hält den Zuschauer bei Laune. Die Konzentration auf das Wesentliche verhindert, dass Sie sich in Details verzetteln und der Zuschauer das Interesse verliert. Durch die Orientierung an der klassischen Dramaturgie können Sie zudem die Argumentation möglichst zielgerichtet gestalten und den berüchtigten roten Faden finden.

Nutzen Sie bekannte Erzählmuster

Keine Geschichte ist komplett neu. Stattdessen basieren Geschichten auf jahrhundertealten und sogar jahrtausendealten Erzählmustern. Inhalte und Themen können sich verändern und entwickeln, die grundlegenden Strukturen bleiben.

Nutzen Sie den Wiedererkennungseffekt, der durch bewährte Erzählmuster entsteht und wenden Sie diese Strukturen für Ihre persönliche Content Marketing Strategie an. Im Folgenden finden Sie drei grundlegende Geschichten und wie diese in Ihrem  Erklärvideo umgesetzt werden können:

„Der Aufstieg“

Legen SiStorytellinge den Fokus auf Ihr Unternehmen. Machen Sie auf die Geschichte Ihres Unternehmens aufmerksam. Entwickeln Sie einen Gründungsmythos, der Ihrem Unternehmen ein menschliches Gesicht verleiht. Eine beliebte Story ist die Geschichte vom „Tellerwäscher zum Millionär“.

Daneben können Sie das Wachstum und die einzelnen Stationen Ihres Unternehmens darstellen. Sie können interessante Anekdoten oder bemerkenswerte Hintergrundinformationen nennen. Kommunizieren Sie dabei vor allem die Werte und Leidenschaften Ihres Unternehmens.

„Der Kampf zwischen Gut und Böse“

Legen Sie den Fokus auf Ihr Produkt. Beginnen Sie mit einer Frage oder einem Problem. Stellen Sie klar, wie Ihr Unternehmen diese Frage beantwortet und das Problem lösen kann. Erklären Sie Ihr Produkt und tragen Sie die Vorteile und Argumente vor.

Machen Sie deutlich, welche Nachteile entstehen, wenn man auf das Produkt verzichtet. Diese Struktur erinnert an den “Monster-Plot“. Zu Beginn ist die Harmonie durch eine negative Kraft gestört. Durch Ihr Unternehmen und Ihr Produkt kann das Problem gelöst und eine bessere Situation geschaffen werden.

„Die Heldenreise“

StorytellingLegen Sie den Fokus auf Ihren Kunden. Erzählen Sie die Geschichte aus der Perspektive eines sympathischen Helden.

Der Protagonist wird dabei mit einem Problem konfrontiert und begibt sich auf die Suche nach der Lösung. Dabei wird er mit Hindernissen konfrontiert, die er schließlich mit der Hilfe Ihres Unternehmens überwinden kann.

Am Schluss hat sich die Situation des Helden zum Positiven verändert. Diese Struktur findet sich in vielen Hollywood Blockbustern. Menschen  lieben Geschichten, in denen ein durchschnittlicher Held allen Schwierigkeiten zum Trotz etwas Großes vollbringt. Nicht umsonst ist die Struktur der Heldenreise eine der erfolgreichsten Erzählmuster aller Zeiten!

Es können verschiedene Erzählmuster kombiniert werden. Sie können zum Beispiel den Fokus auf Ihr Unternehmen richten und dabei eine Heldenfigur einführen. Auch andere Kombinationsmöglichkeiten sind möglich. Sie können einen konkreten Helden auch komplett weglassen und auf einer abstrakten Ebene bleiben.

Die Entscheidung ist Ihnen überlassen und davon abhängig, welche Geschichte Sie erzählen wollen. Im Folgenden soll trotzdem nochmal gezeigt werden, welche Vorteile der Einsatz von Charakteren bieten kann.

Individuelle Charaktere erleichtern das Storytelling

 

StorytellingInteressante Charaktere sind unerlässlich für eine gute Geschichte.

Sie geben der Story das gewisse Etwas, verleihen ihr die emotionale Tiefe und bringen den Zuschauer somit dazu, sich intensiver in die Geschehnisse hineinzuversetzen.

Der wichtigste Charakter ist der Held oder die Hauptfigur. Dieser muss auf eine Reise gehen und sich verändern. Dabei können Sie eine Figur aus Ihrem Unternehmen zum Helden werden lassen, das Produkt selbst oder einen fiktiven Kunden.

Indem man der Hauptfigur einige positive Eigenschaften zuschreibt, kann sich der Zuschauer stärker mit der Hauptfigur identifizieren.

Neben dem Helden spielen weitere Charaktere eine wichtige Rolle. Der Mentor oder Unterstützer hilft dem Helden dabei, seine Aufgabe zu meistern. Ihr Unternehmen könnte die Rolle des Mentors  übernehmen und als Experte dem fiktiven Kunden/Helden dabei helfen, sein Problem zu lösen.

Eine weitere wichtige Figur ist der Antagonist (Gegenspieler) oder Feind. Dieser will verhindern, dass der Held sein Ziel erreicht. In Ihrem Erklärvideo müssen Sie den Antagonisten nicht als eigenständige Figur auftreten lassen. Es reicht, dass er nicht erwähnt wird. Trotzdem hilft es, das Konzept des Antagonisten im Hinterkopf zu behalten.

Die Figuren müssen nicht wie im Film im Detail charakterisiert werden. Es reicht, wenn man Sie als grundlegende Archetypen erkennen kann. Dadurch werden Sie trotzdem Ihre Wirkung innerhalb der Geschichte beibehalten.

Durch Sprache und Bilder erzählen

StorytellingDas Erklärvideo spricht nicht nur die Emotionen, sondern auch den Verstand an. Im Gegensatz zum reinen Image- und Werbefilm kann es die sachliche Ebene mit einbeziehen.

Dabei hat das Erklärvideo den Vorteil, zwei Sinneskanäle gleichzeitig anzusprechen – die visuelle und auditive Wahrnehmung.

Auf der ersten, sprachlicheStorytellingn Ebene führt der Erzähler den Zuschauer durch die Geschichte und stimuliert den Hörsinn.

Dabei verbindet er Fakten und Argumente zu einer kohärenten und eingängigen Story. Idealerweise überzeugt der Erzähler den Zuschauer von den Werten Ihres Unternehmens und den Vorteilen des Produkts.

Auf der zweiten Ebene wird der Zuschauer durch das bewegte Bild stimuliert. Studien haben gezeigt, dass Bild- und Videocontent mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen und länger im Gedächtnis bleiben als reiner Text.

Durch ansprechende und eingängige Grafiken und Animationen werden Fakten und komplexe Zusammenhänge visualisiert. Zudem können Emotionen durch die Gestik und Mimik von Figuren zum Ausdruck kommen.

Insgesamt können Informationen viel einfacher aufgenommen und im Kopf behalten werden. Sie sehen, Bild und Sprache ist eine mächtige Kombination. In Zeiten der Informationsflut ist es wichtig, Ihr Unternehmen möglichst vorteilhaft zu präsentieren.

Ein Erklärvideo kann Ihnen dabei helfen, erfolgreich zu kommunizieren und Ihre Zielgruppe besser anzusprechen.

Denken Sie an Ihre Zielgruppe

StorytellingGute Geschichten begegnen dem Zuschauer auf Augenhöhe. Um eine Geschichte zu erzählen, muss man zunächst Empathie für die Bedürfnisse der Zuschauer entwickeln. Dabei ist gelungene Kommunikation immer authentisch. Um das zu erreichen, müssen Sie sich in die Perspektive des potentiellen Kunden hineinversetzten und seine Wünsche kennen. Überlegen Sie, welchen Sprachstil Sie gegenüber Ihrem Kunden nutzen wollen. Welches Vorwissen könnte der Kunde bereits haben und welches Wissen müssen Sie dem Zuschauer mitgeben?

Vermeiden Sie komplexen Jargon und eine reine Aufzählung von Fakten. Scheuen Sie sich nicht davor, eine emotionale Sprache zu nutzen. Halten sie Ihre Argumentationskette einfach und verständlich.

Zudem können Sie Pointen, Wendungen oder Überraschungen in Ihre Geschichte einbauen. Dadurch wird der Zuschauer zum Nachdenken angeregt. Das Erklärvideo bietet durch diesen einfachen Erzähltrick einen inhaltlichen und unterhaltsamen Mehrwert.

Machen Sie es dem Zuschauer immer leicht und nutzen Sie den dramaturgischen Aufbau, die zielgerichtete Argumentation und eine klare Botschaft, von der sich die Zielgruppe angesprochen fühlt.

Fazit – Erzählen Sie Ihre Geschichte mit videoboost

StorytellingIn den letzten Abschnitten haben wir die Grundprinzipien des Storytellings dargestellt und Ihnen Denkanstöße für die Entwicklung Ihrer persönlichen Geschichte mitgegeben.

Mit videoboost können Sie nun ein individuelles Erklärvideo erstellen und Ihre Geschichte zum Leben erwecken. Dabei bieten wir vielfältige Animationsstile für jeden Geschmack zu günstigen Konditionen. Informieren Sie sich jetzt unverbindlich unter 06151 / 62938-12 oder [email protected] Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Sie!

12 Möglichkeiten, um mehr Web Traffic zu generieren

Wie sie mehr Kunden auf Ihre Website bekommen

12 Möglichkeiten, um mehr Web Traffic zu generieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Minutiös wird das Internet immer voller und reicher an Content und Inhalten aller Art. Eine Statistik des Unternehmens Qmee klärt darüber auf, was alles binnen 60 Sekunden im Internet passiert. Unter anderem wird YouTube um 72 Stunden Videomaterial reicher, 204 Millionen E-Mails werden verschickt, 571 neue Webseiten erstellt, 347 neue Posts bei WordPress verfasst und 2 Millionen Suchanfragen bei Google gestartet. 

Und das wohlgemerkt in gerade einmal einer Minute. Bei all diesen Inhalten ist es zugegebenermaßen sehr leicht, mit seinem eigenen Webauftritt im Datennirvana unterzugehen. Dennoch gibt es etliche Möglichkeiten, mit denen man im digitalen Zeitalter seinen Traffic steigern kann. In diesem Artikel haben wir für Sie 12 solcher Wege gesammelt.

1. Eine gute Webseite braucht drei Dinge: Content, Content und Content

Diese Abwandlung des berühmten Billy Wilder Zitats („Ein guter Film braucht drei Dinge: ein gutes Drehbuch, ein gutes Drehbuch und ein gutes Drehbuch“) stellt quasi den Schlüssel zu mehr Traffic für Ihren Webauftritt dar. Dabei ist es allerdings extrem wichtig, dass der angebotene Content diverse Kriterien erfüllt. Zunächst einmal muss er einzigartig im Netz sein. 

Google will doppelten Content unbedingt vermeiden, weswegen beispielsweise Shops, welche die gleichen Produkte verkaufen und eine Artikelbeschreibung vom Hersteller bekommen, diese tunlichst umschreiben sollten. Denn was Google nicht möchte, sind zehn Webseiten auf der Startseite, die alle den gleichen Inhalt haben. Exklusivität ist aber bei Weitem noch nicht alles. Der Content muss den Webseiten-Besuchern außerdem einen Mehrwert bieten. 

Dazu muss er hochwertig sein und gerade Blogs sollten dabei immer frischen Content bereitstellen. Nur wenn die Inhalte interessant, informativ und immer auf dem neuesten Stand sind, wird dieser Mehrwert sichergestellt. Schließlich geht es bei hochwertigem und einzigartigem Content nicht nur darum, seinen Platz in den Rankings der Suchmaschinen zu verbessern, sondern auch darum, seinen Lesern und wiederkehrenden Besuchern Respekt dafür zu zollen, dass diese bei dem großen Überangebot, das es im Internet gibt, der Seite treu bleiben.

2. Video Marketing

Web Traffic
Copyright (c) depositphotos.com

Dass die Einbindung von Video Inhalten auf Webseiten aufgrund vielerlei Faktoren den Traffic erhöht, haben wir im Rahmen unseres Blogs natürlich schon mehrfach herausgearbeitet. Gerade in unserem letzten Artikel haben wir das menschliche Gehirn ein wenig analysiert und begründet, weshalb visuelle Darstellungen im Vergleich zu reinem Text wesentliche Vorteile mit sich bringen. Menschen lieben Videos und teilen diese außerdem gerne in sozialen Netzwerken, was wiederum zu mehr Traffic für Sie führt. Generell sollte man im Rahmen von Video Marketing Maßnahmen aus dem Bereich Video SEO ergreifen. 

Wird das Video beispielsweise über YouTube oder Vimeo gehostet, so haben Sie außerdem die Möglichkeit, auch über diese Quellen direkt gefunden zu werden. Kurzum: Video Marketing ist unverzichtbar, wenn Sie Ihren Traffic steigern möchten. Unter anderem auch deshalb, weil Ihre Webseite dadurch für Besucher interessanter wird.

3. Call-to-action

Durch klare Handlungsaufforderungen, die Sie Ihren Besuchern mit auf den Weg geben, lässt sich Ihr Traffic ebenfalls steigern. Ein Call-to-action ist gerade im Bereich des Video Marketings obligatorisch. Wie Sie das machen, erklären wir Ihnen übrigens in diesem Artikel genauer. Selbstredend ist aber der Call-to-action nicht alleine dem Video Marketing vorbehalten. 

Auch Facebook bietet für Unternehmensseiten mittlerweile eine voreingestellte Call-to-action-Funktion an, die Sie ebenfalls dazu nutzen können, um Besucher auf Ihre Webseite zu locken. In jedem Fall empfiehlt es sich, für Call-to-actions außerhalb Ihres Webauftritts eine eigene Landingpage auf Ihrer Homepage einzurichten. So wird der Erfolg nämlich auch direkt messbar. Benutzen Sie in jedem Fall immer eingebettete Hyperlinks.

4. Allgemeine SEO-Maßnahmen

Unter SEO (Search Engine Optimization) versteht man gemeinhin auch Suchmaschinenoptimierung. Bei den eingangs genannten 2 Millionen Suchanfragen bei Google pro Minute ist es ausgesprochen sinnvoll, seinen Webauftritt so akribisch wie möglich auf einen suchmaschinenfreundlichen Stand zu bringen. Schließlich bekommen Webseiten, die es nicht auf die Startseite bei den Ergebnissen schaffen, nachweislich erheblich weniger Traffic als die Spitzenreiter. 

Dabei gilt es allerdings, die Maßnahmen für SEO nicht zu automatisieren, sondern diese selbst durchzuführen. Gerade Google legt großen Wert darauf, dass die angezeigten Top-Ergebnisse auch wirklich hilfreich sind für die Person, die die Suchanfrage getätigt hat. Dementsprechend muss die Qualität der Inhalte des Webauftritts sich klar von der Konkurrenz abheben. Ebenso sollten grundlegende SEO-Maßnahmen ordentlich durchgeführt werden. 

Dazu gehören unter anderem gut gewählte Titel, Meta Titel, Keywörter, akkurate Texte in den Beschreibungen, sorgfältig ausgefüllte Header und natürlich auch die Konzentration auf Long Tail Keywörter.

5. Verlinkungen

Es mag zwar natürlich auf der Hand liegen, aber durch externe Verlinkungen lässt sich der Traffic Ihrer Webseite logischerweise auch erheblich in die Höhe treiben. Hierbei ist es durchaus empfehlenswert, sich mit Ihrer direkten Konkurrenz oder großen Vertretern aus Ihrer Nische zusammenzutun. Denn wenn von ebenfalls qualitativ hochwertigen Seiten mit hohem Google Ranking auf Ihre Webseite verlinkt wird, wird dies auch Ihr eigenes Ranking positiv beeinflussen. Umgekehrt ist – ebenfalls Inhalte mit viel Mehrwert vorausgesetzt – auch eine Verlinkung der Partnerseite bei Ihnen für die andere Partei sehr interessant. 

Solche gegenseitigen Verlinkungen sind also durchaus eine Win-win-Situation. Sie müssen allerdings natürlich aufpassen. Sich gegenseitig die Kunden zu stehlen, ist natürlich nicht in beidseitigem Interesse. Ebenso können Verlinkungen von qualitativ minderwertigen Seiten ohne eingebettete Hyperlinks durchaus auch von Google abgestraft werden.

6. Newsletter und E-Mail-Kampagnen

Web Traffic
Copyright (c) depositphotos.com

Über besonders große E-Mail-Verteiler können Sie mit aufwendig produzierten Newslettern ebenfalls deutlich Ihren Traffic steigern. Hier müssen Sie allerdings unbedingt aufpassen, dass der Newsletter auch einen wirklichen Mehrwert bietet und nicht nach plumper Werbung aussieht. 

Denn wenn die E-Mail einen Spamcharakter hat, wird kaum jemand sie aufmerksam lesen. In diesem Zusammenhang ist übrigens auch unser Erklärvideo mal wieder eine optimale Maßnahme. Lesen Sie doch in unserem Artikel dazu, wie Sie mit Video Content Ihre Newsletter aufbessern können. Wenn Sie bisher nur wenig Adressen in Ihrem Verteiler haben, sollten Sie außerdem den nächsten Tipp aufmerksam lesen.

7. Ausschreibungen, Verlosungen und Wettbewerbe

Indem Sie ein wenig Geld in die Hand nehmen, um attraktive Preise anzubieten oder gegebenenfalls Produkte aus Ihrem Shop zu verschenken, kann der Traffic Ihrer Webseite temporär ebenfalls bemerkenswert ansteigen. Umso wichtiger ist es, den kurzzeitigen Zugewinn an Besuchern durch attraktiven Content auch langfristig an Ihre Webseite zu binden. Nebenbei können Sie aber auch, egal welchem Wettbewerb oder Preisausschreiben, das Sie veranstalten, immer die E-Mail-Daten der Teilnehmer sammeln, was Ihnen mit dem eben genannten Punkt wiederum einen größeren Verteiler einbringt, um hochwertige Newsletter platzieren zu können.

8. Ladezeiten verringern

Um die Ladezeiten Ihrer Webseite zu verkürzen, gibt es zahlreiche Kniffe. Beispielsweise das Tool PageSpeed Insights aus dem Hause Google kann Ihnen hier ausgesprochen hilfreich sein. Gerade Bilder, Videos und Animationen können die Ladezeit in die Höhe treiben. Hier empfiehlt es sich durchaus, sich die Zeit zu nehmen, allen Content in das richtige Format zu bringen und diesen zu komprimieren. Verkürzte Ladezeiten sind nämlich nicht nur für Ihre Besucher angenehm, sondern sind auch ein kleiner aber feiner Faktor für das Ranking in Suchmaschinen.

9. Soziale Netzwerke

Web Traffic
Copyright (c) depositphotos.com

Grundsätzlich ist es immer sehr nützlich, wenn Sie für Ihre Webseite auch in Facebook, Twitter, YouTube, Google+, Reddit, Tumblr, Stumbleupon oder Pinterest vertreten sind. Ein regelmäßiges Twittern oder Posten bei Facebook kann hierbei ebenso Traffic generieren, wie das Teilen oder Re-Tweeten von bemerkenswerten oder interessanten Beiträgen anderer. 

Auch können gerade bei den letztgenannten Portalen sogenannte Social Bookmarks sehr gewinnbringend für Ihren Traffic sein. Erst recht, wenn Sie das Interesse der Mitglieder dieser Portale durch gute Inhalte wecken können und diese wiederum Ihre Seite teilen oder bookmarken.

10. Werbemaßnahmen

Werbung zu schalten kostet zugegebenermaßen Geld, ist aber dennoch ein probates Mittel, um Ihren Traffic zu steigern. Diesbezüglich gibt es die verschiedensten Maßnahmen. Von Bannerwerbung in Portalen über gekaufte Einträge auf der Google Startseite bis hin zu kurzen Werbespots oder Einblendungen bei YouTube-Videos ist im Internet vieles möglich. Was heutzutage viele Menschen im digitalen Zeitalter völlig ausklammern, ist hierbei auch die Offline Werbung. Gerade wenn Sie in einer Nische agieren oder Ihr Unternehmen auch regional relevant sein möchte, können Sie auch auf altbewährte Werbemethoden in der Offlinewelt zurückgreifen. Dies kann eine Anzeige in der regionalen Tageszeitung sein, ein Plakat oder auch ein Flyer in der Bar um die Ecke.

11. Beiträge als Gast-Blogger

Sie können beispielsweise auch bei großen Blogs aus Ihrer Nische anfragen, ob Sie nicht einmal einen Gastbeitrag dort publizieren dürfen. Selbstverständlich muss dieser dann so gestaltet sein, dass er für die regelmäßigen Leser des Blogs interessant ist, aber trotzdem auf Ihre eigene Kernkompetenz zugeschnitten ist, sodass gut gesetzte Verlinkungen in dem Gastbeitrag auf Ihren Webauftritt Ihren Traffic steigern kann. Viele große Blogs sind solchen Gastartikeln gegenüber ausgesprochen aufgeschlossen.

12. Foren, GuteFrage, Yahoo Answers

Indem Sie im Internet aktiv sind, können Sie ebenfalls durch hier und dort gesetzte Verlinkungen auf Ihren Webauftritt an mehr Traffic kommen. Diese Methode ist zwar sehr zeitintensiv, kann sich aber dennoch lohnen. Wichtig ist hierbei, dass Sie in Foren immer hilfreiche Beiträge leisten. Passt es auf die Fragestellung, so lassen sich beispielsweise Links auf Blogbeiträge Ihrer Webseite zu genau diesem Thema platzieren, welche sicherlich dankend aufgerufen werden. Das Gleiche gilt für Frage-Antwort-Portale wie GuteFrage oder Yahoo Answers

Wann immer hier eine Frage auftaucht, zu der Sie eine hilfreiche Antwort geben können, die gleichzeitig auf weiterführende Informationen Ihres Webauftritts verweist, haben Sie nicht nur einen kurzfristigen Traffic erreicht, sondern werden auch über diese Seiten immer wieder gefunden, wenn Benutzer mit der gleichen Frage über die Google Suche zunächst auf diesen Frage-Antwort-Portalen landen.

Das Erklärvideo als optimaler Pusher für den Web Traffic:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Fazit: Mehr Traffic durch Online-Marketing

Mit den aufgezeigten Möglichkeiten können Sie nachhaltig für Ihre Webseite den Traffic steigern. Hierbei sollten Sie jedoch noch einen wichtigen Punkt bedenken: Manche Methoden sind kostenlos und zeitintensiv, andere hingegen kosten Geld. Wenn Sie nicht gerade eine eigene Internet Marketing Abteilung haben, die aus mehreren Mitarbeitern besteht, werden Sie wohl kaum jede einzelne Methode zur Trafficsteigerung verwirklichen können. 

Konzentrieren Sie sich daher lieber auf ein paar wenige Punkte und setzen Sie diese dafür umso akribischer um. Die Königsdisziplin besteht nämlich darin, einen effizienten Weg zu finden, damit das ausgegebene Geld und der investierte Zeitaufwand den größtmöglichen Erfolg bringen. Vergessen Sie dabei allerdings nicht, dass gerade für Google immer hochwertiger und einzigartiger Content das entscheidendste Merkmal für das Ranking ist. 

Dieser Punkt sollte in Ihrer Strategie also genauso wenig fehlen wie das Einbinden von Video Content. In letzterem Punkt beraten wir Sie übrigens gerne. Schauen Sie doch mal bei unseren attraktiven Preisen und Paketen vorbei.

von Dennis Koch