Menschen lieben gute Geschichten.

Das Erzählen von Geschichten ist ein menschliches Grundbedürfnis. Vom „Es war einmal…“ im Märchen bis zum erfolgreichen Hollywoodfilm – Geschichten begleiten uns überall. Sie helfen uns, die Welt besser zu verstehen und geben Ereignissen einen Sinn. Besonders gute Geschichten machen süchtig, sind mitreißend und erzeugen emotionale Reaktionen.

Dadurch bleiben Informationen länger im Gedächtnis und werden lieber in Alltagsgespräche eingebunden. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass unser Gehirn viel stärker von emotionalen und spannenden Geschichten angesprochen wird als von reinen Fakten.

Die Prinzipien des Storytellings lassen sich ganz einfach für die Content Strategie Ihres Unternehmens nutzen. Dabei bietet das Erklärvideo den entscheidenden Vorteil, den Zuschauer sowohl emotional anzusprechen, als auch die sachliche Ebene mit Argumenten für Ihr Unternehmen abzudecken.

Hier fStorytellinginden Sie die Vorteile von Storytelling auf einen Blick:

Geschichten …

… sind unterhaltsam
… laden zur Identifikation ein
… bleiben im Gedächtnis
… werden in den sozialen Netzwerken geteilt
… verkaufen sich besser

Im nächsten Schritt erfahren Sie, wie gutes Storytelling funktioniert und wie Sie dies erfolgreich nutzen können.

 

Gelungenes Storytelling durch die Kunst der Dramaturgie

Aristoteles hat in seiner Abhandlung zur „Poetik“ bereits vor 2500 Jahren die Grundlagen für Geschichten festgehalten. Bis heute bestehen Geschichten aus drei Teilen: einem Anfang, einer Mitte und einem Ende.

Der Verlauf ist modellhaft mit einer Pyramide beschrieben, wobei die Verbindungslinien den Spannungsbogen darstellen – an der Spitze wird der Höhepunkt erreicht.

Am Anfang wird eine emotionaStorytellingl bedeutende Ausgangsituation geschaffen. Hier wird ein sympathischer Protagonist eingeführt, mit dem sich der Zuschauer identifizieren kann.

Dieser wird nun mit einem grundlegenden Problem oder Konflikt konfrontiert. Dieser Teil macht ungefähr 20% der Geschichte aus.

In der Mitte muss der Protagonist einige Hindernisse überwinden, um an sein Ziel zu gelangen. Die Kunst der Dramaturgie besteht nun darin, einen kontinuierlich steigenden Spannungsbogen zu erzeugen und den Zuschauer dadurch an die Geschichte zu binden.

Da der Mittelteil am längsten ist, können Sie hier Ihre Argumente aufführen. Dem Zuschauer sollen die Vorteile Ihres Produkts klargemacht werden. Dieser Teil macht ungefähr 60 % aus.

Am Schluss kann der Protagonist zum Helden werden, indem er seine Hindernisse überwindet und sein Ziel erreicht. Wenn ein hohes Grad an Identifikation mit dem Protagonisten besteht, wünscht sich Ihr potentieller Kunde ebenfalls die Erfüllung seiner gleichen Ziele. Das Ende muss eine gewisse Pointe oder eine Moral von der Geschichte liefern.

Ihr Unternehmen kann nochmal hervorgehoben werden, wobei durch einen prägnanten Satz Ihre Werte und Leistungen zusammengefasst werden können. Mit der sogenannten Call-to-Action animieren Sie den Zuschauer dazu, Kontakt aufzunehmen oder das Produkt zu kaufen. Das Ende macht 20% der gesamten Geschichte aus.

Überlegen Sie, wie Sie dieses dramaturgische Grundmuster für Ihre individuelle Argumentationsstruktur nutzen können. Tragen Sie die wichtigsten Argumente und Schritte zusammen.

Wann ist es sinnvoll, bestimmte Argumente einzusetzen? Wer soll in Ihrer Geschichte zum Helden werden? Welche Konflikte oder Probleme kann Ihr Unternehmen lösen?

Während der durchschnittliche Hollywoodfilm ganze 120 Minuten für eine Geschichte braucht, kann das Erklärvideo in durchschnittlich 90 Sekunden die wichtigsten Argumente für Ihr Unternehmen unterhaltsam auf den Punkt bringen.

Dabei erzeugt der dramaturgische Aufbau Spannung und hält den Zuschauer bei Laune. Die Konzentration auf das Wesentliche verhindert, dass Sie sich in Details verzetteln und der Zuschauer das Interesse verliert. Durch die Orientierung an der klassischen Dramaturgie können Sie zudem die Argumentation möglichst zielgerichtet gestalten und den berüchtigten roten Faden finden.

 

Nutzen Sie bekannte Erzählmuster

StorytellingKeine Geschichte ist komplett neu. Stattdessen basieren Geschichten auf jahrhundertealten und sogar jahrtausendealten Erzählmustern. Inhalte und Themen können sich verändern und entwickeln, die grundlegenden Strukturen bleiben.

Nutzen Sie den Wiedererkennungseffekt, der durch bewährte Erzählmuster entsteht und wenden Sie diese Strukturen für Ihre persönliche Content Marketing Strategie an. Im Folgenden finden Sie drei grundlegende Geschichten und wie diese in Ihrem  Erklärvideo umgesetzt werden können:

„Der Aufstieg“

Legen SiStorytellinge den Fokus auf Ihr Unternehmen. Machen Sie auf die Geschichte Ihres Unternehmens aufmerksam. Entwickeln Sie einen Gründungsmythos, der Ihrem Unternehmen ein menschliches Gesicht verleiht. Eine beliebte Story ist die Geschichte vom „Tellerwäscher zum Millionär“.

Daneben können Sie das Wachstum und die einzelnen Stationen Ihres Unternehmens darstellen. Sie können interessante Anekdoten oder bemerkenswerte Hintergrundinformationen nennen. Kommunizieren Sie dabei vor allem die Werte und Leidenschaften Ihres Unternehmens.

 

„Der Kampf zwischen Gut und Böse“

Legen Sie den Fokus auf Ihr Produkt. Beginnen Sie mit einer Frage oder einem Problem. Stellen Sie klar, wie Ihr Unternehmen diese Frage beantwortet und das Problem lösen kann. Erklären Sie Ihr Produkt und tragen Sie die Vorteile und Argumente vor.

Machen Sie deutlich, welche Nachteile entstehen, wenn man auf das Produkt verzichtet. Diese Struktur erinnert an den “Monster-Plot“. Zu Beginn ist die Harmonie durch eine negative Kraft gestört. Durch Ihr Unternehmen und Ihr Produkt kann das Problem gelöst und eine bessere Situation geschaffen werden.

 

„Die Heldenreise“

StorytellingLegen Sie den Fokus auf Ihren Kunden. Erzählen Sie die Geschichte aus der Perspektive eines sympathischen Helden.

Der Protagonist wird dabei mit einem Problem konfrontiert und begibt sich auf die Suche nach der Lösung. Dabei wird er mit Hindernissen konfrontiert, die er schließlich mit der Hilfe Ihres Unternehmens überwinden kann.

Am Schluss hat sich die Situation des Helden zum Positiven verändert. Diese Struktur findet sich in vielen Hollywood Blockbustern. Menschen  lieben Geschichten, in denen ein durchschnittlicher Held allen Schwierigkeiten zum Trotz etwas Großes vollbringt. Nicht umsonst ist die Struktur der Heldenreise eine der erfolgreichsten Erzählmuster aller Zeiten!

Es können verschiedene Erzählmuster kombiniert werden. Sie können zum Beispiel den Fokus auf Ihr Unternehmen richten und dabei eine Heldenfigur einführen. Auch andere Kombinationsmöglichkeiten sind möglich. Sie können einen konkreten Helden auch komplett weglassen und auf einer abstrakten Ebene bleiben.

Die Entscheidung ist Ihnen überlassen und davon abhängig, welche Geschichte Sie erzählen wollen. Im Folgenden soll trotzdem nochmal gezeigt werden, welche Vorteile der Einsatz von Charakteren bieten kann.

 

Individuelle Charaktere erleichtern das Storytelling

StorytellingInteressante Charaktere sind unerlässlich für eine gute Geschichte.

Sie geben der Story das gewisse Etwas, verleihen ihr die emotionale Tiefe und bringen den Zuschauer somit dazu, sich intensiver in die Geschehnisse hineinzuversetzen.

Der wichtigste Charakter ist der Held oder die Hauptfigur. Dieser muss auf eine Reise gehen und sich verändern. Dabei können Sie eine Figur aus Ihrem Unternehmen zum Helden werden lassen, das Produkt selbst oder einen fiktiven Kunden.

Indem man der Hauptfigur einige positive Eigenschaften zuschreibt, kann sich der Zuschauer stärker mit der Hauptfigur identifizieren.

Neben dem Helden spielen weitere Charaktere eine wichtige Rolle. Der Mentor oder Unterstützer hilft dem Helden dabei, seine Aufgabe zu meistern. Ihr Unternehmen könnte die Rolle des Mentors  übernehmen und als Experte dem fiktiven Kunden/Helden dabei helfen, sein Problem zu lösen.

Eine weitere wichtige Figur ist der Antagonist (Gegenspieler) oder Feind. Dieser will verhindern, dass der Held sein Ziel erreicht. In Ihrem Erklärvideo müssen Sie den Antagonisten nicht als eigenständige Figur auftreten lassen. Es reicht, dass er nicht erwähnt wird. Trotzdem hilft es, das Konzept des Antagonisten im Hinterkopf zu behalten.

Die Figuren müssen nicht wie im Film im Detail charakterisiert werden. Es reicht, wenn man Sie als grundlegende Archetypen erkennen kann. Dadurch werden Sie trotzdem Ihre Wirkung innerhalb der Geschichte beibehalten.

 

Durch Sprache und Bilder erzählen


StorytellingDas Erklärvideo spricht nicht nur die Emotionen, sondern auch den Verstand an. Im Gegensatz zum reinen Image- und Werbefilm kann es die sachliche Ebene mit einbeziehen.

Dabei hat das Erklärvideo den Vorteil, zwei Sinneskanäle gleichzeitig anzusprechen – die visuelle und auditive Wahrnehmung.

Auf der ersten, sprachlicheStorytellingn Ebene führt der Erzähler den Zuschauer durch die Geschichte und stimuliert den Hörsinn.

Dabei verbindet er Fakten und Argumente zu einer kohärenten und eingängigen Story. Idealerweise überzeugt der Erzähler den Zuschauer von den Werten Ihres Unternehmens und den Vorteilen des Produkts.

Auf der zweiten Ebene wird der Zuschauer durch das bewegte Bild stimuliert. Studien haben gezeigt, dass Bild- und Videocontent mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen und länger im Gedächtnis bleiben als reiner Text.

Durch ansprechende und eingängige Grafiken und Animationen werden Fakten und komplexe Zusammenhänge visualisiert. Zudem können Emotionen durch die Gestik und Mimik von Figuren zum Ausdruck kommen.

Insgesamt können Informationen viel einfacher aufgenommen und im Kopf behalten werden. Sie sehen, Bild und Sprache ist eine mächtige Kombination. In Zeiten der Informationsflut ist es wichtig, Ihr Unternehmen möglichst vorteilhaft zu präsentieren.

Ein Erklärvideo kann Ihnen dabei helfen, erfolgreich zu kommunizieren und Ihre Zielgruppe besser anzusprechen.

Denken Sie an Ihre Zielgruppe


StorytellingGute Geschichten begegnen dem Zuschauer auf Augenhöhe. Um eine Geschichte zu erzählen, muss man zunächst Empathie für die Bedürfnisse der Zuschauer entwickeln. Dabei ist gelungene Kommunikation immer authentisch.

Um das zu erreichen, müssen Sie sich in die Perspektive des potentiellen Kunden hineinversetzten und seine Wünsche kennen. Überlegen Sie, welchen Sprachstil Sie gegenüber Ihrem Kunden nutzen wollen. Welches Vorwissen könnte der Kunde bereits haben und welches Wissen müssen Sie dem Zuschauer mitgeben?

Vermeiden Sie komplexen Jargon und eine reine Aufzählung von Fakten. Scheuen Sie sich nicht davor, eine emotionale Sprache zu nutzen. Halten sie Ihre Argumentationskette einfach und verständlich.

Zudem können Sie Pointen, Wendungen oder Überraschungen in Ihre Geschichte einbauen. Dadurch wird der Zuschauer zum Nachdenken angeregt. Das Erklärvideo bietet durch diesen einfachen Erzähltrick einen inhaltlichen und unterhaltsamen Mehrwert.

Machen Sie es dem Zuschauer immer leicht und nutzen Sie den dramaturgischen Aufbau, die zielgerichtete Argumentation und eine klare Botschaft, von der sich die Zielgruppe angesprochen fühlt.

 

Fazit – Erzählen Sie Ihre Geschichte mit Videoboost

StorytellingIn den letzten Abschnitten haben wir die Grundprinzipien des Storytellings dargestellt und Ihnen Denkanstöße für die Entwicklung Ihrer persönlichen Geschichte mitgegeben.

Mit Videoboost können Sie nun ein individuelles Erklärvideo erstellen und Ihre Geschichte zum Leben erwecken. Dabei bieten wir vielfältige Animationsstile für jeden Geschmack zu günstigen Konditionen. Informieren Sie sich jetzt unverbindlich unter 06151 / 62938-12 oder info@videoboost.de.Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Sie!

von Helena Ceredov


Bilder: Copyright (c) by www.depositphotos.com/yesman

Neue Beiträge