Der ROI (Return On Investment) gibt vereinfacht ausgedrückt an, ob sich durch Kapitaleinsatz langfristig gesehen ein Gewinn erzielen lässt, und bestimmt, wie lange dies ungefähr dauert.

Gehen wir davon aus, Sie haben sich dafür entschieden, ein Erklärvideo erstellen zu lassen. Logischerweise müssen Sie dafür Geld in die Hand nehmen. Ganz klar, dass man sich an diesem Punkt ausführliche Gedanken darüber macht, ob sich das lohnt. Den ROI eines Erklärfilms zu messen, funktioniert aber im Endeffekt auch nicht anders als bei jeder anderen Marketingkampagne auch.

Erklärvideos bestechen durch einen besonders hohen ROI

Im Rahmen einer Umfrage hat die Firma Animoto ein paar sehr interessante Fakten in Bezug auf Erklärfilme herausgefunden. So haben unter anderem 73% der Befragten angegeben, durch ein Video leichter zu einer Kaufentscheidung bewogen zu werden. Beeindruckende 96% gaben sogar an, ein Video hilfreich für die eigene Kaufentscheidung zu finden und 71% der Befragten sagten aus, dass ein Einklärfilm allgemein ihr Bild und ihren Eindruck von dem Unternehmen oder der Marke verbessern würde. Gemessen an diesen Umfrageergebnissen ist es nicht weiter verwunderlich, dass Video Marketing inzwischen eine sehr geschätzte Maßnahme ist.

Wie berechnet man den ROI für einen Erklärfilm?

Nachdem die Eckpfeiler Ihres Erklärfilms mit Ihrer Erklärvideo Agentur festgelegt worden sind – wir helfen Ihnen hier gerne weiter und beraten Sie in allen Entwicklungsstadien – bekommen Sie in der Regel einen Kostenvoranschlag. Ebenfalls sollte das Ziel, das Sie mit dem Erklärvideo verfolgen, mittlerweile klar definiert sein. In der Regel besteht dieses darin, ein schwer erklärbares komplexes Produkt (oder Dienstleistung) dem Kunden greifbarer zu gestalten und mit wenigen Worten audiovisuell untermauert näherzubringen, bevor der Kunde durch einen gut gesetzten Call-to-Action weiterführende Informationen auf Ihren Seiten konsumiert oder optimalerweise direkt eine Kaufentscheidung fällt. Somit haben Sie nun alle Daten, die Sie brauchen, um sich über Ihren ROI Gedanken zu machen.

Ein Rechenbeispiel

Gehen wir einfach mal davon aus, Sie bezahlen alles in allem 3000 Euro für Ihr Erklärvideo. Für Ihr Angebot, das vom Kunden in Anspruch genommen werden soll, bekommen Sie bisher durchschnittlich 50 Euro. Aus den Daten Ihrer Webseite geht bisher hervor, dass pro Monat 1000 Besucher auf Ihre Seite kommen und von diesen 10 Stück eine Kaufentscheidung fällen. Behaupten wir in Anbetracht der Fakten, die für ein Erklärvideo sprechen, einfach mal, dass nach der Einbindung des Videos von den monatlichen 1000 Besuchern nun 50 die Kaufentscheidung treffen. Dann generieren Sie 40 zusätzliche Kunden. Lassen Sie uns dafür einen Wert einführen. 40 Abschlüsse à 50 Euro ergeben 2000 Euro. Demnach rechnen wir 2000 Euro % 3000 Euro Kosten für den Erklärfilm = 0,67 = 67%. Das bedeutet, Sie haben die Kosten für Ihr Erklärvideo schon zu 67% wieder reingeholt und können nach ca. 1,5 Monaten mit einer vollständigen Kompensation rechnen. Natürlich sind dies fiktive Zahlen, genau in diesem Stile empfiehlt es sich aber, im Vorfeld die Rentabilität (eben den ROI) Ihres Erklärfilms auszurechnen und zu kalkulieren.

Kurzfristige und langfristige Erfolge

Nun dient das eben gewählte Rechenbeispiel natürlich nur der Anschauung und soll nicht ausdrücken, dass jedes Erklärvideo direkt im ersten Monat rentabel ist, allerdings sollten Sie einen ganz wichtigen Punkt nicht außer Acht lassen: Ein Erklärfilm ist eine einmalige Investition! Demnach ist es nicht so wichtig, ob sie bereits im ersten Monat die Kosten wieder reingeholt haben, oder ob es ein wenig Geduld erfordert, bis der ROI erreicht ist und das Erklärvideo anfängt, finanziell profitabel zu sein. Dennoch sollte hierbei auch noch mal auf die Umfrageergebnisse von Animoto geschaut werden, denn Profitabilität kann sich auch anderweitig bemerkbar machen:

  • 96% gaben an, dass ein Erklärvideo hilfreich für ihre Kaufentscheidung ist

Im Klartext bedeutet das, wenn wir bei dem fiktiven Rechenbeispiel bleiben, dass von den 1000 monatlichen Besuchern Ihrer Webseite 960 den Erklärfilm als hilfreich betrachten. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass jemand Sachen, die er/sie selbst als hilfreich empfindet, auch gerne mit anderen Menschen teilt und diese darauf aufmerksam macht, weswegen hierin durchaus die Möglichkeit liegt, dass diese 960 potenziellen Kunden Ihr Erklärvideo mit ihren Mitmenschen teilen und langfristig gesehen Ihren Webseiten-Traffic dadurch erhöhen.

  • 71% gaben an, dass ein Erklärvideo ihre Sichtweise auf das Unternehmen / die Marke verbessert

Abermals übertragen auf das Beispiel würde dies bedeuten, dass von Ihren 1000 Besuchern 710 – egal ob aus ihnen Kunden wurden oder nicht – mit einem verbesserten Bild von Ihrem Unternehmen / Ihrer Marke die Webseite wieder verlassen haben. Zwar haben Sie hierdurch noch kein Geld verdient, aber für die langfristige Entwicklung Ihrer Firma ist es definitiv ein positiver Nebeneffekt und damit gewissermaßen auch als ROI für das investierte Geld zu sehen, Sympathiepunkte bei seinen potenziellen Kunden gesammelt zu haben.

Fazit

Ein professionelles Erklärvideo produzieren zu lassen erfordert ein gewisses Budget, weswegen die Frage nach dem ROI nicht nur erlaubt ist, sondern unbedingt im Vorfeld gestellt werden sollte. Grundsätzlich lässt sich aber aufgrund mehrerer herausgestellter Faktoren argumentieren, dass es sich bei dieser Marketing-Maßnahme um gut investiertes Geld handelt. Schließlich kaufen Sie keine Fernsehwerbung, die nur über einen kurzen Zeitraum läuft und dann erneut bezahlt werden muss.

Die Einsatzzeit Ihres Erklärvideos bestimmen Sie, ob Sie es einen Monat nutzen, oder 3 Jahre, ist komplett Ihnen überlassen.

Überzeugen Sie sich doch gleich heute noch von unseren attraktiven Preisen und Leistungen, oder rufen Sie uns direkt an. Wir beraten Sie gerne vorab.

Bild: Copyright (c) Depositphotos.com/ Mazirama

Neue Beiträge