Nehmen wir an, Sie möchten für Ihr Unternehmen ein Erklärvideo produzieren lassen. Doch es gibt ein Problem: Sie haben nur ein knappes Budget! Wie kommen Sie nun an ein möglichst günstiges Video?

Zunächst die gute Nachricht: Videos sind auch für Unternehmer mit kleinem Geldbeutel erschwinglich. Daher können Sie sich schon jetzt darauf freuen, bald von den zahlreichen Vorteilen Ihres Erklärfilms zu profitieren!

Es gibt allerdings eine Haken: Wer sich ein besonders günstiges Erklärvideo wünscht, muss in der Regel selbst kreativ werden. Glücklicherweise gibt es inzwischen zahlreiche Anbieter für Animationssoftware, mit der sich kleine Videos eigenständig produzieren lassen.

Aber seien Sie gewarnt: Der nötige Zeitaufwand kann enorm sein. Und: Fehlt es am nötigen Know-how, werden Ihre Zuschauer das dem Resultat ansehen.

Selbstgemachte Videos können daher nur selten mit denen mithalten, die von professionellen Agenturen produziert und individuell an Ihre Wünsche angepasst wurden.

Sie möchten trotzdem zum Videoproduzenten werden?

Dann lernen Sie 3 ausgewählte Anbieter für Videoanimation kennen und erfahren Sie außerdem, welche günstige Alternative wir für Sie bereithalten.

Nr. 1: Goanimate – der Marktführer

Die onlinebasierte Software “GoAnimate” gilt als Marktführer und erfreut sich so großer Beliebtheit, dass sie selbst von einigen Erklärvideo-Agenturen verwendet wird.

Nicht ohne Grund: Als Nutzer haben Sie Zugriff auf eine große Auswahl vorgefertigter Charaktere, Objekte und Hintergründe, mit denen Sie Ihr Video nach dem Baukastensystem ganz einfach zusammensetzen.

Auch für die anschließende Vertonung ist gesorgt, denn die „GoAnimate“-Bibliothek umfasst neben Sounds und Musikstücken auch einige Text-to-Speech-Stimmen.

Was ist Text-to-Speech?

“Text-to-Speech” – oder kurz: “TTS” – meint die Umwandlung von geschriebenem Text in gesprochene Sprache mittels eines Software-Programms.

Nicht fündig geworden? Auch dafür bietet „GoAnimate“ eine Lösung:

So lassen sich eigene Bilder und Videos einfach hochladen und mit den vorgefertigten Elementen beliebig kombinieren. Und wenn Sie einer Figur Ihre eigene Stimme verleihen möchte, brauchen Sie nichts weiter als ein Mikrofon.

Doch „GoAnimate“ birgt – wie die meisten anderen Animations-Softwares übrigens auch – einen großen Nachteil:

Da Sie als Nutzer die Vorlagen kaum verändern können, bleibt die Individualität häufig auf der Strecke. Sie möchten das Design der Figuren verändern oder an Ihr Corporate Design anpassen? Keine Chance!

Wundern Sie sich daher nicht, wenn Ihnen die Charaktere und Szenerien in animierten Videos bekannt vorkommen. Es könnte sein, dass der Erklärfilm aus der Feder eines „GoAnimate“-Nutzers stammt.

Fazit:

Ein gutes Online-Tool, um erste Erfahrungen in der Erklärvideo-Produktion zu sammeln und einfache Videos im Comic-Stil zu kreieren. Wer Wert auf eine persönliche, individuelle Note legt, ist hier aber falsch.

Nr. 2: Powtoon – für Sparfüchse

Powtoon” ist eine webbasierte Software, die ursprünglich für die Erstellung animierter Präsentationen gedacht war. Inzwischen können Sie Powtoon aber auch nutzen, um animierte Kurzfilme wie Erklärfilme zu kreieren.

Genau wie „GoAnimate“ setzt „Powtoon“ auf vorgefertigte Templates, die Sie als Nutzer mittels des Baukastensystems zusammensetzen.

Das geht schnell und ist selbst für den Laien machbar – individuelle Design-Anpassungen oder professionelle Animationen sind aber auch mit „Powtoon“ nicht möglich.

Ein Vorteil gegenüber „GoAnimate“:

Während Sie als „GoAnimate“-Nutzer nach zwei Wochen eine gebührenpflichtige Mitgliedschaft abschließen müssen, können Sie „Powtoon“ auch als Freeuser beliebig lang nutzen. Die Auswahl an Charakteren, Objekten, Sounds und sonstiger Funktionen ist dann allerdings stark eingeschränkt.

Fazit:

Wenn Sie keine zu hohen Erwartungen an das Ergebnis haben und Ihnen ein schlichtes Erklärvideo ausreicht, ist „Powtoon“ sicherlich einen Versuch wert. Dank des zeitlich unbegrenzten kostenlosen Zugangs gehen Sie keinerlei Risiko ein und können sich bei der Produktion Ihres Erklärfilms so viel Zeit lassen, wie Sie möchten.

Noch ein Tipp:

Auch Videos mit einer einfachen, reduzierten Optik können ihren Charme haben – so lange Sie nicht am Voice-Over, also der Synchronisation der Figuren, sparen. Wirkt dieses aber laienhaft, leidet Ihr gesamter Erklärfilm darunter.

Daher lohnt es sich auch bei einem selbst produzierten Video, in einen professionellen Sprecher zu investieren. Freiberufliche Sprecher finden Sie bspw. bei LinkedIn.de oder Xing.com.

Nr. 3: Videoscribe – für Whiteboard-Fans

„Videoscribe“ ist ein weiteres webbasiertes Tool für die Erstellung von Erklärvideos und Erklärfilmen. Auch hier steht Ihnen als Nutzer eine Bibliothek fertiger Bilder und Sounds zur Verfügung, die Sie nach Belieben verwenden und mit Ihren eigenen Kreationen kombinieren können.

Der große Unterschied zu „GoAnimate“ und „Powtoon“?

Während Sie bei „GoAnimate“ und „Powtoon“ Erklärvideos im Comic-Stil erstellen, beschränkt sich Videoscribe auf den sogenannten Whiteboard-Stil.

Was ist der Whiteboard-Stil?

Der Whiteboard-Stil ist eine Mischung aus animierten Illustrationen und Realfilm-Sequenzen: Der Zuschauer beobachtet, wie eine reale Hand die Figuren und Objekte im Video zeichnet. So wirkt es, es würde das Video gerade erst entstehen.

Eigentlich eine schöne Sache, auch weil der Whiteboard-Stil bei Tests häufig besser abschneidet als andere Video-Stile: Whiteboard-Videos werden nicht nur häufiger auf Social Media geteilt. Sie halten auch die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf einem hohen Level und sorgen dafür, dass sich die vermittelten Inhalte dauerhaft einprägen (Forbes).

Allerdings hat der Whiteboard-Stil auch den Ruf, schwieriger und anspruchsvoller in der Umsetzung zu sein als andere Stile.

Der Grund: Sprünge oder Lücken im Erzählstrang fallen in Ihrem Whiteboard-Video mehr auf. Starten Sie daher erst mit der Produktion Ihres Erklärvideos, wenn Sprechertext und Storyboard ein rundum gelungenes Bild ergeben.

Unser Tipp:

Egal, welchen Video-Stil Sie wählen: Grundkenntnisse im Scriptwriting und Storytelling sind unabdingbar, um ein gelungenes Erklärvideo zu kreieren.

Fehlt der berüchtigte “rote Faden”, wirkt Ihr animiertes Video wie eine Ansammlung unzusammenhängender Sequenzen, die den Zuschauer ratlos und gelangweilt zurücklassen.

Fazit:

„Videoscripe“ ist die beste Wahl für alle, die sich für den charmanten Whiteboard-Stil begeistern. Sprechertexte und Storyboards sind Neuland für Sie? Dann entscheiden Sie sich lieber für einen anderen Stil – oder vertrauen Sie auf das Können erfahrener Videoproduzenten.

Nr. 4: Der StarterBoost – für Sie?

Keine Frage! Erklärvideos der “Marke Eigenbau” sind viel günstiger als solche, die von einem Freelancer oder einer Agentur produziert wurden.

Doch nicht für jeden ist das die optimale Lösung.

Vielleicht fällt es Ihnen schwer, mit der Animationssoftware umzugehen. Oder Sie haben keinen Spaß an kreativer Arbeit. Oder es will Ihnen nicht gelingen, einen Sprechertext zu schreiben, der die Zuschauer von der ersten Sekunde an fesselt. Womöglich haben Sie auch keine Zeit, dutzende Stunden in die Produktion Ihres eigenen Erklärvideos zu investieren.

Deswegen haben wir von VideoBoost ein Paket zusammengestellt, mit dem auch Sie in den Genuss eines individuellen Erklärfilms kommen.

Der StarterBoost.

Der StarterBoost hat nicht nur einen unschlagbar günstigen Preis. Er bringt auch alles mit, was es für ein gelungenes Erklärvideo braucht:

Sie bekommen ein 60-sekündiges Erklärvideo im beliebten Whiteboard-Stil – und das nach nur 10 Tagen Produktionszeit! Nur am Rande: Das ist halb so lang, wie wir für die Produktion eines CustomBoost- oder Premium-Boost-Videos benötigen.

StarterBoost-Videos

Entdecken Sie unsere StarterBoost-Videos!

Doch warum ist der StarterBoost so preiswert?

Weil Sie den Sprechertext – unter Anleitung unserer Skript-Profis – selbst schreiben. So haben Sie die volle Kontrolle über den Aufbau und Inhalt Ihres Sprechertextes – und wir haben einen geringeren Arbeitsaufwand.

Außerdem haben wir die Anzahl der Korrekturschleifen auf 2 pro Produktionsschritt beschränkt.

Beim StarterBoost ist es daher besonders wichtig, dass Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen möglichst genau mitteilen – und das am besten schon im Briefing. So vermeiden wir zusätzliche Nachkorrekturen und Sie erhalten innerhalb kürzester Zeit Ihr ganz persönliches Erklärvideo!

Erklärvideo günstig erstellen – das Fazit

Dank der zahlreichen Programme für Videoanimation kann inzwischen jeder zum Produzenten seines persönlichen Erklärvideos werden.

Das ist unschlagbar günstig und auch für Unternehmer mit einem kleinen Budget erschwinglich. Doch nur den wenigsten gelingt es, auf diesem Weg ein überzeugendes und fesselndes Erklärvideo zu kreieren.

Die Folge?

Sie haben nicht nur dutzende Arbeitsstunden vergeudet, die Sie für andere wichtige Aufgaben benötigt hätten. Womöglich ist die Resonanz auf Ihren misslungenen Erklärfilm auch so schlecht, dass sich die Zuschauer von Ihrem Unternehmen abwenden.

Daher unser Rat:

Wagen Sie sich nur an die Videoproduktion, wenn Sie bereits mit einer vergleichbaren Design-Software gearbeitet haben. Außerdem sollten “Storywriting” und “Skripterstellung” keine Fremdworte für Sie sein.

Und unterschätzen Sie keinesfalls den Arbeitsaufwand, der auf Sie zukommt!

Für alle anderen haben wir unser günstiges StarterBoost-Paket im Sortiment.

Mit dem StarterBoost erhalten Sie nach nur 10 Tagen Ihr eigenes Erklärvideo – professionell produziert, an Ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst und garantiert wirkungsvoll!

Neugierig geworden?

Dann zögern Sie nicht und senden Sie gleich eine kostenlose Anfrage an uns! VideoBoost produziert auch für Sie ein hochwirksames Erklärvideo zum attraktiven Paket-Preis und steht Ihnen mit professionellem Rat zur Seite!

Noch mehr Tipps und Ratschläge für erfolgreiche Erklärvideos
erfahren Sie in unserem kostenlosen eBook:

Die 5 wichtigsten Elemente eines erfolgreichen Erklärvideos!

5 Tipps für erfolgreiche Erklärvideos [eBook]

 

Neue Beiträge
Comments
  • Axel
    Antworten

    Super Artikel zur Videoproduktion eines Erklärvideos! Ich beschäftige mich momentan beruflich auch damit und nun weiss ich, wie man eine Videoproduktion kostengünstig schafft!

Kommentar