Sie haben ein Produkt oder eine Dienstleistung, die man nicht schnell und gut in Worten erklären kann? Dann ist es höchste Zeit für Sie, sich ein Erklärvideo zuzulegen!

In unserem letzten Blog-Artikel haben wir uns bereits eine Checklist zu diesem Thema angeschaut. Nun werden wir uns gemeinsam ein paar Expertentipps betrachten, die Sie garantiert weiterbringen.

Spätestens nachdem Sie einen passenden Anbieter für sich gefunden haben und Ihr Video in Arbeit ist, stellen Sie sich bestimmt die Frage:“Wie bekomme ich den größtmöglichen Erfolg durch mein Video“? Viele würden wahrscheinlich auf die Idee kommen, es in ihre Homepage einzubinden. Das ist natürlich eine gute Möglichkeit, wie man z.B. bei Dropbox beobachten konnte. Nachdem Dropbox ihren Dienst ganz einfach und kompakt erklärt hat, gab es direkt positive Entwicklungen. Es gab mehr Nutzer, da endlich Verstanden wurde, wofür der angebotene Dienst zu gebrauchen ist.

 

Ihr Erklärvideo erfolgreich einbinden

Im Folgenden Text kommen wir zu einigen guten Optionen, wie Sie Ihr Erklärvideo optimal vermarkten. Im Umgang mit einem Video sind Ihnen keinerlei Grenzen gesetzt, die Homepage ist bei weitem nicht die einzige Möglichkeit. Videos sind sehr vielseitig nutzbar, doch egal für welchen Einsatzzweck Sie sich letztendlich entscheiden, es hat immer positive Auswirkungen auf Ihr Unternehmen und Ihre Verkaufszahlen.
Natürlich können Sie ihr Video auch für mehrere Einsatzzwecke verwenden, denn umso öfter es im Internet zu finden ist, desto öfter wird es auch angeschaut. Limitieren Sie sich also nicht auf einen einzigen Verwendungszweck, sondern seien Sie flexibel.

1. Die Homepage

Diese Option wird mittlerweile recht häufig verwendet, da immer mehr Unternehmen die Vorteile von einem Erklärvideo erkennen. Der Kunde muss nicht mehr lange suchen, um an Informationen über ihr Unternehmen zu gelangen, sondern hat alles komprimiert und verständlich vor Augen.

2. Interne Schulungen/Präsentationen

Sie sind Chef einer Firma und bekommen ständig neue Mitarbeiter, haben aber keine Lust die Leute immer wieder von neuem in die Materie einzuarbeiten? In Zukunft müssen Sie das auch nicht mehr, ein Mausklick auf Play genügt, den Rest macht ihr individuelles Video für Sie. Natürlich kann Ihr Video auch optimal für Meetings oder anderweitige Präsentationen genutzt werden.

3. E-Mail/E-Mail Signatur

Ihr Erklärvideo können Sie natürlich auch nutzen, indem Sie es per Mail an Kunden schicken. Alternativ lässt es sich auch wunderbar in die Mail-Signatur einfügen. Wir von Videoboost konnten damit bereits einem Kunden helfen, eine um 400% gestiegene Klickrate zu erzielen.

4. Social Media

Die Sozialen Medien werden auch für den Online-Marketing Bereich immer wichtiger. Daher ist es ein großer Vorteil, sein Video auch teilen und weiterleiten zu können, um auch außerhalb seiner Homepage einen guten Eindruck zu hinterlassen.

5. Blogs/Kommentare

Ebenfalls in Blog-Artikeln kommt ein Erklärvideo sehr gut an, natürlich nur dann, wenn es auch gerade zum Thema passt. Menschen wollen Abwechslung. Da ist doch ein Video, das zwischen dem Text eingebunden ist kein schlechter Start.
Sie haben einen Blog-Artikel gefunden, in dem es um ein Thema geht, das in Ihrem Video genauer erläutert wird? Nutzen Sie die Chance und fügen Sie einen Link in die Kommentare ein. Doch Vorsicht! Übertreiben Sie es damit nicht. Den Leuten fällt auf, wenn Sie diese Methode zu oft anwenden und dann werden Sie eventuell als Spammer oder sonstiges abgestempelt.

6. App-Store

Wer kennt es nicht? Man ist mal wieder auf der Suche nach ein paar neuen interessanten Apps. Manchmal ist jedoch nicht verständlich, für welchen nutzen die App überhaupt zu gebrauchen ist. Ein Erklärvideo hilft auch hier, den potentiellen Kunden die Funktionen der Anwendung zu erklären.

7. Video-Plattformen

Klar, wo wäre ein Video besser untergebracht, als auf einer Seite, die extra dafür erstellt wurde. Youtube z.B. gilt als große Anlaufstelle für die verschiedensten Suchanfragen und auch in Google werden oftmals Youtube Videos als Suchergebnis angezeigt. Wieso sollten Sie also nicht auch diese Option zu Ihrem Vorteil nutzen und Ihr Video ganz einfach auf ihrem Kanal hochladen. Doch seien Sie auch hier flexibel und beschränken Sie sich nicht ausschließlich auf eine Plattform, außer Youtube gibt es beispielsweise noch Vimeo, Clipfish, Myvideo und noch viele weitere. Eine Plattform mag Ihnen vielleicht kleiner als die andere erscheinen, jedoch hat das nicht direkt etwas zu bedeuten. Schließlich ist jeder Klick wertvoll für Sie.

Jetzt, nachdem wir uns einige Arten ein Video zu nutzen gemeinsam angesehen haben, sind Sie an der Reihe. Denn die aufgeführten Optionen sind noch lange nicht vollständig. Seien Sie einfach ein bisschen Kreativ und Sie werden garantiert auf eine gute Idee kommen. Doch denken Sie immer daran, die Kunden, die sich das Video anschauen wollen, mögen es so komfortabel wie möglich. Ihr Erklärvideo sollte z.B. auch auf mobilen Endgeräten gut anzuschauen sein, da immer mehr Menschen Unterwegs mit ihrem Smartphone aktiv sind und sich eventuell auch Ihr Video anschauen wollen. Wenn ihnen dies nicht ermöglicht wird, bedeutet dies oft einen Kunden weniger.

Wir hoffen, der Artikel konnte Ihnen bei Ihrer Wahl weiterhelfen. Wenn Ihnen spontan noch eine gute Idee kommt, oder Sie sich anderweitig zu diesem Artikel äußern möchten, freuen wir uns über Kommentare von Ihnen.

Bild: Copyright (c) Depositphotos.com/ Vladru

Neue Beiträge