Morgens schaltet man den Computer an, setzt sich vor den Bildschirm und beginnt darüber zu grübeln, wie man eine höhere Reichweite erzielen könnte. Wer kennt es nicht?

Wir haben da eine ganz einfache Lösung für Sie: Erklärfilme! Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie jetzt weiterlesen und sich selbst davon überzeugen.

Menschen möchten gerne verstehen. Das ist schon seit Anfang der 70er Jahre so, als die Sendung mit der Maus ihren ersten Auftritt hatte und ganz Deutschland die Welt erklärte. Visueller Content spricht nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene mehr an, denn auch speziell für diese liefert das Fernsehen eine Auswahl an Wissensmagazinen. Und auch im Internet ist die Kategorie Wissen ganz oben angekommen, denn auf Youtube gehören die sogenannten Tutorials, in denen Nutzer Anleitungen zu den unterschiedlichsten Themen bekommen, zu den beliebtesten Videos.

Ein weiterer Schritt sind Erklärfilme. Sie sind gerade deshalb so beliebt, weil sie dem User einerseits sein Problem zeigen, andererseits jedoch auch direkt die Lösung parat haben – und das in meist weniger als zwei Minuten! In der heutigen Welt, in der niemand mehr zu etwas kommt und jeder wünscht, der Tag hätte doch nur mehr als 24 Stunden, werden kürzere und zugleich informative Videos immer beliebter.

Erklärfilm in sozialen Netzwerken

Posten Sie Ihren Erklärfilm auf möglichst vielen sozialen Netzwerken, damit diese häufiger geteilt, kommentiert und geliked werden. Videos haben die höchste Interaktionsrate und sind somit noch beliebter als der am häufigsten gepostete Bildcontent. Allein auf Twitter werden pro Tag 700 Videos geteilt und erreichen so eine ganze Menge an Nutzern. Auch auf Facebook lohnt es sich, Ihren Erklärfilm zu teilen, denn hier kommt es besonders gut an. Je mehr Menschen das Video kommentieren oder liken, umso mehr Facebook-User sehen es in ihrem Newsfeed – auf diesem Weg können Sie Ihre Reichweite ganz einfach erweitern.

Tipp: Nutzen Sie soziale Netzwerke, die Ihre Konkurrenz nicht (oder nicht so verbreitet) nutzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie herausstechen ist so umso größer! Facebook, Twitter und Google+ sind nur wenige von vielen sozialen Netzwerken. Schauen Sie sich auch auf Plattformen wie Pinterest um.

Erklärfilm auf unterschiedlichen Video Plattformen posten

Dieser Schritt ist ziemlich selbsterklärend: Posten Sie Ihren Erklärfilm nicht nur auf einer Videoplattform, sondern gleich auf mehreren. So steigt einerseits die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Ihr Video sieht und andererseits können Sie so eine Vertrautheit zu den Nutzern aufbauen. Denn je häufiger man Ihr Video, Ihre Marke oder Ihr Logo sieht, desto fester speichert das Gedächtnis es ab. Somit wird ein Wiedererkennungswert geschaffen. Gleichzeitig können Sie dies natürlich nutzen, um einen Link zu Ihrer Landing Page einzubauen, um den Nutzern weitere Informationen bereitzustellen.

Auch Video SEO sollten Sie nicht vernachlässigen. Achten Sie beispielsweise beim Videotitel darauf, dass sie mit Keywords arbeitet und diese möglichst an den Anfang stellen. Der Infotext zu Ihrem Erklärfilm kann ebenfalls mit Keywords bestückt werden, jedoch sollten Sie kein wahrloses Keyword-Posting betreiben, sondern sinnvolle und informative Texte formulieren.

Entscheiden Sie sich zu guter Letzt für ein ansprechendes Startbild, denn darauf fällt der Blick eines Nutzers zuerst. Thumbnails werden in den Google Suchergebnissen direkt angeschaut und zwar so intensiv, dass diese noch mehr ins Auge stechen, als das Suchergebnis, das auf dem eigentlichen ersten Platz steht.

Übrigens setzt die Plattform Youtube vor allem auf Qualität. Mit einem guten Erklärfilm erreichen Sie so mehr Nutzer als mit einem schlecht produzierten Video.

Tipp: Posten Sie das Video zuerst auf Ihrer Webseite, da es sonst von Google als doppelter Content gewertet wird.

Erklärfilm in einer Video-Kampagne verwenden

Sie kennen sicher die Videowerbung, die geschaltet wird, kurz bevor Sie sich ein Video auf Youtube anschauen möchten. Meist passt diese dann auch noch zu dem Thema, nach dem Sie gerade gesucht haben – und das nicht zufällig. Diese Art von Videokampagnen können Sie mit Google AdWords für Videos schalten und auf Ihre Zielgruppe optimieren. Indem Sie Ihren Erklärfilm als Werbefilm einsetzen, werden die Zuschauer nicht mit einer einfachen Werbung genervt, sondern werden direkt angesprochen, können sich im besten Fall mit Ihrem Erklärfilm identifizieren und bekommen schließlich eine Lösung für ihr Problem. Da Sie bei einer solchen Kampagne auswählen können, bei welchen Suchbegriffen Ihr Video geschaltet werden soll, erreichen Sie immer die richtige Zielgruppe.

Tipp: Binden Sie einen Call-to-Action ein. Leiten Sie die Nutzer beispielsweise über einen Link direkt zum Produkt, welches Sie in Ihrem Erklärfilm gezeigt haben.

Erklärfilm im Newsletter / E-Mail Marketing

Haben Sie bereits einen Newsletter, den Sie an Ihre Kunden oder Leser versenden? Wenn ja, dann wird der nächste Schritt für Sie ein leichter. Wenn nicht, dann sollten Sie Ihren Erklärfilm als Anlass dafür sehen, einen zu erstellen. E-Mails in denen Videos eingebettet sind, erhöhen nicht nur die Conversion-Rate enorm, sondern werden auch viel häufiger weitergeleitet. Binden Sie Ihren Erklärfilm in den nächsten Newsletter ein und lassen Sie Ihre Leser die restliche „Arbeit“ machen.

Tipp: Probieren Sie doch einmal aus, das Wort „Video“ im Betreff zu verwenden und Sie werden staunen, wie häufig diese Mail tatsächlich geöffnet und nicht direkt in den Papierkorb geschickt wird.

Fazit

Mit nur einem Eklärfilm können Sie die Reichweite stark erhöhen und müssen dabei keinen großen Aufwand betreiben, denn wenn Sie einmal in einen professionellen Erklärfilm investiert haben, dient er Ihnen als fleißiger Verkaufshelfer. Im besten Fall entscheiden Sie sich für alle Wege und machen auf Ihre Marke aufmerksam. Für den Anfang sollten Sie jedoch mindestens eine Variante wählen.
Vergessen Sie nicht, stets auf Ihre Webseite zu verweisen, um Interessenten weitere Informationen bereitzustellen.

Ach, Sie haben noch gar keinen Erklärfilm? Dann lesen Sie doch hier, worauf es bei einem guten Erklärfilm ankommt oder schauen Sie sich unsere Erklärvideo Pakete an!

Neue Beiträge