[Infografik] Generation Goldfisch

Unsere Aufmerksamkeitsspanne sinkt! Was heißt das für Ihr Unternehmen?

infografik-aufmerksamkeitsspanne-generation-goldfisch-700px

Binden Sie dieses Erklärvideo gerne auf Ihrer Webseite ein:

Generation Goldfisch – Der Verfall unserer Aufmerksamkeit(sspanne)

Aufmerksamkeit ist wichtig.
So können wir Informationen bewusst wahrnehmen und verarbeiten. Doch wie schlecht es tatsächlich um unsere Aufmerksamkeitsspanne steht, ist den meisten Menschen wohl kaum bewusst.

Microsoft hat eine interessante Studie zu diesem Thema veröffentlicht. Und das Ergebnis ist wohl mehr als ernüchternd: 8 Sekunden. Das Ergebnis wirkt noch ernüchternder, wenn man beachtet, dass im Jahr 2000 unsere Aufmerksamkeitsspanne noch ganze 4 Sekunden länger hielt.

Wie konnte es passieren, dass es mittlerweile sogar der Goldfisch geschafft hat, uns Menschen in der Disziplin Aufmerksamkeit zu schlagen? Wer oder was ist für diesen Verlust verantwortlich?

Wir lassen uns zu leicht ablenken

Über 10.000 Werbebotschaften überfluten uns täglich. Bei dieser Reizüberflutung ist es leicht nachvollziehbar, warum wir so schnell abgelenkt sind. Wir haben gelernt vieles zu ignorieren und sind gegen einen Großteil der Werbung abgestumpft. So wird es immer schwerer unsere Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Aber zu viel Werbung ist nicht der alleinige Grund, warum es so schlecht um unsere Aufmerksamkeit steht. Sie werden den anderen Grund schon erahnen. Smartphones, Tablets und alle anderen Medien lenken uns zusätzlich ab. Wir schauen über 250 mal am Tag auf unser Smartphone oder Tablet und über die Hälfte von uns greift zum Handy, wenn es gerade nichts besseres zu tun gibt.

Dabei haben diese kleinen Ablenkungen schon große Wirkung auf uns. Wir brauchen doch glatte 10-15 Minuten bis wir uns danach wieder konzentrieren können.

Die Digitale Demenz

Neben unserer Aufmerksamkeit scheint sich aber auch unser Gedächtnis verschlechtert zu haben. Telefonnummern sind ja sowieso im Handy gespeichert und Facebook erinnert uns an die Geburtstage unserer Freunde. Wozu sich also noch etwas merken? So scheinen immer mehr darüber zu denken. Tatsächlich vergessen mittlerweile sogar einige ihren eigenen Geburtstag.

Hat unsere Aufmerksamkeit überhaupt noch eine Chance?

Unsere abnehmende Aufmerksamkeitsspanne macht sich besonders im Web bemerkbar. Wir haben schneller eine Seite weggeklickt, als wir blinzeln können. Es ist heutzutage schwer Besucher auf der eigenen Seite zu behalten, aber auch nicht unmöglich. Es gibt hilfreiche Tricks, wie man Aufmerksamkeit auf sich zieht. Vom Storytelling bis zum Wow-Effekt haben wir 8 Tipps gesammelt mit denen Sie garantiert die Verweildauer auf Ihrer Seite erhöhen können.

Fazit: Mit den richtigen Tricks viel Aufmerksamkeit gewinnen

Wir können uns kaum noch von unseren Handys trennen und surfen oft mehrere Stunden am Tag im Web. Dennoch nehmen wir bewusst nur einen Bruchteil von dem wahr, was uns geboten wird.
Trotzdem heißt das nicht, dass es unmöglich ist auf sich aufmerksam zu machen. Es ist heutzutage notwendig, dass die Botschaften, die übermittelt werden sollen, besser verpackt und überzeugender gestaltet werden. Visuelle Inhalte, wie diese Infografik oder der Einsatz von Videos lenken gezielt die Aufmerksamkeit auf Ihre Webseite. Wenn Sie also neue Kunden generieren möchten, sollten Sie sich über deren begrenzte Aufmerksamkeitsspanne im Klaren sein und unsere 8 Tipps nutzen, um das für sich zu nutzen.