Bauen Sie Call-to-Actions in Ihr Erklärvideo auf Facebook ein – was Ihnen das bringt
und wie es funktioniert lesen Sie hier.

Wenn Sie sich bereits unsere Webseite und unseren Blog angeschaut haben, dann wissen Sie, dass wir bei der Erstellung unserer Videos viel Wert auf die verkaufsfördernden Elemente legen. Eines der wichtigsten Bestandteile dieser Elemente ist die Handlungsaufforderung, oder auch Call-to-Action genannt, am Ende des Videos.

Warum Ihr Erklärvideo eine Handlungsaufforderung braucht? Ganz einfach, wenn Sie in Ihrem Video Ihr Produkt oder Ihren Service erklären wollen, dann möchten Sie, dass Ihre Zuschauer diesen kaufen. Jetzt haben Sie Ihre Zuschauer mit einem schicken und charmanten animierten Erklärvideo gefesselt und Neugierde geweckt. Was nun? Natürlich müssen Sie jetzt noch sagen wie es weiter geht. “Jetzt mehr Informationen anfordern”, “Jetzt unverbindlich beraten lassen”, “Jetzt 30 Tage kostenlos testen” sind typische Handlungsaufforderungen am Ende eines Videos. So können die Zuschauer zielgerichtet zur gewünschten Handlung geführt werden.

Optimalerweise hinterlassen Ihnen die Interessenten dann Ihre Kontaktdaten, so dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder Kontakt aufnehmen können, oder noch besser: kaufen sofort bei Ihnen ein!

Für unsere Videos bei Videoboost verwenden wir den Wistia Player. Dieser erlaubt es auch im Video einen Call to Action mit Formular zu platzieren. So dass Sie direkt in Ihrem Videoboost Erklärvideo Emailadressen sammeln können und Verlinkungen setzen können.

So binden Sie den Call to Action in Ihr Facebook Video ein

Facebook Call To Action BeispielNatürlich wollen Sie Ihre Videoinhalte auch in den Social Media Kanälen und speziell Facebook teilen. Bei Facebook bieten sich Ihnen dazu zwei Möglichkeiten: Entweder Sie laden das Video direkt bei Facebook hoch, oder Sie laden es bei Youtube bzw. einem anderen Videohoster hoch und teilen dann einen Link. Aus verschiedenen Gründen ist es aber ratsam die Option direkter Upload bei Facebook zu wählen.

In diesem Fall mussten Sie aber bislang auf die Möglichkeit eines Call To Actions in Ihrem Video verzichten. Nun hat Facebook aber reagiert und bietet die Möglichkeit für einen Call to Action am Ende von jedem Video.

Weiterhin nicht möglich sind Formulare, mit denen Sie Daten sammeln können. Trotzdem sollten Sie auf diese tolle Möglichkeit nicht verzichten und ab sofort jedes Ihrer Videos auf Facebook mit einer Handlungsaufforderung versehen. Wie bereits erwähnt ist dies gerade für Ihr Erklärvideo besonders hilfreich.

Das von Facebook dazu veröffentlichte Whitepaper finden Sie hier:


Quelle: Hutter Consult GmbH / Facebook
 
In einem Artikel über Call-to-Actions, darf natürlich nicht unser eigener fehlen 😉 :

Sie benötigen noch ein Erklärvideo das Sie auf Facebook teilen können? Dann schnell hier entlang und unsere attraktiven Erklärvideopakete anschauen!

Neue Beiträge