Erklärfilme sind als Werbung für Ihr Unternehmen sehr von Vorteil, denn die moderne Aufnahmetechnik und digitale Bearbeitung in der Videoproduktion eröffnet heute fast unbegrenzte Möglichkeiten, welche man für das Marketing optimal nutzen kann.

Filme sagen mehr als langatmige und kompliziert geschriebene Unternehmenskonzeptionen und Gebrauchsanleitungen. Mittels bewegter Bilder haben Unternehmen heutzutage einfach bessere Chancen ihr Produkt bzw. ihre Dienstleitung für den Verbraucher verständlich und greifbar zu machen. Doch Film ist nicht immer gleich Film. Jeder Auftrag und jede Aufgabenstellung hat ihr eigenes Format. Wenn Unternehmen sich für ein Erklärvideo als Marketingstrategie entscheiden, stehen sie zunächst einmal vor der Frage, ob sie sich eher für einen Animationsfilm, oder einen Realfilm entscheiden sollen.

Es fällt auf, dass Animationsfilme häufig den Realfilmen vorgezogen werden. Dieser Behauptung gehen wir nun nach.

Animationsfilm oder Realfilm?

Entschließt sich ein Unternehmen für die Produktion eines Erklärfilms stehen diese vor der Wahl, ob die Animation aus dem Computer oder doch eher der Film mit echten Schauspielern das Richtige für ihr Produkt bzw. ihre Dienstleistung ist. Sowohl der Animationsfilm, als auch der Realfilm haben Vor- und Nachteile. Die Vorzüge einer neuen Frühjahrskollektion eines Modelabels, oder des neuen Designs eines Brillengestells ist nur wirksam mittels eines Realfilms. Dies wiederum setzt aber ein professionelles Produktionsteam voraus. Der Dreh muss akkurat und bis ins letzte Details geplant sein. Zwar erkennt sich ein Zuschauer in einem realen Schauspieler meist besser wieder, doch genau dies kann verherrend sein. Sympathisiert man eben nicht gerade mit diesem Schauspieler – da man mit diesem Gesicht etwas Negatives verbindet, oder er einfach schlecht schauspielert – wirkt sich dies unvorteilhaft auf das Produkt oder die Dienstleistung aus.

Der Animationsfilm bietet sich an, um detaillierte Ablaufbewegungen aufzuzeigen, welche im Realfilm nicht darstellbar sind. Zwar benötigt man hierfür keine Schauspieler, dennoch stellt die Animation eine hohe Anforderung an die Gestalter, um die Geschichte professionell wirken zu lassen. Es kommt auf ein gutes Skript und ein daraus hervorgehendes einwandfreies Storyboard an. Die Kunst besteht darin, die schwer zugänglichen und reichhaltigen Informationen so zu komprimieren, dass aus der Information die Quintessenz gezogen werde kann. Um einen Zuschauer emotional zu erreichen, ist es wichtig, dass der Film einen Hauptdarsteller hat, mit dem sich der Nutzer identifizieren kann. Im Idealfall kann der Film das Problem des Zuschauers noch dann lösen, während er vor dem Computer sitzt. Animationsfilme entwickeln ihre Stärke gerade aus der Reduktion auf das Wesentliche. Der Animationsfilm eignet sich besonders gut für die Visualisierung eines Produkts. Informationen können emotional, kurzweilig und mitreißend vermittelt werden, wie es kaum einem anderen Medium gelingen kann. Die 2D-Animation erweckt in relativ kurzen Produktionszeiten unbewegte Inhalte zum Leben und ist vielfach einsetzbar. Das Whiteboard eignet sich besonders zur Vermittlung von Lerninhalten und verspricht kurze Produktionszeiten.

Meist ziehen Unternehmen Animationsfilme dem Realfilm vor, da sie somit vermeiden können, dass das Produkt bzw. die Dienstleistung mit einem bestimmten Gesicht verknüpft wird, so wie es beim Realfilm der Fall ist.

Das animierte Erklärvideo und seine Vorteile

Die Methode des Erklärens wird nicht erst seit gestern genutzt. Sie war schon bei der „Sendung mit der Maus“ beliebt und wurde von den Zuschauern geschätzt. Die dort oft sehr komplizierten Themen, wie zum Beispiel der Treibhauseffekt oder die Kernspaltung wurden so erklärt, dass Kinder und auch so mancher Erwachsener sie direkt verstanden haben. Auch Unternehmen haben mittlerweile viel zu erklären: Wie genau funktioniert das angebotene Produkt oder vielmehr die Dienstleistung und welchen Nutzen kann es für den Kunden haben? Selbst Mitarbeiter sollen verstehen, wie der neue Vertriebsprozess ablaufen, oder die Software genau funktionieren soll. Hier setzen Unternehmen auf Erklärvideos, wo der persönliche Kontakt über das Verkaufspersonal oder interne Trainer nicht zu erwägen ist.
Ein animiertes Erklärvideo hat den großen Vorteil, dass es sehr spezielle, schwer nachvollziehbare oder komplizierte Themen vereinfachen kann. Überdies kann mit Hilfe von aufgelockerten Bildern und deutlicher Sprache das Erklärvideo auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten werden.
Man sollte sich bei einem Erklärvideo nur auf die wichtigsten Schwerpunkte konzentrieren und das Video nicht mit irrelevanten Fakten überladen, sodass die Inhalte auch für Außenstehende nachzuvollziehbar sind. In nur 90 Sekunden kann sich der Kunde ein genaues Bild über das Produkt oder die Dienstleistung machen und weiß genau, worum es sich dabei handelt. Das Entscheidendste und das, wieso das animierte Erklärvideo anderen Marketing-Konzepten überlegen ist, liegt darin, dass man es überall einbetten und weiterverbreiten kann: So verfügt man über die Möglichkeit es online, auf der eigenen Webseite oder den Social Media-Kanälen zu zeigen, sowie offline bei Konferenzen, Messen oder wo auch immer man möchte. Es ist jederzeit von überall aufrufbar, sodass stets die Möglichkeit besteht, es neuen potenziellen Kunden vorzuführen. Ist das nicht genial?

Mit einem Animationsfilm bewahrt man den Kostenüberblick

Entscheidet sich ein Unternehmen für ein animiertes Erklärvideo, hat es die Kosten gut im Griff. Denn Agenturen, welche sich auf die Produktion von Erklärfilmen spezialisiert haben, geben einen Festpreis für das gewünscht Video-Paket an. Dies ist ein entscheidender Vorteil gegenüber dem Realfilm: Denn hier plant man zunächst ein gewisses Budget ein, dieses wird jedoch meist gesprengt, da noch weitere Kosten hinzukommen, welche anfangs bei der Planung noch nicht vorauszusehen waren. Desweiteren muss man dem animierten Hauptdarsteller in einem Erklärfilm auch keine Gage bezahlen, was eine große Kostenersparnis ist.

5 Tipps für Ihr Erklärvideo

1. Suchen Sie sich unbedingt eine Agentur, die sich auf die Produktion von Erklärvideos festgelegt hat. Denn nur ein professionell aufgezogenes Video kann Ihrem Unternehmen zu neuen Kunden und mehr Umsatz verhelfen.

2. Die Faustregel lautet: Auf die richtigen Inhalte kommt es an und weniger ist meist mehr. Umfragen und Tests haben bewiesen, dass der Zuschauer signifikant öfter ein Video abbricht, sobald der Player eine Länge von über drei Minuten anzeigt.

3. Ein professionelles Erklärvideo ist mehrstufig einsetzbar: Für Schulungen des Vertriebs selbst, sodass der Vertrieb den Film später mit zum Kunden nehmen kann und mit Hilfe von Untertiteln ist es sogar Möglichkeit, den Film auf einer Messe laufen zu lassen.

4. Hinterlegen Sie den Film auch immer im MPEG-4 Format, sodass der Film zusätzlich für die mobile Nutzung zu gebrauchen ist.

5. Wenn Sie Ihr Erklärvideo auch international nutzen wollen, müssen Sie lediglich auf die Schrift verzichten. Greifen Sie jedoch für den Kommentar in einer anderen Sprache unbedingt auf einen Muttersprachler zurück.

Fazit

Ein Bewegtbild bedeutet Spaß, gewinnt die Aufmerksamkeit des Zuschauers und ist vielfältig einsetzbar. Zudem kräftigt es Ihre Content- und Marketing-Strategie und ist für die moderne Kommunikation unentbehrlich. Ein unterhaltsames Video ist ideal, um potenzielle neue Kunden an neue Marken oder neu gegründete Startups heranzuführen. Den Zuschauern wird auf einfache Art und Weise erklärt, welche Produkte, Services und Dienstleistungen angeboten werden und welchen Nutzen sie haben. Durch die Bildsprache können bestimmte Emotionen geweckt werden und hinterlassen so einen positiven Eindruck. Das Vertrauen in ein Unternehmen wird gestärkt und somit wird die Bindung der Kunden gefestigt.

Das animierte Erklärvideo ist ein Medium, welches Wissen ohne Hindernisse vermittelt. Komplexe Abläufe werden sowohl dem Kunden als auch den Mitarbeitern deutlich. Das Unternehmen kann sich mit Hilfe eines animierten Erklärfilms als authentische und sympathische Marke positionieren. Man hat das Budget der Erklärfilm-Produktion fest im Griff und muss sich keine Sorgen um große zusätzliche Kosten machen. Zudem kann man bei dem Animationsfilm ausschließen, dass dem Kunden lediglich das Gesicht des Schauspielers im Gedächtnis bleibt, anstatt der Vorzüge des Produkts.

Schauen Sie sich doch mal unsere Erklärvideo-Pakete an und setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gerne ausführlicher über die verschiedenen Angebote.

Bild: Copyright (c) Depositphotos.com/ RobHainer

Neue Beiträge